In online Casino mit PayPal hohe summen gezahlt aufgrund unkontrollierten spielverhalten. Kein Geld auf dem Girokonto?

9 Antworten

Es gib hier zwei Ebenen: Die zivilrechtliche und die moralische.

Zivilrechtlich ist ganz klar: Irgendein daher gelaufenes Online-Casino ohne Lizenz ist nicht in der Lage, diese Schulden einzuklagen, siehe BGB. Paypal lässt sich den Schaden des Casinos abtreten, man darf PayPal aber dieselben Vorbehalte machen, wie dem Online-Casino. Selbst wenn also ein gerichtlicher Mahnbescheid kommt, kannst du diesem widersprechen und vor Gericht wird der Richter womöglich wegen der moralischen Ebene dir gehörig den Kopf waschen, wird aber ansonsten mit den Schultern zucken und die Klage abweisen. Ihm bleibt nichts anderes übrig.

Daneben die moralische: Auch wenn du keine Straftat begangen hast, sollte man dir den Hintern vermöbeln. Auch wenn du die Schulden nicht bezahlen müsstest, würde ich dafür plädieren, es zu tun. Geh in eine Therapie, du hast es durchaus nötig, denn Suchtverhalten ist niemals gut und oft kommen tief verwurzelte Ursachen zum Vorschein. Sieh zu, dass du einen riesigen Bogen um insbesondere Paypal und alles, was mit Kreditkarten zu tun hat, machst. Das tut dir im Leben nicht gut.

Teile PayPal nachweislich mit, dass du zahlungsunfähig bist und die Beauftragung einer Inkassofirma damit sinnlos ist. Werden sie trotzdem machen, aber damit brauchst du deren Gebühren nicht zahlen. Irgendwann wird dich ein Anwalt anschreiben, du bekommst einen gerichtlichen Mahnbescheid, denn einen Vollstreckungsbescheid und dann kommt der Gerichtsvollzieher. Bei dem gibst du die Vermögensauskunft ab undhast erstmal Ruhe. Die Schulden bleiben dir 30 Jahre erhalten, falls du vorher nicht zahlen kannst.

Deine Schufa ist dann im Ar..., du bekommst nirgends mehr was im Vorraus und wenn doch kannst du falls du was nicht bezahlst wegen Betrug verknackt werden. Falls du eine neue Wohnung brauchst - vergiss es.

Lies mal §762 BGB.

1
@mepeisen

Kenn ich - dachte aber, dass er durch die Zahlung per PayPal eben bereits bezahlt hat und sowenig wie man Spielschulden bezahlen muss, kann man sie zurückfordern.

Aber gut - wenn man PayPal als Erfüllungsgehilfen des Casinos ansehen kann, wäre es mMn am besten, wenn hier kein Geld fließt, der Spielsüchtige seinen Account los ist, was sein künftiges Schadenrisiko etwas verringert und PayPal sich überlegen darf, ob es sinnvoll ist, einem Casino Geld vorzustrecken.

0
@Georg63


wenn man PayPal als Erfüllungsgehilfen des Casinos ansehen kann

Der Knackpunkt ist, dass Paypal hier schizophren ist. Paypal gibt dir ja keinen Kredit und Paypal ist keine Bank, bei der man ein Girokonto hat, was man überziehen kann. Obwohl Paypal zeitgleich eine Banklizenz hat. Paypal lässt sich gemäß AGB die Forderung des Gläubigers abtreten. Weil das aber so ist, schreibt das BGB vor, dass man Paypal dieselbe Vorbehalte machen kann wie dem Ursprungsgläubiger.

Anders: Wenn ich bei meiner Bank einen Konsumentenkredit von 5000€ aufnehme und das Geld dann überweise und online verzocke, dann ist es am Ende weg. Dann kann ich der Bank nicht vorhalten, dass es ein Online-Casino ohne Lizenz war. Denn rein rechtlich haben die kreditgebende Bank und der Wettanbieter nichts zu tun.

Anders wäre es, wenn ich auf Kredit beim Wettanbieter ohne Lizenz Geld verzocke. Dann kann der Wettanbieter, der selbst den Kredit vergeben hat, das nicht einklagen. Ob er dann andere Mittel hat, beispielsweise einen persönlichen Besuch, sei dahin gestellt.

Ich hoffe, der Unterschied kommt rüber. Paypal entscheidet sich bewusst, die Gelder für Online-Casinos einzutreiben. Paypal ist sich bewusst, dass es damit ein rechtliches Problem in Deutschland gibt.

Das geht übrigens in beide Richtungen: Wenn ich satte Gewinne im Online-Casino ohne Lizenz mache, kann ich das ebenso nicht einklagen.

1
@mepeisen

Ich danke dir für die Erklärung - das mit der Abtretung ist interessant - sicher auch für andere Fälle.

0

Dir bleibt wohl nichts übrig, als die Summe an Lastschriften zu stornieren, die du diesen Monat noch zum Leben brauchst. Das kannst du bei der Bank veranlassen. Bzgl. der offenen Summe kannst du dich dann mit PayPal auf eine Ratenzahlung o.ä. einigen. Und vor allem solltest du daraus lernen.

300 euro verzockt und würde gerne weitermachen?

Hallo, habe ingesamt 300 EUR verzockt habe immer 50 euro eingezahlt und dann immer gewonnen bis ich 200 euro hatte und daraufhin war ich so leichtsinnig und dachte ich gewinne verlor aber alles. Bin noch 15 Jahre alt ,mache es online casino. Bin ich schon süchtig ? z.b wollte ich das Geld auszahlen aber nach 1 Tag konnte ich nicht wiederstehen und habe gespielt und alles verloren also 300 euro ingesamt verloren was soll ich machen ?

...zur Frage

Grad 20 Euro verzockt im Online Casino.. Tut mega weh, habt ihr auch solche Erfahrungen?

...zur Frage

Online Casino bei Tipico soll Geld abgezogen haben

Ein Kollege hat Tipico über 2000 euro gewonnen. (mit online poker und Blackjack und Roulette) - es stimmt habs selbst gesehen!! ABER: Jetzt behauptet er aber, als er das Geld vom Online-Casino auf das Online Tipico-Konto rübergebucht hat (also nicht auf sein Sparkassenkonto!!) sollen aufeinmal 1500 euro "verschwunden" sein.... ist das möglich?? kann mir da einer eine info oder sontiges dazu geben... erfahrungen oder meinungen!!!???

Ich glaube ja er hat es verzockt :D und jetzt ist es ihm peinlich weil er soviel kohle verzockt hat!! (armer Auszubildender!!) Vielen Dank!!!

...zur Frage

Paypal: Muss ich mir Sorgen machen um die neuen AGB seit 19. November 2016 hinsichtlich Ausschluss von Zahlungen an Onlinekasinos?

Habe durch online casino schulden bei paypal und habe jezt den mahnbescheid wiederspruch eingelegt doch lese jezt das paypal die AGB verändert hat.. gilt das trodzdem das paypal die zock schulden nicht einklagen kann?

...zur Frage

Kann man mit Freispielen im Online Casino echtes Geld gewinnen?

Die verschenken doch nicht einfach so Geld - oder spekulieren die einfach darauf, dass man die Freispiele verzockt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?