In Testament Einfamilienhaus vererben, wie ist die richtige Formulierung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da Ihr Hausgrundstück vermutlich Ihr wesentliches Vermögen darstellt, bestünde die Gefahr, dass Ihre pflichtteilsberechtigten Eltern (oder gar ein schon vorhandener Abkömmling von Ihnen,auch aus einer früheren Beziehung) bei Ihrem Tod den Pflichtteil verlangen werden, der wertmäßig die Hälfte ihres Nachlasses ausmachen würde. Ihre Freundin müsste also, wenn Sie sie testamentarisch zur Erbin einsetzen würden, die Hälfte des Werts an die Eltern auszahlen. Das wird sie nicht können. Sie sollten Ihre Freundin heiraten und ihr dann eine Eigentumshälfte am Haus übertragen. Ferner sollten Sie dann ein "gemeinschaftliches Testament" niederschreiben, in dem Sie sich gegenseitig zu Alleinerben einsetzen. Dann hätten bei Ihrem Tod die Eltern zwar auch ein Pflichtteilsrecht, das sich aber auf nur 1/8 des Wertes Ihrer Haushälfte (also 1/16 des Gesamthauswerts) + 1/8 Ihres übrihen Nachlasswertes bezöge (Ihre Eltern wären neben der Ehefrau zu 1/4 Ihre gesetzlichen Erben, so dass der Pflichtteil die Hälfte hiervon = 1/8 betrüge).Lassen Sie sich aber juristisch beraten, damit Sie das auch richtig machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst keine einzelnen Gegenstände aus deinem Nachlass vererben. Entweder setzt du sie zur (Allein-)Erbin ein oder du wendest ihr ein Vermächtnis, bestehend in dem Haus (rechtlich: Grundstück) zu. Letzteres birgt aber auch Gefahren, wenn z.B. der Nachlass zum Großteil aus dem Grundstück besteht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest Dich bitte, mit diesem Vorhaben, an einen Notar wenden!

Das kostet zwar ein bisschen, ist aber dann hieb und stichfest und das soll ein Testament ja auch sein!

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?