In Obhut nahme angeblich Gefahr in Verzug

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn ein Kind nicht richtig gehauen wird, dann entzieht das Jugendamt keine Kinder.

Das Jugendamt hat genug mit Kindern zu tun, die wirklich Hilfe brauchen, ein paar auf den Hintern sind zwar verboten - aber niemandem wird deshalb das Kind weggenommen.
Da fängt man erstmal mit niedrigschwelligen Hilfen an - Familienhelfer kommen da zum Zug.

Das Jugendamt hat kein Geld für Kinder, die nicht wirklich geschlagen und mißhandelt werden

Bei Deiner Freundin war mehr nicht in Ordnung, davon konnte sich da Jugendamt beim Hausbesuch überzeugen.

Natürlich nimmt das Jugendamt die Kinder dann heraus, wenn es möglichst schonend fürs Kind geht.
Eine tobende Mutter macht da die Kinder ganz platt.

Wenn sie Lösungsvorschläge gemacht hat, die die Inobhutnahme verhindert hätten, dann wußte sie ja sehr wohl, dass es darum ging.

Und nein, bei Mißhandlung muß man auf keine Vorschläge mehr eingehen.

In den 2 Tagen, die seit dem Erstgespräch vergangen sind, haben vielleicht weitere Ermittlungen & Befragungen stattgefunden. Und dann ist man zu dem Entschluss gekommen, dass eine Kindeswohlgefährdung vorliegt.

Es gibt schließlich ein Beweisvideo, wo der Sohn geschlagen wird. Wie soll das Jugendamt denn sonst handeln?

Wie alt sind die Kinder ? Evt. hat das JA Kontakt zur Schule oder zum Kiga auf genommen und die haben zu Ungunsten der Mutter ausgesagt....übrigens finde ich die Aussage "da ist ja nicht mehr passiert " schon heftig. Was meinst du denn was passieren soll ehe jemand eingreift. Ich habe auch noch nie gehört dass Carritas und JA Hilfe verweigern. Es scheint doch nicht ganz so einfach wie du es hier darstellst. Und deshalb denke ich, ist es erst mal gut für die Kinder und deine Bekannte wird evt. dadurch wach gerüttelt. Ich sage nicht das es optimal ist !!

Es gibt keine Aussagen von schulen Kita oder anderen Stellen die zu Ungunsten aussagten. Es liegen von allen Institutionen Bescheinigungen vor das sie immer liebevoll und verantwortungsbewusst mit ihren Kindern umgegangen ist. Ebenso Bescheinigungen vom Arzt das die Kinder nie auffällig waren. Jeder Mensch macht Fehler! Es kann doch nicht sein das ihr wegen einem Fehler in 11 Jahren einfach die Kinder entrissen werden. Ihr wurde jegliche Hilfe vom Jugendamt verweigert. Der Anwältin sogar die akteneinsicht zuerst verweigert. Caritas Termine nimmt sie wahr...sie muss nicht wach werden sie hat sich Hilfe gesucht. Ich denke nicht das dem kindeswohl entsprochen wird wenn man die Kinder fremd unterbringt so die Mutter sich längst an Stellen Gewand hat. Ich finde es furchtbar das alle sagen sie hätte es so verdient oder den Kindern ginge es nun besser...

0
@xshortyx

Natürlich macht jeder mal Fehler. Je nach schwere des Fehlers kann es natürlich sein, das die Kinder raus genommen werden müssen. Aber was bei deiner Freundin Vorgefallen ist kann man hier nicht beurteilen. Es ist auch schwer solche Sachverhalte hier nach vollziehbar zu schildern ( "Carritas und JA haben Hilfe verweigert"...."Carritas Termine nimmt sie wahr").

Sei du für sie da, unterstütze sie als Freundin, dass braucht sie jetzt.....und das kommt dann auch ihren Kindern zu gute.....;-)

1
@Nasevoll2012

Leider doch,und durch TV und Öffentliche Medien belegt geht es doch Hilfe zu verweigern. Das Jugendamt ist leider ein** AMTund als solches hat es in Deutschland sozusagen "Obrichkeitsrecht" §1 Es macht keine Fehler §2 wenn doch.... Es wurde Warscheinlich Mist gebaut, und nun MUSS bewiesen werden, auf biegen und brechen, das daß Amt Recht haben MUSS!!! Die beste Hilfe währe das Verfahren an die ganz große Glocke zu hängen. Ew. die Örtliche Zeitung, oder an die Blödzeitung wenden, die Freuen sich immer über sowas, da brauchen sie nichts Erfinden.

0
@T0ffel

Was leider doch ? Hilfe verweigern? Hab ich noch nicht erlebt! und dann gleich JA und Carrritas....... ist ja echt interessant... Hauptsache die Fehler bei anderen suchen ........ :-(

0

Rechtsanwalt, und die Sache angehen! Schnell! Jeder Tag wo nichts passiert sind Wasser auf die Mühlen des Jugendamtes (Sie rühren sich ja nicht!) Nichts Unterschreiben, und selbst auf die Frage nach der Uhrzeit*** !!!****!NICHTS OHNE ANWALT BEREDEN!!!!!!*** Anwalthilfe ist auch für Hartz4 betroffene möglich, also daran kann es nicht Scheitern. Im Netz nach Spezialisierten Anwälten suchen, und los gehts

Ein Anwalt ist bereits eingeschaltet und wiederspruch wurde eingelegt.

0

Glaub mir, wegen einem einmaligen Vorfall werden niemals Kinder in Obhut genommen.

Ich bin mir völlig sicher, daß deine Freundin dir nur einen Bruchteil erzählt hat. Da steckt noch viel mehr dahinter.

Was möchtest Du wissen?