In Reihe geschaltete Akkus aufladen und welche Kabeldicke?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Idealerweise sollte zum Laden ein Ladegerät mit delta-U-Abschaltung
verwendet werden, welches erkennt wenn die Zellen voll sind. Bei dieser
massiven Serienschaltung (30 Zellen) ist das allerdings nicht sinnvoll möglich.

Idealerweise nimmst du die Akkus auseinander und lädst die Zellen einzeln.

Falls du sie in Serie aufladen willst, müsstest du einen geringen Strom
nehmen um Schäden durch Überladen zu verhindern, ungefähr C/20 Konstantstrom, also 250mA. Ein Datenblatt zu den Zellen wäre da hilfreich.

Da NiMH etwas empfindlich auf Tiefentladung reagieren, solltest du evtl. ein Load-Balancing machen oder zumindest messen, damit du eingreiffen kannst; Durch die massive Serienschaltung können sich einzelne Zellen tiefer entladen als andere und dadurch tiefentladen werden, während andere noch nicht leer sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beim aufladen bin ich mir nicht sicher aber sonst sollte es funktionieren. Beim ersten Ladevorgang solltest du einfach auf die Temperatur der Akkus und leitungen achten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es gibt für Akkus immer einen empfohlenen Ladestrom. Häufig wird er mit 10% der Ladekapazität angegeben.

Ein Akku von 5000mAh sollte dann mit 500mA in 10 Stunden aufgeladen werden. Selbst bei 1A in 5h gibt es mit handelsüblichen Leitungen keine Probleme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kabeldicke ist nur für die maximal zu entnehmende Stromstärke relevant, nicht für die Spannung.

Wenn du allerdings einen Motor betreibst, der normal nur für 14 oder 20V (oder noch weniger?) ausgelegt ist, so wird er durch die erhöhte Spannung auch viel mehr Strom ziehen, so dass die Kabel trotzdem zu schlapp sein können.

Es kann aber auch der Motor gegrillt werden, oder der Regler, oder der Akku, oder alles zusammen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?