Warum werden in Serien normale Arbeiter als "dumm" abgestempelt und Ärzte als "schlau"?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wahrscheinlich, weil sich viele Ärzte noch immer solche Patienten wünschen, die ihre Behandlungsmethoden nicht in Frage stellen.Weil es aber zunehmend mehr medizinische Informationen im Internet und in den sonstigen Medien gibt, kann man den Ärzten gegenüber ganz anders auftreten als früher, als das Wort des Arztes noch so etwas wie ein Gesetz war.

Viele Menschen schauen ja auch so genannte Heile-Welt-Filme, warum nicht auch die Ärzte?

Übrigens:die Ärzte, die sich noch immer nicht mit dem neuen Patiententyp abfinden können oder wollen, machen dies oft durch zynisches und sogar abfälliges Verhalten deutlich,und deren  Zahl nimmt ständig zu.

Weil Ärzte jahrelang studieren und sich viel wissen aneignen müssen bis sie dieses Beruf ausüben können. Arbeiter kann man auch ohne studieren werden.

Vielleicht schaust du die falschen Serien.

Die wollen Klischees schüren! Viele Frauen träumen insgeheim davon, mit einem Arzt zusammen zu sein und denke oft, Ärzte währen so. Dabei stimmt das gar nicht. Ich hatte dank Singlebörse Ep ein paar Dates mit Ärzten ( weil ich irgendwie auch diesen Klischeedenken verfallen war) und die waren alle voll blöd. Mag sein, dass die bezüglich ihres Jobs hochintelligent sind aber grundsätzlich sind sie nicht klüger. Aber wenn es die TV Zuschauer halt so haben vollen, tja.. Dann wird es halt so dargestellt.

Da werden einfach nur Klischees bedient.

Was möchtest Du wissen?