In Klinik einweisen lassen oder nicht?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn du verstanden hast, WARUM die Regeln so sind, sind sie gar nicht mehr so schlimm.

Nämlich um dich zu schützen und dich aus deinem normalen Alltag raus zu holen, damit du dich auch auf das Klinikumfeld einlassen kannst. Das Wirksamste (lt Studien bis zu 50%) ist nämlich das Setting in so ner Klinik, sprich die Umgebung, die Mitpatienten...

Das mit der Musik lässt sich mit nem MP3-Player lösen, den darf man meist haben. Aber Sinn der Sache ist eigentlich auch nicht, sich aufm Zimmer zu verkriechen oder die ganze Zeit Stöpsel im Ohr zu haben.

Ebenfalls soll man sich auf die Leute einlassen und nicht permanent vom Handy abgelenkt sein. Oft geht's aber auch darum dass man nicht permanent erreichbar sein soll - das ist bei Vielen auch ne Schutzmaßnahme zb wenn sie aus gewalttätigen Umfeldern kommen. Und Regeln gelten nunmal für alle.

Das mit dem nicht reden dürfen: Du weißt nie was andere erlebt haben und wie sie auf bestimmte Wörter oder Inhalte reagieren. Deshalb das Verbot über Erlebnisse zu sprechen. Das heißt nicht, dass man nicht über seine Probleme sprechen darf! Nur eben nicht konkret über schlechte Erlebnisse sondern eher darüber wie man sich fühlt und damit umgeht. Außerdem gibt es genug Gesprächstherapien, wo man unter Begleitung eines Psychotherapeuten auch über Erlebnisse sprechen kann. Plus die Einzeltherapie.

Das mit den Berührungen ist ebenfalls zum Schutz: nicht jeder psychisch Erkrankte kann seine Bedürfnisse adäquat formulieren oder schafft es "nein" zu sagen - denk mal an zb Missbrauchsopfer... Und da man sich auf die Therapie konzentrieren soll und nicht auf Liebschaften, soll man sich körperlich auch nicht zu nahe kommen. Deshalb gilt diese Regelung generell auf Stationen.

Schikane oder ungewöhnlich ist das nicht und du wirst das in jeder Psychiatrie so oder ähnlich antreffen.

Ich verstehe deine Rebellen-Art sehr gut, aber vor dem Hintergrund werden die Regeln nachvollziehbar.

Hoffe, das hilft dir etwas. Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh hin! Du kannst nur gewinnen!!! Du sagst selber das du schon wieder anfängst Drogen zu nehmen etc... Du wirst da alleine niemals rauskommen! 

Versuch es wenigstens, dann brauchst du dir später nicht den Vorwurf machen das du es noch nichtmal probiert hast!

Ps: Dein Musik Problem sollte mit einem mp3/4 oder einem Radio leicht zu lösen sein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du sprichst mir wirklich aus der Seele! Ich bin auch männlich 15J (bald 16), "gehe" in die 10te klasse... War allerdings erst 2 tage in dem Jahr. Habe auch Depressionen... Weshalb ich auch nicht in der Schule bin. Ich hätte auch in eine Klinik gehen sollen, aber mein Psychologe ist in Rente gegangen und danach hat sich alles im Sand verlaufen, ich wollte auch nicht... Es war im Sommer echt ne zeit lang alles besser aber seitdem die Sommerferien vorbei waren war Alles wieder vorbei. Vor kurzem war ich nach einem halben Jahr mal
Wieder bei einer Psychologin, da momentan garnichtsmehr geht. Diese war aber alles andere als hilfreich, seitdem geht es mir nur noch viel schlechter... Daher überlege ich auch wieder ob es in einer Klinik nicht besser werden könnte... Aber zuerst sollte ich mal wieder einen Psychologen finden dem ich vertrauen kann und will. Wo wäre denn die Klinik von der du erzählst? Ich weiß von einer an der Grenze von bawü zu Bayern die wohl wirklich sehr gut ist und auch schon Freundschaften bis hin zu Beziehungen gebildet haben... Ich hätte aber nach Weinsberg (oder so) Müssen.. Was mir immer so weit vor kam und iwie sinnlos.. Ich bin genauso wenig überzeugt wie du. Allerdings muss man ja was machen. Du bist doch aktuell bei einem Psychologen oder? Vlt solltest du einfach dort regelmäßig hingehen bis er dir bei der Entscheidung hilft, bzw du entschlossener bist? Ich hoffe das ich dir iwie helfen kann, du bist aufjedenfall nicht alleine.. Man sieht einfach Wieviele hier Depressionen haben und Vorallem Wieviele in unserem jungem alter sind..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vor dieser Frage stand ich schon ziemlich oft in den letzten Jahren. Bin jetzt 19, angefangen hat alles mit 13/14. Ich war nie in einer Klinik und bin darüber auch froh. Nicht jedem hilft es dort. Ich bin z.b. ein Mensch der sich nichts vorschreiben lässt und sich dadurch auch nicht an vorgeschriebene Regeln hält^^ Hast du wirklich gute Freunde? Wenn ja, rede mit ihnen - hilft meist mehr als alles andere. Ich hab mich im Internet über psychische Krankheiten Informiert - das hat mir echt ziemlich viel geholfen. Was mir gerade auch hilft ist ein neuer guter Freund den ich im Internet in einer Depressionsgruppe kennengelernt hab.Von den Drogen solltest du weg, das kann nur nach hinten los gehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo.

Es gibt verschiedene Kliniken und überall sind die Regeln ein bisschen anders. Ich war in 3 verschiedenen Psychiatrischen Kliniken und nirgends war es gleich. Wenn du dich entscheidest in eine Klinik zu gehen solltest du verschiedene Kliniken besichtigen und dich gut informieren. Wenn du dich für eine stationäre Therapie entscheidest solltest du aber auch bereit sein einige Regeln zu akzeptieren, auch wenn es hart ist. Du gehst ja schliesslich dorthin um an dir zu arbeiten und einen Neuanfang zu wagen. Egal in welche Klinik du gehst, es wird hart. Du fährst ja schliesslich nicht in den Urlaub. Ich denke so ein Klinikaufenthalt kann eine riesen Chance sein, aber du musst bereit dazu  sein dich zu ändern, ansonsten bringt es nichts. Du wirst nicht gesund in dem du einfach so weiter machst wie bisher. Wenn du eher auf der Suche bist nach "Leidensgenossen" und Kontakte schliessen möchtest wäre eventuell eine ambulante Gruppentherapie oder Selbsthilfegruppe eher etwas für dich. Wegen der Schule; ich finde die Gesundheit sollte an erster Stelle kommen. Du kannst den Abschluss immernoch nachholen und wenn du wieder gesund bist erst noch bessere Leistungen erzielen. Das wichtigste ist, dass du machst was für dich stimmt. Ich wünsche dir alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau dich doch eventuell mal nach einer Klinik um wo du die Regeln ein bisschen weniger verschärft sind ..
Gibt doch sicher auch Kliniken wo man nicht komplett den anderen entzogen wird 0.o

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube eine Klinik würde dich in den Wahnsinn treiben. Lebe dein Leben weiter. Fasse jeden abend zusammen was du an dem Tag gemacht hast, vor allem die positiven Aspekte. Leichte Drogen wie Alkohol, Zigaretten oder Cannabis finde ich nicht allzu schlimm, es gibt viele die so ihren Druck abbauen, jedoch würde ich die Finger von stärkeren Drogen lassen. Setz dir Ziele; Realschulabschluss zB. und freu dich, wenn du sie erreicht hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?