In unteren Stockwerken mindere Qualität der ware?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

deine Ideen sind der absolute Irrsinn...

es gibt in der regel 2 kathegorien von Beleuhtung: funktionsbeleuchtung und Flucht- und Notbeleuchtung. bei den Notleuchten selbst ist mir bislang nicht bekannt, dass diese überhaupt flammwiedrig angeboten werden. weil effektiv davon auszugehen ist, dass im Falle der erwärmung der Lampe bis über 80° C der Fluchtweg so wie so unpassierbar ist, und damit die Notwendigkeit der Flucht- und Notbeleuhtung entfällt. wichtiger ist es, die Funktion eben jener beleuchtung dauerhaft sicherzustellen. das kann je nach Gebäude aus einer zentralen, entsprechend vor Feuer geschützten Batterie erfolgen, das erfordert aber Brandschutzverkabelung (F90) oder wie es seit einiger zeit bei kleineren und mittelren gebäuden üblich ist, dezentral über in den Leuchten angebrachte Batterien. hier entfällt der oben genannte Mehraufwand...

was die ausführungen der Verkabelung und Beleuchtung, aufgeteilt nach Stockwerken betrifft, das ist der letzte Käse... F90 ist und bleibt F90... nach diesem Standart (90 Min. Flammwiedrigkeit) müssen die Verkabelungen für die Notbeleuchtung bis auf den letzten Meter ausgeführt sein - basta

lg, Anna

Amixe 23.01.2013, 09:14

No F90 für Zentralbatterieanlage - F30 bis in den Brandabschnitt , d.h jeweils die 2 Kreise im Brandabschnitt müssen mit E30 in den Brandabschnitt hineingeführt werden - weiter gehts meistens mit Nym .Eine Zentralbatterieanlage muss F90 geschottet werden.Es müssen pro Brandabschnitt 2 Kreise Notlicht und 2 Kreise Fluchtwegbeleuchtung vorhanden sein. Nachzulesen z.B bei http://www.feuerschutztechnik.de/Downloads/Informationen%20zu%20Zentralbatterieanlagen.pdf Dort stehen auch die grundsätzlichen Vorschriften aufgeführt. Wenn das Geschoss ein Brandabschnitt ist kann mann durchaus mit E30 reingehen und dann mit NYM weiter. Daraus ergibt sich auch, das Not und Fluchthinweisleuchten eben nicht Flammwidrig ausgeführt werden müssen, da ich ja bereits im Brandabschnitt bin.

lg

1

Vorschlag - strukturiere Deine Antwort vor der Klasse.

Es gibt das Baurecht und

es gibt Gebäude unterschiedlicher Nutzung z.B.:

Hochhäuser, Verkaufsstätten, Krankenhäuser, Tiefgaragen, u.v.m.

Aus unterschiedlicher Nutzung und Bauart – entstehen unterschiedliche Anforderungen – an:

Standfestigkeit (Statik), Brandschutz, Hygiene (Lüftung, Wasser, etc.), Ein- oder Ausbruchssicherheit, Betriebsausfallsicherheit, Barrierefreiheit, u.v.m.

Das Ganze ist in vielen (unzähligen) Gesetzen und Verordnungen geregelt, oder im Sonderfall vielleicht nicht. Das ist aber sehr speziell.

Bevor nun etwas gebaut wird, gibt es eine Baugenehmigung. Sagen wir mal, das ist eine Art von Zusammenfassung, was alles so beachtet werden muss. (Die zug. Gesetze und Verordnungen werden nicht alle aufgeführt - die muss man kennen.)

Hier steht auf keinen Fall etwas „von minderer Qualität“ – gibt es nicht. Meinst Du auch so wohl nicht.

Nun denn. Alles was da jetzt gefordert wird, muss mit den entsprechenden Zulassungen unter Beachtung der Einbauvorschriften oder Bauvorschriften installiert oder gebaut werden.

Wenn also an einer bestimmten Stelle für eine bestimmte Funktion ein „Funktionserhalt in xy Minuten“ gefordert wird, dann ist dies umzusetzen. Egal in welchem Geschoss.

Eine Abstufung oder Milderung nach dem Motto „Je weiter oben, desto weniger“ gibt es im Regelwerk nicht.

