in Notwehr den Angreifer geschlagen und sich dabei verletzt?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bei Notwehr gilt der Grundsatz 2 Richter 3 Meinungen. Urteile in Bezug auf Notwehr sind willkührlich und unvorhersehbar. 

Zunächstmal ist die Frage, ob es sich überhaupt um Notwehr gehandelt hat. Voraussetzung ist, das ein rechtwidriger Angriff erfolgt ist und die Notwehr notwendig war, um den Angriff abzuwehren. Dies ist in der Praxis der eigentliche Casus knaksus.

Sollte die Notwehr bejaht werden können Abwehrverletzungen als Tatfolge durchaus den Angreifer zugeordnet werden. Regelmäßig wäre hier von einer Körperverletzung auszugehen. Wurde bei den Angriff eine Körperverletzung beabsichtig oder billigend in Kauf genommen, wäre es Vorsatz, wenn nicht, nur fahrlässig. 

Der beschriebene Fall ist so recht patologisch, kommt aber in der Praxis in anderer Form recht häufig vor, nämlich bei Ausweichunfällen. Sprich ein Verkehrsteilnehmer zwingt durch Fehlverhalten einen anderen zum Ausweichen.

Wenn Du glaubwürdige, möglichst unparteiische Zeugen für die Notwehr hast, dann ja. War das eine Sache nur zwischen 2 Personen, dann steht Aussage gegen Aussage und die Beweislast liegt bei Dir. 

Dein Name und dein passendes Bild - ich feier es!  :DD

0

Quatsch. Die Beweislast liegt bei der Staatsanwaltschaft und der Richter entscheidet.

0

Der Angreifer begeht eine Körperverletzung nach § 223 StGB oder auch den §§ 224 und 226 StGB, bzw. eine Beleidigung mittels Tätlichkeit nach § 185 StGB, wenn er entsprechend auf dich einwirkt.

Wenn es geboten scheint, kannst du diesen Angriff mit dem Notwehrrecht nach § 32 StGB abwehren. Verletzt du dich bei dieser Notwehr selbst, so ist das dein Problem und keine erneute Straftat des Täters.

Wenngleich du wegen dieser Verletzung eventuell zivilrechtlich Schmerzensgeld einklagen könntest. Die Chancen auf Erfolg sind aber dann doch ziemlich gering.

aber was ist wenn ich wegen "sich selbst verteidigt und sich dabei verletzt habe" krank machen müsste,nicht zur Arbeit gehe und andere Probleme deswegen bekomme? Die entstandene Situation hat doch der Angreifer zu verschulden?

1
@allman78

Wie geschrieben:  Dann könntest du ihn zivilrechtlich, am besten mit Hilfe eines Rechtsanwaltes, auf Schmerzensgeld, Arbeitsentgelt-Ausfallentschädigung usw. verklagen.

1

Wenn Du Dich selbst verletzt, ist der Angreifer dafür nicht verantwortlich.

Wenn der Angreifer dich verletzt und du ihn eine verpasst ist das keine Körperverletzung.

Zeugen dafür mit Namen und alles? Name vom Angreifer? Dann Rechtsanwalt.

Was möchtest Du wissen?