In Frankreich geblitzt? Bezahlen oder nicht....

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Soweit ich weiss, gibt es innerhalb Europas eine Regelung, so das sich vorm Bussgeld niemand mehr drücken kann. Die Forderung wird dann einfach an die deutschen Stellen übergeben. Wo du es hinüberweisen musst, sollte eigentlich in dem Schreiben stehen, das du bekommen hast, oder noch bekommen wirst. Hellsehen kannst ja nicht. So lange du kein offizielles Schreiben bekommen hast, brauchst auch nicht reagieren.

hmmm. hab das hier jetzt noch gefunden:

...Beispielsweise wird für eine Geschwindigkeitsübertretung zwischen 1km/h (!) und 19km/h eine Strafe von 135 Euro fällig. Durch eine Zahlung innerhalb von 15 Tagen nach Absendedatum der Zahlungsaufforderung (Avis de contravention de la route) kann man seine Strafe auf 90 Euro reduzieren. Wartet man dagegen 45 Tage oder länger mit dem Bezahlen, erhöht sich die Strafe auf 375 Euro. ...

0

Ohne Aufforderung? lol wie soll das denn bitte gehen, wenn man z. B. nicht merkt dass man "blitzlos" geblitzt wurde.. ob es sowas gibt, keine Ahnung, noch nie gehört. Bissl merkwürdig alles, nicht? Ohne Brief würd ich gar nix zahlen.

Naja, merkwuerdig nicht. Eher vordenkend...will mir hal stress vermeiden.

0

Das sind ja gleich einige Sachen auf einmal. Blitzerlose Blitzer (ein ziemlich blödes Wort ;-)) gibt es wirklich, typische Beispiele sind die Teile in den Autobahntunneln oder im entfernten Sinne Videoaufzeichnungen aller Art. Ob die Franzosen technisch schon so weit sind, weiß ich leider nicht. Wenn's jedoch ums Abzocken der ohnehin gebeutelsten Klientel, nämlich der Autofaher geht, kann dem Staate der Fortschritt gar nicht schnell genug gehen. Bisher wurden Blitzerfotos, wenn sie nicht vor Ort kassiert wurden, innereuropäisch nicht vollstreckt (Ausnahme: Österreich). Mit einer neuen Regelung, die wohl ab Oktober in Kraft treten soll, dann aber auch RÜCKWIRKENDEN Charakter haben kann, wird das alles anders. Es ist anzunehmen, dass -sollte das Gesetz europaweit durchgehen, wovon angesichts der klammen Kassen und der Machtlosigkeit des Autofahrers auszugehen ist- der Bußgeldbetrag gleich ist, lediglich die Verwaltungsgebühren werden wohl dem höheren Aufwand angepaßt sein. Glücklich kann man sich schätzen, wenn man in Polen unterwegs ist. Dort wird i.A. erst ab 50 km/h drüber geblitzt. Allerdings sieht man das auch an der Fahrweise der Polen ;;--))

Was möchtest Du wissen?