Anders herum aber auch nicht, nach dem Motto „Je weiter unter, je länger muss es funktionieren, weil ja hier die Leute erst zum Schluss hinaus kommen.“ Gibt es also auch nicht.

Die hier von den Kollegen geschriebenen E30 oder F90 sind nur Beispiele für einen bestimmten Funktionserhalt, da gibst es noch viele andere.

Mich wundert, das, dass allwissende „wikipedia“ dem Funktionserhalt noch keinen eigenen Artikel gewidmet hat – Muss ich denn immer alles machen?

In der Regel ist es übrigens so: Ein Bereich wo es bereits brennt, gilt als „aufgegeben“. Da kann die Leuchte auch ihren Geist aufgeben. Da sind eh schon alle tot. Für die Feuerwehr wird keine Leuchte installiert, haben die am Kopf oder in dere Hand.

Deshalb zum Schluss: Brandschutztüren immer geschlossen halten, oder wenn es automatische sind, dann freihalten, dass sie auch immer schließen können.

Klaro – das kannst Du Deiner Klasse als Botschaft mitgeben.

Je höher das Gebäude, desto schärfer die Brandschutzvorschriften für das gesamte Gebäude!

Sicherheitslichtgeräte sind wichtig, wenn man im Qualm nichts mehr sehen kann, sollen die Lichter einem den Weg nach draußen weisen. Das Feuer selber weist flüchtende höchstens ins Verderben! Gerade an den Notausgängen muß man sicher stellen, dass die Lichter nicht durch Kabelbrände oder Hitze versagen!

realistir 23.01.2013, 00:29

Zitat: Gerade an den Notausgängen muß man sicher stellen, dass die Lichter nicht durch Kabelbrände oder Hitze versagen! Vollkommen richtig!

Aber wer von Euch hat schon mal geprüft, ob die Notausgänge im Notfall auch benutzbar sind? Kollegen wären bei einem Kaufhausbrand ums Leben gekommen, wenn nicht vor den Fenstern im 4. Stock ein Baugerüst gewesen wäre. Die Schlüssel der Notausgänge waren aus Gründen von Diebstahlsschutz unerreichbar und die Notausgänge verschlossen und versperrt.

0
Commodore64 23.01.2013, 00:35
@realistir

Die Schlüssel der Notausgänge waren aus Gründen von Diebstahlsschutz unerreichbar und die Notausgänge verschlossen und versperrt.

Da kann weder das Sicherheitslichtgerät noch irgendwelche Bauvorschriften noch verwendete Materialien was dafür. Das war absolut unverantworliches Handeln des Fillialleiters der für solche SIcherheitsrelevanten Dinge verantwortlich ist!

2

Du solltest nirgendwo Ware minderer qualität verbauen. Und wieso unten?? Damit die Leute die oben sind noch schneller verbrennen?

ulfh1 22.01.2013, 23:38

siehe Antwort an Bauingenieur

0

Ob Lampen ein Feuer überleben, ist eigentlich nebensächlich. Wichtiger sind die tragenden Bauteile. Sie sollen das Bauwerk solange halten, bis die Bewohner/Nutzer es verlassen haben bzw. gerettet werden können.

Nun sind die tragenden Bauteile in den unteren Stockwerken aufgrund des auf ihnen ruhenden Gewichts wesentlich größeren Belastungen ausgesetzt. Es ist also erforderlich, daß tragende Bauteile in den unteren Stockwerken eine deutliche bessere Qualität haben, um die gleiche Feuerwiderstandsdauer wie in den oberen, weniger belasteten Stockwerken zu erreichen.

ulfh1 22.01.2013, 23:38

Also ihr sagt mir beide das die notläuchten im brandfall egal sin, da sie ja keine stockwerke drüber tragen...

ähm ja, iwi nich ne ;)

Da gibts schon forschriften für wie und was Elektronische Bauteile (Kabel, Lampen, Schalter) mitmachen müssen und Wielange die im Brandfall halten müssen

Und genau das interresiert mich, da eine lampe im EG ja wenn sie in brand steht eh nich mehr von nutzen wäre, da durch das feuer der ausgang blockiert wäre.

