In verlängerte Probezeit Autounfall gehabt, Führerschein weg?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die Fahrerlaubnis wird Dir nicht entzogen, Du bekommst nicht einmal ein Fahrverbot.

Das Aufbauseminar wurde Dir nicht wegen 1km/h sondern wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung von mehr als 20km/h angeordnet [A-Verstoß mit Bußgeld ab 40€ und mind. 1Punkt].

Der Unfall ist auch wieder ein A-Verstoß der Probezeitmaßnahmen zur Folge hat. Allerdings fallen die unverständlicherweise äußerst harmlos aus: Du kannst auf freiwilliger Basis eine verkehrspsychologische Beratung besuchen die Dir 2 Punkte Rabat bringt. Das war`s dann schon...

Solltest Du Dir aber in Deiner restlichen Probezeit einen weiteren [oder einen 2.B-Verstoß] leisten dann wird Dir die Fahrerlaubnis für mindestens 3 Monate entzogen.

Also: Es ist Zeit zu Umdenken.

musste wegen dem einen km/h ein aufbausemianr machen + verlängerte Probezeit.

Nicht wegen 1 km/h - Geschwindigkeitsübertretungen sind ab 21 km/h probezeitrelevant, d.h. Du warst 11km/h über jeglicher Toleranzgrenze!

Jetzt hab ich diesen oktober einen kleinen Autounfall gehabt

Das ist ein weiterer A-Verstoß. Damit erreichst Du die 2. Stufe der Probezeitmaßnahmen, d.h. Du erhältst eine schriftliche Verwarnung der Führerscheinstelle verbunden mit der Empfehlung, innerhalb von zwei Monaten an einer verkehrspsychologischen Beratung teilzunehmen. Eine Verpflichtung zur Teilnahme besteht nicht, aber durch die Teilnahme können zwei Punkte im Verkehrszentralregister abgebaut werden.

dem Rollerfahrer ist nichts passiert

Hast Du Glück gehabt, sonst hättest Du u.U. noch ein Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung an der Backe.

Ist es sicher das der führerschein weg ist?

Dein Führerschein bleibt dir (noch!) erhalten. Ich rate aber in Zukunft zu einer angepassten Fahrweise, denn bei einem weiteren A-Verstoß (oder 2 B-Verstößen) wird deine Fahrerlaubnis für mindestens 3 Monate entzogen!

und was ist wenn ich angebe das ich kein Geld habe den Führerschein neu zu machen?

Dann kommt die ziemlich leidenschaftslose Auskunft, daß das allein dein Problem ist und Du durch eine regelkonforme Fahrweise durchaus die Fahrerlaubnis hättest behalten können!

Also erstmal war es natürlich nicht "wegen dem einen km/h", sondern weil du beinahe anderthalb mal so schnell gefahren bist wie erlaubt. Und dass dem Rollerfahrer nichts passiert ist, würde ich mir an deiner Stelle auch nicht als Verdienst anrechnen.

Wenn du den Führerschein entzogen bekommst, dann liegt das an deiner Fahrweise und hat nichts damit zu tun, wieviel Geld zu hast.

Hallo muffin

Bei einem Unfall, der auf mangelnder Aufmerksamkeit beruht, ohne dass irgendeine "schlimmere" Ordnungswidrigkeit vorgeworfen werden kann, wird in der Regel mit einem Verwarnungsgeld von 35 Euro geahndet.

Dann aber werden auch keine Punkte verteilt und keine Probezeitmaßnahmen ergriffen

Der Polizist meinte

der kann viel meinen, die Entscheidung liegt am Richter

Offenbar musst du noch autofahren lernen. Du überschätzt dich. 1. es ist nicht wegen 1km/h sondern wegen 31+km/h und "nichts passiert" dann war es such kein Unfall. Natürlich ist etwas passiert. Etwas gestörte Selbstwahrnehmung. Es ist vollkommen uninteressant, ob du Geld hast oder ob du dadurch deinen Job verlierst oder die Freundin wegläuft. Übernimm Verantwortung und lerne aufmerksam und rücksichtsvoll zu fahren. Wir anderen danken dir.

Anscheinend bist Du noch nicht sicher genug mit dem Auto unterwegs. Wenn man in der Probezeit gleich zwei Böcke schießt...

Online findest Du einen aktuellen Bußgeldkatalog (auch Probezeit), da kannst Du Dich informieren.

Es interessiert auch niemanden, ob Du Geld hast oder nicht - Du musst halt für Deine Fehler geradestehen, fertig. Du hättest halt vorher besser aufpassen sollen.

Warte doch einfach auf deine Post... Wenn er weg ist, wirst du's schon sehen ;) Und wenn dann kannst du ihn ja wie deinen jetzigen in einer Keksdose finden....

Was möchtest Du wissen?