in nrw nach volljährigkeit während Schulzeit von zuhause rausgeworfen wie vorgehen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du solltest dich zu erstmal an eine Familienberatungsstelle wenden, Jugendamt oder ähnliches, die dir beistehen.

Deine Eltern / Erziehungsberechtigten dürfen dich nicht einfach an die Luft setzen, ohne dir eine andere Unterkunft zu bieten. Eltern / Erziehungsberechtigte sind verpflichtet, bis zum Ende deiner ersten Ausbildung (und das ist nicht die Schulzeit, sondern die AUSBILDUNG), für deinen Unterhalt zu sorgen.

Sie müssen dir, wenn du  nicht bei ihnen wohnen sollst, zumindestens ein Zimmer finanzieren und dafür sorgen, dass du Geld für deinen Unterhalt zur Verfügung hast.

Ich weiß nicht, was bei euch vorgefallen ist. Aber hol dir dringend Hilfe. Es ist auch irgendwann anzustreben, dass der Haussegen wieder gerade gebogen wird. Du wirst das sonst irgendwann sehr bereuen (und deine Eltern auch).

Gibt es bei euch eine Schulsozialarbeiterin, an die du dich wenden kannst? Vertrauenslehrer? Sonst such nach Familienberatungsstelle, Caritas, Jugendamt..., und wende dich schnellstmöglich dahin.

Alles Gute für dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schaffst du es noch in die Schule? Wo schläfst du derzeit?

An deiner Schule gibt es einen Sozialarbeiter. Melde dich bei dem. Gemeinsam mit dem Jugendamt versuchen sie dir dann zu helfen. Ich würde als erstes das Kindergeld auf dich selber umleiten.

Wenn es keine Wohngruppe für dich gibt (weil bereits 18 Jahre alt) brauchst du ein WG-Zimmer. Dann versuche Bafög, Wohngeld oder HartzIV zu bekommen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von somebrokengirl
28.02.2017, 22:22

Es geht um meine beste Freundin, sie ist im Moment bei mir untergekommen. Zur schule geht sie noch je nachdem im Moment versucht sie nur alles mit den Ämtern zu regeln und jeder erzählt ihr was anderes. Kann sie bafög beantragen wenn sie nur das normale abitur macht und muss sie das dann später zurückzahlen? Wie sieht es aus wenn die Eltern nicht kooperieren ich selbst bezog schonmal bafög und weiß dass sehr viel papierkram gemacht werden muss.

0

Ich habe auch einen Bekannten der damals von zu Hause rausgeschmissen wurde nun würde ich auf jeden Fall zum Jugendamt gehen und die werden dir bei der Sache weiterhelfen. Du kommst vielleicht in eine Wohngruppe oder in andere Unterkünfte und es könnte sogar sein dass sie dir eine ganze Wohnung zu Verfügung stellen.

Schnellstmöglich melden damit du dir keine weiteren Gedanken mehr machen musst :)

Viel Glück 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war damals 19 als ich auszog und mich damit auseinander setzte:

Deine Eltern sind verpflichtet dich bis du 25 bist oder deine erste Ausbildung hinter dir hast dich zu unterstützen.
Entweder lassen Sie sich mit Verpflegung bei Ihnen wohnen oder du bekommst ca. 400€ Unterhalt von denen. Dazu kommt das Kindergeld von (ich glaube) 184€ das nachweislich dir zu gute kommen muss. Meist überweisen die Eltern das dann oder du klagst es ein.

Am besten zum Jugendamt oder an Hilfestellen wenden und so lange bei einem Freund unter kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Realisti
28.02.2017, 22:29

Ich vermute mal, sie braucht gar nicht selber klagen. Wenn das Mädel HartzIV beantragt, versucht das Amt selber sich das Geld von den Eltern wiederzuholen.

0

Zum Sozialamt gehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?