In einer Prüfungsklasse in einem Verein gehen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich sehe es auch so, dass es grundsätzlich kein Problem sein dürfte. Es ist ja auch nicht so dass man die ganze Zeit nur am lernen ist und man braucht auch mal Ablenkung.

Andere gehen im Prüfungsjahr auch ihren Hobbys und Freizeitaktivitäten nach und/oder haben einen kleinen Nebenjob und schaffen es trotzdem ihre Prüfung gut zu bestehen.

Jeder braucht aber auch unterschiedlich viel Zeit zum lernen und letztlich musst du dir die Zeit so einteilen wie du sie brauchst. Mir hat es sowohl bei der Realschulabschlussprüfung als auch bei den Fachbiprüfungen gereicht unmittelbar vor den Arbeiten/Klausuren zu lernen. Ein paar Wochen vor den Prüfungen habe ich dazu knapp jeden zweiten/dritten Tag Übungsaufgaben bearbeitet. Die Prüfungen habe ich jeweils gut betsanden.

Die Prüfungen stellt man sich vorher meist auch schlimmer vor, als sie sind. Die meisten schreiben dort in etwas dieselben Noten die sie auch als Vornoten hatten. Du solltest dass was ihr im Abschlussjahr in den Hauptfächern macht gut verinnerlichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Endeffekt musst du das selbst wissen. Meines Erachtens ist ein zweimaliges Training pro Woche und ein Spiel am Wochenende nicht so dramatisch, dass man bei einer Prüfungsvorbereitung beeinträchtigt wäre. Es gibt genügend Leute, die ein Vielfaches dieser Zeit am PC oder beim Pokemonsuchen verbringen und trotzdem ihre Prüfung machen.

Du kannst dem Trainer auch von Anfang an sagen, dass du eventuell mal ein Training fehlen wirst, wenn es unmittelbar vor einer Prüfung ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?