In schiefen Garten eine 4x4m Sitzgelegeheit schaffen - Wie?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich würde einfach Betonplatten nehmen, wie man sie auch für Gartenwege braucht. Am kostengünstigsten wäre dann den Boden einfach mit Erde ausgleichen und die Betonplatten dort hineinlegen. Man muss das dann aber - mindestens während einiger Zeit - immer wieder ausgleichen, indem man die Betonplatten anhebt und mit Erde hinterfüllt, so dass sie plan liegen und fluchten. Solche Betonplatten von 40 x 40 oder besser 50 x 50 cm kann man meist auch gebraucht erstehen. Etwas teurer, aber dafür weniger unterhaltsbedürftig wäre es, wenn man den Untergrund mit 10 bis 20 cm Kies bedeckt und darauf ca. 5 cm Split, damit die Platten einfacher zu legen sind. Auch Split kann man meist kostengünstig erstehen, wenn man Beton-Recykling nimmt. Weniger kostengünstig, aber dafür etwas netter wären Betonformsteine auf den Split zu legen. Diese kann man manchmal gratis ab einer Baustelle haben, wo dieser Belag ersetzt wird. Dabei würde sich empfehlen diese Formsteine einzufibrieren, damit man ein dauerhaftes Resultat bekommt. Viel Erfolg!

Ich würde es mit einer Holzterasse probieren.

Du kannst den Untergrund mit Kies (damit keine Staunässe entsteht!) auffüllen, evtl. vorher etwas Boden abtragen.

Anschließend legst Du auf den Kies Holzbohlen. Damit kannst Du auch Unebenheiten ausgleichen, so daß Du eine einigermaßen glatte Fläche bekommst.

Auf die Holzbohlen legst Du dann Deine Terasse.

Ganz "kostenlos" ist das natürlich nicht zu haben. Die günstigere (evtl. erste) Variante wäre, direkt den Kies so zu verlegen, daß Du eine halbwegs ebene Fläche hinbekommst, die Du dann erst mal nutzen kannst.

Wenn jedoch die Unebenheit auch noch ein kräftiges Gefälle beinhalten sollte, mußt Du das Gelände erst mal verändern. Das geht nicht ohne Stützmauer (Holz, Steine... je nach Geschmack und Gefälle). Je nach Gefälle muß die dann aber gut verankert werden.

Zuerst würde mich interessieren, was "schief" bedeutet. Das kann viel sein!!! Ist es nur ein bißchen schief, oder rinnt die Suppe schon aus dem Teller? Als Gartenarchitekt hätte ich hier gerne einen Plan oder zumindest ein paar Photos, damit ich mir ein Bild machen kann. Vielleicht wäre auch die Höhe des Gefälles bzw. Neigung des Grundstückes nicht schlecht zu wissen --> lange gerade Latte und Wasserwaage sind dazu meist ausreichend und können auch von "Laien" bedient werden. Helfe gern weiter, wenn ich ein paar Unterlagen bekäme. Bezüglich Kosten: Umsonst ist bekanntlich kaum was, aber man kann die Kosten/Nutzen doch ziemlich maximieren - und ich denke, das ist es, wohin es hinauslaufen sollte.

Tischbeine kürzen, dem Untergrund anpassen.

Mit viel Schweiß und einer oder meheren Schaufeln. Ihr messt erst mal aus, wiviel gefaälle ihr auf den 4 Metern habt. Sagen wir mal 2 Meter. Dann müßt ihr an der einen Seite 1Meter abgraben und die an der anderen wieder draufschütten. So schafft ihr eine ebene Fläche. Die Steilkanten könnt ihr mit Holzplanken auffangen.

HI. WEnn du kein Geld über hast, dann hilft nur in die Hände spucken. Leih dir im Bauhaus eine Gartenfräse aus, gehe damit großflächig über dein Grundstück und verteile die dann lockere Erde mit dem Rechen zu einem geraden Ganzen. Dann leihst du dir eine Walze - mechanisch - um den Boden festzustampfen. Darauf kannst du dann Grassamen ausbringen. Fleissig giessen - 4 Wochen später hast du einen ebenen Rasen. Da, wo dein Sitzplatz hinsoll, lässt du ca 8 cm tiefer ebenen Boden. Da muss nämlich etwas Sand darauf und dann - guck mal in Ebay in deiner Nähe ( wir haben da Waschbetonplatten für einen Euro gekauft - insgesamt 6 x 6 m2 ) ob du da nicht ein Schnäppchen machen kannst. Abholen musst du das selber -aber du sparst unglaublich...und auf der frisch angepflanzten Wiese kannst du ja schon mal sitzen, bis du dann schöne Platten ersteigert hast...viel Spass...bei dieser, der günstigsten Variante....

Was möchtest Du wissen?