In jungen Jahren an Darmkrebs erkranken?

6 Antworten

Mach dir darum keine Sorgen. Viele Menschen im Alter bekommen Krebs. Das ist schon fast normal und wird oft nicht als Ursache der Lebensweise oder der Gene gesehen. Hier spricht man sehr oft von Alterserkrankungen.

Und dennoch, selbst wenn eine Person aus deiner direkten Familie an krebs erkrankt ist, ist zwar dein Risiko erhöht im Laufe deines Lebens an krebs zu erkranken aber auch nicht die Regel.

Darmkrebs entsteht auch nicht von heute auf morgen und kann sehr oft schon durch einige Voruntersuchungen im absoluten Frühstadium erkannt und behandelt werden.

Du bist jung. Genieße dein Leben und gehe ab 35 regelmäßig zur Vorsorge. :)

Beste Grüße

Derzeit brauchst Du Dir deshalb keine Gedanken zu machen. Denn den Krebs hatte Deine Oma erst im höheren Alter und Dein eigenes Verhalten, insbesondere die Bewegung durch den Sport, sorgt für eine gute Darmtätigkeit.

Wenn es Dich trotzdem beunruhigt, dann sprich Deinen Hausarzt deshalb an, wenn Du das nächste Mal dort bist. Normalerweise beginnt die Vorsorgeuntersuchung ab 50, wegen der Vorgeschichte mit Deiner Oma empfiehlt er Dir vielleicht, die Untersuchung bereits mit 40 schon zu machen.

Alles Gute für Dich,

Giwalato

Super danke :)...aber es ist auch eher unwahrscheinlich das ich in jungen Jahren darmkrebs bekomme oder nicht ? ..ist doch eher selten ?

0
@Larissa80

Ich bin der Meinung, daß Du kein akutes Risiko hast, schon jetzt zu erkranken. Aber nur ein Arzt kann Dir dazu verbindlich Auskunft geben.

0

Ja, du hast ein erhöhtes Risiko,aber noch nicht jetzt. Der Krebs braucht viel Zeit um sich zu entwickeln. Lass Mal eine Darmspiegelung machen wenn du so 30 bist. Dort können auch Vorstufen von Krebs erkannt und entfernt werden. Dann hat man für ungefähr die nächsten 5- 10 Jahre Ruhe.

Habe ich auch machen lassen. Rede Mal mit deinem Arzt.

Ich suche einen Psalm den der Pfarrer bei der Beerdigung meiner Oma vorliest und der sie besonders in den Mittelpunkt stellt?

Hallo Leute, leider habe ich sehr schlechte Nachrichten... Das letzte Mal als ich hier in dieses Forum geschrieben habe, war als meine Oma noch lebte und ich davor war meine Ausbildung hinzuschmeissen. Nun ja..um euch auf den neuesten Stand zu bringen muss ich euch mitteilen, dass meine Oma am 18.12.16 leider nach langem Leidensweg verstorben ist und ich meine Ausbildung auch abgebrochen habe um so viel Zeit wie möglich für sie gehabt zu haben. Nun ist am Freitag ihr Beerdigung und ich wollte von euch gerne wissen, ob jemand einen schönen Psalm kennt, den man bei ihrer Beerdigung vortragen kann, der sie beschreibt wie sie war und sie aber trotzdem als lebendig darstellt. Sie war ein Mensch der nie ruhig sitzen konnte, immer was machen musste, weil sie einfach von sich aus sehr fleissig war. Sie hat immer erst für die anderen gesorgt, bevor sie dran war. Sie war immer aufgeschlossen, herzlich und besonders in meinem Leben eine wichtige, wenn nicht sogar die wichtigste Stütze. Und leider wurde sie durch ihre Krankheit viel zu früh aus ihrem Leben gerissen... Deshalb die Frage an euch...kennt jemand einen Psalm der diese Eigenschaften in den Vordergrund bringt und sie beschreibt wie sie war?

Danke für eure Aufmerksamkeit Euer Ino

...zur Frage

Erhöhtes Krebsrisiko weil Zwillingsschwester Krebs hat?

Meine zweiige Zwillingsschwester hatte 2014 die Diagnose Leukämie bzw. ALL. Mich interessiert, ob ich als Zwillingsschwester jetzt irgendwie ein erhöhtes Risiko habe, auch zu erkranken. Hab mich damals nie getraut die Ärzte zu fragen und im Internet finde ich nichts.  

...zur Frage

Beide elternteile krebs!Besteht für mich ein größeres risiko

Hallo !! Ich bin 13 jahre alt und meine mutter hatte schon 2 mal hautkrebs und 1 mal gebärmutterhalskrebs.Meine Oma bekam letztes jahr lungenkrebs und starb vor einem halben jahr. Heute kommt die diagnose das mein vater dünndarmkrebs hat, was ja eigentlich nur relativ selten vorkommt. Besteht für mich eig. ein höheres risiko an krebs zu erkranken ??

mfg alina

...zur Frage

Anti Babypille bei Magersucht: Schutz vor Osteoporose?

Bei Magersüchtigen warden ja weniger Hormone gebildet, daher ist die Gefahr an Osteoporose zu erkranken ja relativ hoch. Schützt die Pille ( dort warden ja "künstlich" Hormone zugeführt) also vor Osteoporose?Aber warum wird dann nicht allen MAgersüchtigen die Pille verschrieben?

Meine Frauenärztin kannte sich leider überhaupt nicht aus und konnte mir meine Fragen nicht beantworten ... Kurz und knapp: Sobald man magersüchtig ist, und dazudie Pille nimmt, veringert sich dann das Osteoporose Risiko/ gibt es kein Risiko?

magersucht = erhöhtes risiko für osteoporose pille = reduziertes risiko für osteoporose

magersucht + pille = neutrales/normales risiko für osteoporose ???

...zur Frage

Panische Angst vor Darmkrebs!

Ich kann gerade nicht einschlafen, weil gerade Panik hochkommt, dass ich vielleicht Darmkrebs haben könnte, obwohl es mir körperlich gut geht. Der Grund ist, dass meine Mutter auch an Darmkrebs erkrankt ist, aber zum Glück geheilt ist. Da ist ja das Risiko höher, dass ich auch an Darmkrebs erkranken kann oder? Ich bin doch aber erst 16 und habe so Angst, dass ich das jetzt schon habe, aber nicht merke, weil das ja schleichend kommt :( und als meine Mutter von ihrem Kollegen erzählt, der schwer daran erkrankt ist und bald sterben wird, habe ich jetzt richtig Panik! Ist es möglich jetzt schon Darmkrebs zu haben ohne es zu merken???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?