In Erwerbsunfähigkeit mit 40?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kann mir zwar bessere Gründe vorstellen, um in Rente zu gehen, als gerade Erwerbsunfähigkeit.

Aber es gibt diese Möglichkeit - und ich würde sie an Deiner Stelle nutzen. Du bist mit all den Leiden, die Du aufzählst, ja gar nicht mehr voll belastbar - und schon gar nicht in Deinem Beruf!

Laß Dich beim Sozialverband beraten (der Arzt sollte die Adresse kennen). Die sagen Dir, wie's geht, was Du tun mußt. Und vielleicht gibt es dort auch Leute, die Dir helfen, neue Aufgaben für Dich zu finden, damit Du eben nicht auf dem Abstellgleis landest.

Wenn Du eine Dauerrente durch hast, spricht nichts dagegen, z.B. auf 400-Euro-Basis einer Tätigkeit nachzugehen.

Mein Mann hatte einen Unfall und hat sich den 11 Brustwirbel bei der Arbeit gebrochen,Was meinst du was wir für Schwierigkeiten haben für ihn eine Umschulung durchzukriegen seit 2 Jahren hampeln wir damit schon rum,jetzt soll es angeblich doch auf Rente,Dann sind da noch die Ärzte die ihn prozentual einstufen,wir waren bei so vielen Fachärzten die ihn über 20% eingestuft haben,aber dieser Arzt der es Letztendlich zu sagen hat hat ihn nur auf 10 % eingestuft,Möchte mal wissen von welchem Amt der geschmiert wird und sich die dicken Provisionen einsteckt.Frechheit,aber die Ärzte verfeifen sich nicht gegenseitig,und so hat man als kleiner Mann keine Chance,und das nutzen einige Ärzte schamlos aus.Jetzt zu dir.Hast du schon mal was davon gehört das man sich den Atlas justieren lassen kann?Such dir ne Gute Heilpracktikerin die die das Mehrfach macht.Und das Kostet nicht die Welt.Meine ist in Lingen.

Zu deinem Krankheitsbild: KP! Den Beruf als Vollzeit-Altenpflegerin kannst du wohl langsam aber sicher vergessen. Hilft nichts, da ein Blatt vor den Mund zu nehmen. Allerdings gibt es gerade für Altenpfleger privat sehr leicht Nebenjobs auf niedriger Lohnbasis mit weniger Arbeitsstunden. Überleg mal wie viele Menschen ihre Eltern lieber zu Hause pflegen wollen, aber keine Zeit haben und da kommt eine private Altenpflegerin gerade gelegen. Ich will dich nicht zur Schwarzarbeit animieren - du kannst eine solche Nebentätigkeit auch anmelden - wenn du willst... ;) Auf jeden Fall hast du so oder so bessere Karten für einen Nebenjob als die meisten anderen arbeitslosen Berufsgruppen. Kopf hoch! 40 ist kein Alter und Arbeitslosigkeit nicht der Weltuntergang.

Was möchtest Du wissen?