In Immobilien investieren, lohnt es sich in der zukunft?

6 Antworten

Wenn viele Menschen in Deutschland in Immobilien investieren, kann es sein das irgendwann keine Immobilien mehr zu erwerben sind? Oder die Preise echt hoch sind?

In der Tat können die Preise steigen bzw. in bestimmten Regionen tun sie es ja. Gerade in Ballungszentren.

Würde sich das investieren in Immobilen in der Zukunft lohnen?

Investition in Immobilien ist ein Geschäft und somit eine Frage des Managments. Wie schnell mit welchem Preis kann man die Immobilie vermieten? Was hat man für fixe Kosten? Was für variable Kosten? Was hat man für Einnahmen usw.

Ob es sich lohnt kann man nur im Einzelfall sagen. Generell finde ich Investitionen in Immobilen interessant, mir persönlich fehlt das Know-How dafür.

 

Ja das kann sein muss es aber nicht. Hier gilt immer die Nachfrage regelt den Preis. 

Wenn du dir Wohnungen/Häuser kaufst in einer sagen wir 100.000 Einwohnerstadt die in 20-30 Jahren 300.000 Einwohner hat ist dir der Wertanstieg fast schon gewiss weil die Prognose stark steigend ist.

In einer Stadt die von 100.000 in 20-30 Jahren auf 50.000 schrumpft wirst einen Wertverlust erleiden.

Es kommt auch drauf an wie viele neue Wohnanlagen in dieser Stadt-Gebaut werden. Am besten wäre eine große Stadt und dort eine Wohnung in Zentraler-Lage.

Denn diese werden defenetiv nicht kleiner von Einwohnerzahl und selbst wenn dort neue Gebäude am Stadtrand gebaut werden wäre dies in München/Berlin/Hamburg (auch außerhalb Deutschlands) so das diese Stadtrand-Wohnungen noch immer sehr sehr weit weg vom Zentrum sind.

Jedoch sind die Preise schon heute in diesen Großstädten aus diesen Gründen so teuer das bald kein sterblicher sich das mehr leisten kann :-)

Das kann keiner vorhersagen.

Die Immobilienpreise sind jetzt schon hoch in den großen Städten. Theoretisch können sie weiter steigen. Aber es kann auch eine Preisblase geben, die dann platzt und die Preise fallen stark ab.

Was möchtest Du wissen?