In Umgangsvereinbarung getroffene Umgangsregelung wird vom Vater nicht eingehalten

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Diese Witerbildubgsmaßnahme wird doch sicherlich zeitlich begrenzt sein. Evtl. kann ein andererTag vereinbart werden. Vielleicht mal das Gespräch suchen und einvernehmlich den Tag für die Dauer der Maßnahme aussetzen. Den Kindern dass dann aber auch erklären. Und nicht sagen, der Papa will euch dann nicht.

peterpanem2007 13.03.2009, 08:25

Er will stattdessen seinen Umgang mehr auf die Wochenenden verlegen, nur habe ich in der "Freizeit" dann keine Möglichkeiten, z.B. Weiterbildungsmaßnahmen wahrzunehmen, da diese i.dR. nicht am WE angeboten werden.

0

Du kannst den Vater nicht zum Umgang zwingen. Und ich fände es auch nicht gut. Wenn er keinen Kontakt will, was würde dann der Kontakt für das Kind bringen? Es würde mehr darunter leiden, als wenn es keinen Kontakt hätte. Meine Kinder hatten keinen Kontakt zu ihrem Vater und es hat ihnen nicht geschadet. Wenn es Dir nur um Deinen persönlichen Freiraum geht, würde ich im Sinne des Kindes eine andere Betreuung suchen. Das wäre auf jeden Fall vorteilhafter als ein erzwungener Kontakt zu einem nichtliebenden und sich niciht kümmernden Vater.

Ist diese Weiterbildung betrieblich? Wenn ja, dann sollte er sie auf jeden Fall wahrnehmen. Hätte ja auch etwas mit seinem berufl. Fortkommen zu tun.

peterpanem2007 13.03.2009, 08:09

Er hat seinen bisherigen Arbeitsplatz gekündigt, ich gehe davon aus, das das eine Maßnahme der Arbeitsagentur ist.

0

Rede klar und deutlich mit dem Vater der Kinder! Setze ihm die Pistole auf die Brust- allein schon der Kinder zuliebe. Dann weißt du, woran du bist! Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende! Wenn er meint, nur dann die Kinder zu nehmen, wenn er Lust dazu hat, ist das doch kein Zustand. Die Kinder freuen sich- und dann "April, April!". Dann lieber einmal den Kindern sagen: Eurem Vater wird das alles zuviel, er hat keine Lust auf Kinder. Einmal weinen, einmal Hoffnungen enttäuschen als jede Woche aufs neue!

Schieß die Umgangspflicht in den Wind.Wenn er kein Bock auf seine Kinder hat,hat er sie doch überhaupt nicht verdient.Organisiere deinen Ablauf so,dass ihr ohne ihn zurecht kommt und lasse es von deinem Anwalt notieren,dass er seiner "Pflicht"nicht nachkommt.

peterpanem2007 13.03.2009, 08:14

Da hast Du in gewisser Weise recht, aber wo bleiben da die Kinder? Diese wissen noch nicht mal von ihm, das und warum er den Nachmittag nicht mehr mit ihnen verbringt.

0
Lockenkoepfchen 13.03.2009, 08:19
@peterpanem2007

Kotzbrocken!Du mußt den Kids dann alles erklären.Nicht das sie sich nicht geliebt fühlen.Blöde Situation!Aber er scheint es so zu wollen,sonst hätte er auf die Zeit mit den Kindern Wert gelegt.

0
majosandra 13.03.2009, 08:18

Auch eine Mutter hat das Recht auf Kinderfreie Zeit. Dies sollte ihr auch ermöglicht werden. Warum ist es immer selbstverständlich, daß Männer ihre Zeit auf Kosten der Frauen verplanen dürfen während die Frauen immer Verständnis haben müssen? Auch Frauen haben Termine und wollen sich privat und beruflich weiterentwickeln... ^^

0
Lockenkoepfchen 13.03.2009, 11:02
@majosandra

Aber nicht auf Kosten der Kinder.Wenn er sich schon keine Zeit nimmt,muß sie umso mehr für die Kids da sein.

0

du kannst keinen Vater zwingen

peterpanem2007 13.03.2009, 08:10

Die Umgangsvereinbarung kann zwangsweise gegen ihn gurchgesetzt werden.

0

Was möchtest Du wissen?