In Klinik selbst einweisen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hi Kiiki,

Auch ich habe mich mit 19 selbst in eine Klinik eingewiesen. Ohne dass es meine Eltern wussten, denn ich wusste dass sie kein Verstaendnis zeigen wuerde. (Was dann auch so kam, ich bin eine Wahrsagerin.)

Wenn du dich selbst einweisen willst, geht das erst ueber den Hausarzt, oder ueber den Therapeuten wenn du jemanden hast. Dann kontaktiert er die Psychiatrie und dort untergehst du erstmal Zig Persoenlichkeitstest wie: "Fuehle ich mich Fett?" 0 - 5. Etc etc. dann Gesprache mit dem Chef der Psychiatrie und einer Bezugsperson.
(Je nach Psychiatrie hald aber bei mir war das so).

Die Wartezeit war auch bei mir sehr voll. Bis zu 4 Wochen, ich hatte jedoch "Glueck" da eine raus wollte nach 2 Wochen und ich dann ihren Platz bekam.

Ich hab dann eine Sozialarbeiterin gekriegt, da ich noch in der Lehre war und genau vor den Abschlusspruefungen, haette aber noch 4 Monate arbeiten sollen. Diese kuemmert sich dann um Lehrbetrieb, Schule, Kommunikation etc. Es wird dir bei allem geholfen, wenn die Psychiatrie so gut ist wie ich das Glueck hatte meine zu haben.

Wenn sie es befinden, dass du in einer Klinik sein musst, dann werden sie dir helfen. :)

Geh auf jeden Fall zum Arzt.


Hallo,

erst einmal finde ich es wirklich stark von dir, dass du dir deine Probleme selbst eingestehst und auch etwas daran ändern möchtest - es gibt viele in deiner Situation, die sich einfach dahintreiben lassen würden.

Das mit der Klinik ist leider wahr. Du bekommst nur einen Platz, wenn du wirklich akut suizidgefährdet bist, obwohl du wirklich Hilfe bräuchtest. Suche vielleicht erst einmal einen Psychologen auf und schildere ihm deine Probleme. Wenn er deine Lage eingeschätzt hat und der Meinung ist, dass du in einer Klinik gut aufgehoben wärst, dann kann er da sicher etwas für dich machen. Und das wird den Vorgang beschleunigen.

Ich finde es sehr schade, dass dir deine Eltern nicht zuhören. Hast du denn wenigstens Freunde, denen du dich anvertrauen kannst, damit du dir deine Sorgen wenigstens woanders von der Seele reden kannst? Kein Mensch hält sowas auf Dauer durch. Deshalb ist es sehr wichtig, dass du das nicht alles in dich hineinfrisst.

Wenn du möchtest kannst du dich gerne bei mir privat melden. Ich kenne deine Probleme zu gut und kann dir vielleicht ein wenig helfen. Liebe Grüße und viel Kraft!

Meine Situation ist sehr kompliziert und schwer zu erklären. Leider würde es ja aber auch wieder sehr lange dauern, bis ich einen Termin bei einem Psychologen bekommen würde. Außerdem hören mir meine Eltern nicht zu, da mein Vater sehr schwer krank ist und daher haben meine Eltern viel mit "sich selbst" zu tun. Ja, ich habe meinen Freund, der mich sehr unterstützt und immer für mich da ist. Das ist sehr lieb von dir, danke!

0
@kiki91000

Das ändert natürlich einiges. Dass deine Eltern dann nicht so auf dich fixiert sind kann ich dann schon besser nachvollziehen. Trotz allem befindest du dich natürlich in einer Situation, in der du sie brauchen würdest...
Hast du bei dir in der Nähe die Diakonie? Wenn du denen deine Probleme schilderst dann bekommst du recht schnell einen Termin. Auch bei normalen Psychologen ist das möglich, weil deine Probleme echt akut sind. Als Alternative kannst du natürlich auch mal online schauen. Es gibt einige Portale für Jugendliche, in denen man sich informieren kann und wo man auch kostenlos mit Psychologen chatten oder telefonieren kann. Das wäre schon einmal ein Schritt in die richtige Richtung.
Das ist schön zu hören. Halte diese Freundin fest und rede ruhig mit ihr, wenn es dir schlecht geht. Es ist ganz wichtig, dass du nichts in dich hineinfrisst, das macht es nur noch schlimmer. Ist doch kein Problem, mache ich gerne!

0

Wende Dich bitte an Deinen Kinder-/Jugend- oder Hausarzt bzw. sprich mit Deinem Therapeuten. Der kann wenn er Deine Situation als dringlich erkennt sich auch für einen schnelleren Termin gerade machen.

Mache Dir bitte bewußt, dass auch andere junge Menschen, die auf einen stationären Platz warten nicht nur ein bißchen krank sind und trotzdem diese lange Wartezeit in Kauf nehmen müssen.

Wenn Du krank bist, ist bei einem stationären Aufenthalt die Schule bzw. deren Abschluß nun einmal nachrangig.

Ich würde ja zum Hausarzt gehen und in Fragen ob "er mich einweisen kann", aber leider ist mir das unangenehm, da er so eine Art Freund meiner Familie ist. Ich weiß er hat Schweigepflicht, aber mir ist das trotzdem irgendwie unangenehm.

Du müsstest Rücksprache mit Psychiater/Hausarzt halten, weil du eine Über/Einweisung bräuchtest. Wegen der Schule musst du dir weniger Sorgen machen. Du kannst ggf. wiederholen

krank wirst du wohl keinen abschuss machen?

nur wenn man gesund ist kann man seine beste leistung zeigen?

also dann rufe mal eine jugendberatungstelle an die können dir adr. geben?

z.b.

https://www.nummergegenkummer.de/

Nein, aber ich werde nach dem Sommer auf eine neue Schule gehen und will in dieser Zeit nicht noch in der Klinik sein (wegen der Wartezeit).

0
@kiki91000

ist mir schon klar aber ohne arzt geht dies nie?

dann gibt es bei den kliniken immer sogen. abruflisten die angerufen weden wenn eine lücke enstehr?

die frage ist welech klinik geeignet ist?

0

Was möchtest Du wissen?