in lebensversicherung einzahlen?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Aufgrund der Änderung (=Ruhend) wurde der Vertrag eh geändert. Der Vertrag wurde auf eine geringere Versicherungssumme gesetzt, um mit dem bisher eingezahlten Geld klar zu kommen.

Jede Einzahlung in den Vertrag ist eine Änderung!

Ganz gleich, wann dieser abgeschlossen wurde.

Die Frage ist, welche Nachteile das haben könnte: Bei Verträgen vor 2005 ganz klar der Verlust der Steuerfreiheit, wenn der Vertrag nach 2005 geändert wird. Eine Einzahlung in eine ruhende Versicherung ist eine Änderung.

Ruf in der Zentrale Deiner Versicherung an. (Nicht den Vertreter). Frag da mal nach. Die haben das Vertragswerk vorliegen und wissen direkt mehr.

Lebensversicherung hat sich noch nie gelohnt. Zu wenig Rendite. An das Geld kommst Du nicht ohne Verlust vorher ran. Wenn Du jedoch vernünftige Zinsen bekommen willst auf lange Sicht dann mach einen Sparvertrag in Aktienfonds. Ich habe mir die Fonds selber ausgesucht über boerse-online.de auch dort Portfolios mit verschiedenen Fonds angelegt. Die Bewertungen der Fonds werden in Sterne angezeigt. Und die Sparverträge habe ich bei der ING DiBa eingerichtet. Zuvor hatte ich mir ein Extra-Konto dort angelegt, ist auch so was wie ein Sparbuch. Vorteil aller dieser Sachen ist, dass Du zu jeder Zeit sagen kannst, dieses oder jenes Geld nehme ich und mache damit was ich will. Beschäftige Dich damit, sammle Wissen und lasse Dich auch von einem Fachmann beraten, lass Dir aber nichts aufschwatzen. Ehe Du Dich versiehst, haben Sie Dir was angedreht, worüber Du Dich jahrelang ärgerst. Das schlimmste ist, wenn Du das Jemandem einzahlen musst laut Vertrag und Du kommst jahrelang dort nicht ran, ohne Verluste zu machen. Siehe zum Beispiel Bausparvertrag oder Kapitalversicherung. Das Geld gehört dann denen und Du musst Zinsen darauf bezahlen, wenn Du vorher was haben willst. Als Lohn- oder Gehaltsempfänger hast Du noch die Möglichkeit, meist steuerlich gefördert, über Vermögenswirksame Leistungen, in Fonds zu sparen und bekommst eventuell was vom Arbeitgeber dazu. VL-Verträge werden 6 Jahre bespart und nach dem 7 Jahr kann mann sich das Geld auszahlen lassen. Wenn man weiter sparen will, nach dem 6. Jahr fängt ein neuer Zyklus an. Denk dran, je jünger Du bist und Geld anlegst, um so eher kannst Du in "Rente" gehen. Aber tu es. Das habe ich schon mehreren geschrieben. Sammel Deine eigenen Erfahrungen. Lebensversicherung nur als Risikoversicherung und zwar so, dass Du deine Frau versicherst und Deine Frau Dich versichert. Dann bekommt gleich der richtige das Geld und spart noch Steuern.

Je nach dem, wie lange der Vertrag geruht hat. Wenn es weniger als ein Jahr ist, passiert gar nichts. Wenn es länger ist, musst du wahrscheinlich wieder die Gesundheitsfragen beantworten. Weil dann ja auch das Risiko wieder auflebt. Wenn der Vertrag schon ganz alt ist, kann es passieren, dass du später die Auszahlung versteuern musst, obwohl das bei diesem Vertrag sonst nicht der Fall wäre. Du siehst, man kann dir ohne nähere Angaben eigentlich gar nichts sagen.

Was möchtest Du wissen?