In mehreren Bewegungen gegen den Klimawandel aktiv sein oder nicht?

Das Ergebnis basiert auf 1 Abstimmungen

Nein 100%
Ja 0%
Kommt drauf an, wie viel Zeit man investieren möchte 0%

2 Antworten

In mehreren Bewegungen gegen den Klimaschutz aktiv sein

Leider gibt's politische Gruppierungen, die das tun. Zunächst bekam ich einen Schreck. Zum Glück hast du dich hier nur verschrieben. Vielleicht lässt sich das korrigieren.

Denkt ihr es macht Sinn, sich in mehrern Gruppen zu engagieren?

Dein Ansatz ist ehrenwert. Verzettel dich aber nicht. Jede Gruppe hat ihre Ziele und Strukturen. Konzentriere dich auf das Thema, das dir am meisten liegt.

Am wichtigsten finde ich ohnehin, einfach durch ein verantwortungsvolles Leben zu überzeugen. Letztlich ist es am westvollsten, einen umweltverträglichen Alltag zu leben. Das Vorbild überzeugt andere mehr als Demonstrationen.

Ja ich habe schon eine Berichtigung eingereicht. Ich habe mich leider wirklich nur verschrieben . danke, das du mir eine sinnvolle Antwort gegeben hast :). Aber ich finde eigentlich so ziemlich jedes Thema wirklich wichtig. Sei es die Abschaltung der Kohlekraftwerke, Rodung / Fällung von Wäldern oder der Bau neuer Erdgaskraftwerke

0

Was man meiner Meinung nach zuerst tun sollte, wäre, möglichst keine Lebensmittel mehr zu kaufen, die in Fabrik und Labor gewesen sind. Dann den eigenen Energiebedarf so weit runterfahren wie nur möglich und Kleidung zweckmäßig und möglichst gebraucht kaufen.Kurz, seinen eigenen ökologischen Fußabdruck minimieren, soweit es geht.

Ein Leben im Energiesparmodus!

Sich in Gruppen engagieren kann auch gut sein. Aber man muss sich entscheiden, für welche. Ich tendiere dazu, mich einer örtlichen Selbstversorgergruppe anzuschließen. Da gibt es zum Beispiel die Solawi oder Urban Gardening Gruppen. Vielleicht möchtest du auch auf einem WWOOF-Hof mitarbeiten.

Lokale Gruppen zu unterstützen hat den Vorteil, dass man genau weiß, was mit dem investiertem Geld oder der Arbeitskraft passiert. Und man ist aktiv dabei, die Lebensmittelversorgung regional zu stärken und Transporte zu minimieren. Ausserdem ist ein persönliche Verbindung zu den anderen da und man kann sich gegenseitig ermutigen, nicht aufzugeben.

Dann kann man noch in Erwägung ziehen, was alles in nächster Zukunft passieren könnte. Und dann sind die im Vorteil, die wissen, wie man autark und ohne Supermarkt überleben kann.

Was ich sonst noch zu diesem Thema denke, könntest du in dieser Antwort von mir nachlesen.

Du kannst dich auch weiter hier auf GF dafür engagieren, auf die Situation aufmerksam zu machen! 👍

Was möchtest Du wissen?