In Griechenland Index (ATHEX) investieren und 5 / 10 / 15 Jahre später Millionär sein?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Natürlich kann ein Land zahlungsunfähig werden und gerade im Fall von Griechenland wäre ein Staatsbankrott für das Land womöglich vorteilhafter als sich weiter von der Troika kujonieren und die Wirtschaft vollends ruinieren zu lassen.

So ziemlich der einzige Grund, dass sie das noch nicht durchgezogen haben, ist die typisch griechische Desorganisation. Die können einfach nicht planen.

Die Wirtschaft mag so aussehen, als sei sie schon ziemlich weitgehend zerstört und man könnte dementsprechend auf den Gedanken verfallen, dass es nur besser werden kann. Ganz besonders falls in diesem Index auch Werte ausländischer "Heuschrecken" wären wie etwa der Fraport-Tochter, die sich die ganzen lukrativen Urlaubsflughäfen zu Dumpingpreisen reingezogen hat. (Was ich nicht weiß.)

Aber wenn man mal auf das benachbarte Mazedonien schaut, dann wird schnell deutlich, dass es durchaus noch ein ganzes Stück weiter nach unten gehen könnte. Das Land ist im Vergleich zu Griechenland wie Griechenland im Vergleich zu Westeuropa. Dafür hat Griechenland gesorgt, indem es aus reinem Nationalismus jahrzehntelang jegliche EU-Beziehungen und dergleichen für Mazedonien torpedierte.

IOW es ist alles wie immer: Es gibt nichts geschenkt, bei hohen Gewinnchancen ist immer auch ein hohes Risiko eingepreist und wenn etwas zu gut scheint, um wahr zu sein, dann ist es in der Regel auch nicht wahr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ALfragt
28.11.2016, 00:34

Vielen Dank für die schnelle und sehr umfangreiche Antwort!

0

Ich kaufe nur solche Wertpapiere, für welche ich ausreichd fundamentale Informationen finde.

Diese sind für griechische Aktien nicht gerade leicht auffindbar.

Maßgeblich ist ja, dass diese Unternehmen möglichst beständig Gewinne schreiben sollten.

Da jedoch in Griechenland die Wirtschaft relativ am Boden ist, muss die Frage gestattet sein, woher die Gewinne kommen sollen.

Also aus der Binnennachfrage vermutlich nicht.

Natürlich kann man auf eine Wende hoffen, was aber soll diese auslösen?

Man ist im Euro gefangen und hat keine Möglichkeit der Abwertung der Währung für die Steigerung der Attraktivität des Exports.

Günter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ALfragt
28.11.2016, 00:37

Vielen Dank für deine tolle Antwort.

Arbeitsplätze gibt es jetzt wieder viele und laut Nachrichten "boomt" es zumindest im Tourismus Bereich aber ob das für die besagte *Wende reicht ist fraglich..

0

Die Unternehmen die jetzt im Index sind, müssen nicht zwangsläufig auch in 10 Jahren noch drin sein. Wenn Unternehmen außerhalb der Top 20 schneller an Wert gewinnen, würden sie schwächere Firmen im Index ersetzen.

Wie die Gesamtentwicklung sein wird ist nicht vorherzusagen, aber natürlich könnte es einen langfristigen abwärts- oder Seitenwärtstrend geben.

Ein Totalverlust wäre möglich wenn die Wirtschaft vollständig zusammenbricht und jeglicher Aktienhandel eingestellt würde. Sehr unwahrscheinliches Szenario.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ALfragt
28.11.2016, 00:16

Vielen Dank für die schnelle Antwort, genau das wollte ich wissen.

0

Es ist ziemlich unwahrscheinlich, dass diese Firmen pleite gehen. Aber es reicht, wenn sie nie mehr richtig hoch kommen, um einen definitifen Verlust einzufahren. 

Bei sinkenden Kursen immer nachzukaufen kann deshalb durchaus in die Hose gehen. Wenn ich zu wissen glaubte, wie das dort weiter geht, wäre ich investiert, short oder long, aber ich weiss es leider nicht.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ALfragt
28.11.2016, 00:21

Danke für deine schnelle Antwort.

Ich meine nur das sich ein Kurs immer wieder erholt, wenn man in die Vergangenheit schaut und da es in Griechenland momentan wieder einen leichten Aufschwung gibt, laut Nachrichten "boomt" es und es gibt viele neue Arbeitsplätze.

Interessantes Szenario oder nicht?

0

Was möchtest Du wissen?