In Elternzeit Arbeit gekündigt, wie Krankenversichert?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Elternzeit und Krankenversicherungsstatus haben nichts direkt miteinander zu tun. Du bist in der Elternzeit nur dann automatisch und beitragsfrei krankenversichert, so lange das sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnis auch besteht. Du hast es gekündigt, somit endet auch deine über den Arbeitgeber angemeldete Krankenversicherung.

Du muss dich nun selbst um deine Krankenversicherung kümmern. Solltest du verheiratet und dein Ehepartner in der gesetzlichen Krankenversicherung pflichtversichert sein, so kannst du im Rahmen der Familienversicherung bei ihm beitragsfrei mit versichert werden. In allen anderen Fällen musst du nun selbst für deine Krankenversicherung als "freiwilliges Mitglied" zahlen. Für die Beitragshöhe gibt es noch verschiedene Kriterien, über die dich deine Krankenkasse sicher gern aufklärt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von clara2008
04.03.2017, 14:18

Danke für die Antwort. Darf ich fragen ob du vom Fach bist? Ich habe mich vorher schon drum gekümmert und sollte eigentlich nach der Elternzeit beginnen. Mein Mann ist bei der Bundeswehr und deshalb gehen ich und die Kinder in die PKV mit Beihilfe.

Dann werde ich mich wohl jetzt schon drum kümmern müssen.

Hatte den AG nur gekündigt weil ich ab jetzt einen Minijob ausübe und ich dort definitiv nicht mehr arbeiten wollte.

0

Was möchtest Du wissen?