0
suzisorglos 23.01.2013, 00:09
@ulfh1

Deine Überlegungen sibd unlogisch und absurd. Nicht jedes Feuer im EG muss zwangsläufig die Ausgänge blockieren! Es kann aber mit hoher Wahrscheinlichkeit Rauch verursachen. Dann ist es besonders wichtig, durch geeignete Not- und Orientierungsbeleuchtung die Flucht- und Rettungswege zu visualisieren.

Es gibt - außer Geiz - wenig einleuchtende Argumente dafür, in den unteren Etagen Bauteile mit geringerer Brandwiderstandsfähigkeit einzusetzen. Im Übrigen gibt es dafür in Deutschland recht klare Regelungen durch Bauvorschriften und Normen.

5
ulfh1 23.01.2013, 00:22
@suzisorglos

prima das du es ansprichst.

Hast du eine Ahnung welche Regelungen mir das vorschreiben?

Oder ein anderer Fachmann auf dem Gebiet zufällig?

0
Bauingenieur 23.01.2013, 00:33
@ulfh1

Egal? Wer hat von Egal gesprochen? Ausgehend von den einschlägigen Bauvorschriften haben zunächst einmal die tragenden und raumabschließenden Bauteile die Priorität. Das heißt aber im Umkehrschluß noch lange nicht, daß Notleuchten egal sind. Du hast auch nicht von "Notleuchten" sondern von "Lampen" gesprochen. Du kennst den Unterschied? Wenn Du eine befriedigende Antwort haben möchtest, wirst Du Dich schon korrekt ausdrücken müssen. Du hast Notleuchten einzubauen, die den Vorschriften entsprechen. Punkt. Da wirst Du Dich halt belesen müssen. Warum die in einem Stockwerk minderwertiger sein sollen als in einem anderen, ist auch weder einzusehen noch logisch begründbar.

4
ulfh1 23.01.2013, 00:48
@Bauingenieur

ok gut

Unter den Bedingungen eines Brandfalles müssen Kabel, Lampen, Sicherungskästen, etc. wie lange stand halten? Normale sowie Notausgang Elemente.

Wenn ich mich belesen soll, dann würde ich doch wenigstens gerne wissen wo ich denn lesen soll? Irgendetwas wo man sich drauf beziehen kann, was der Vater staat fest gelegt hat.

0
Bauingenieur 23.01.2013, 01:02
@ulfh1

Es kommt auch darauf an, was das genau für ein Gebäude ist. Ohne jetzt noch mal nachgelesen zu haben, fallen mir zunächst Industriebaurichtlinie und Versammlungsstättenverordnung ein. Details werden dann auch mit der Brandschutzstelle des Landkreises abgestimmt und abgesprochen. Die nehmen dann auch den Feuerwehrplan (DIN 14095) und Brandschutzordnung ab. Im Feuerwehrplan sollten eigentlich auch die Notleuchten festgelegt sein. Ich hab sowas auch nicht jeden Tag auf'm Tisch - und wenn, dann eher Lagerhallen...

Das Thema ist so komplex, daß sich oft spezielle Fachleute mit dem Brandschutzkonzept usw. befassen.

0
Amixe 23.01.2013, 09:30
@ulfh1

Unter den Bedingungen eines Brandfalles müssen Kabel, Lampen,sicherungskästen 0 minuten standhalten. Not und Fluchtweghinweisleuchten siehe den Link im anderen Beitrag. 1 - 3 Stunden ausserhalb des Brandherdes/Brandabschnittss

2
Amixe 23.01.2013, 10:45
@Amixe

muss noch mal präzisieren: Die Normale Installation darf ausfallen - nur die E30/90 Installation muss 30/90 min halten unter direkter Flammeneinwirkung.es wäre m.E. sogar fatal, wenn die Fluchtweghinweisleuchte im Brandherd noch leuchtet und dich direkt ins Feuer führt.Es ist also vollkommen unerheblich wie lange die Leuchte den Flammen standhält, hauptsache nach der Flucht vom Feuer weg wirst du zu einem Ausgang geleitet.Abgesehen davon gehe ich davon aus, das die abgebrannte Not bzw FWL sowieso einen Kurzschluss verursacht und der Kreis zumindest ausfällt..

Ich denke mal "mindere Qualität " war etwas unglücklich ausgedrückt, du meintest bestimmt mit bzw ohne Funktionserhalt E30/60/90 ,-)

2

Was möchtest Du wissen?