In Verrem 1 Übersetzung?

1 Antwort

Kann mir jemand diesen Teil der Rede Ciceros erklären?

Ich habe im Lateinunterricht aus dem Heft "Cicero, Pro Ligario" das achte Kapitel übersetzt, kann den Inhalt aber nicht erkennen. Die richtige Übersetzung habe ich von meinem Lehrer ausgehändigt bekommen, kann die deutsche Übersetzung aber immernoch nicht erkennen. Könnte mir jemand den Text evtl. zusammenfassen bzw. erklären?

Es liegt kein Verbrechen vor, sondern... (Kapitel 8)

Die erste Verlautbarung und Ankündigung Tuberos bestand, glaube ich, darin, dass er sich mit dem Verbrechen des Ligarius befassen wollte. Ich bin mir sicher, dass du dich gewundert hast: weil ausgerechnet Ligarius belangt wurde, weil jemand auftrat, der sich in derselben Lage befunden hatte, und was für eine neue Art von Verbrechen er wohl anprangern würde. Ein Verbrechen nennst du das, Tubero -

warum? Denn diesen Begriff hat man auf unseren Fall bislang noch nicht angewandt. Einige reden von einem Irrtum, andere von Furcht, wer härter urteilt, sagt Schwärmerei, Voreingenommenheit, Hass, Eigensinn, wer die strengsten Maßstäbe anlegt, nennt es bodenlosen Leichtsinn. Verbrechen: dieser Ausdruck war bislang dir vorbehalten. Und ich meinerseits glaube (wenn man mich nach dem richtigen und wahren Namen unserer Unglücks fragt), dass ein Verhängnis über uns hereingebrochen ist und uns unversehens überrumpelt hat - niemand braucht sich also zu wundern, dass der Wille der Götter stärker war als alles menschliche Planen. [weiter gehts in den Kommentaren]

Danke! Wenn du es dir bis hierhin durchgelesen hast. Tippfehler entschuldige ich, der Text war ziemlich taff. Hat ihn irgendwer verstanden? :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?