In einer Aufgabe steht "Zeichne ein Schrägbild des Körpers im Maßstab 1:1" Was heißt das und wie muss ich es machen?

2 Antworten

Wenn du z.B. einen Würfel hast:

Die Seite, die vollständig zu sehen ist (parallel zu deinen Augen) zeichnest du in wahrer Länge, also so wie die Maße da stehen. Die Kanten, die senkrecht zu dieser Fläche sind, zeichnest du in einem bestimmten winkel um einen bestimmten Wert verkürzt (Siehe Bild). Üblicherweise ist es der 45-Grad-Winkel.

Bei einer Pyramide mit dreieckiger Grundfläche:

Erstmal zeichnest du die Kante, die du in wirklicher Länge siehst. Dann konstruierst du den Mittelpunkt von dieser Kante und zeichnest von da in einem 45-Grad-Winkel (oder eben 30 oder 60) die Höhe der Grundfläche (also de Strecke von dem Mittelpunkt der Kante bis zu gegenüberliegenden Ecke) um den passenden Wert verkürzt ein. Dann hast du die Grundfläche. Dann konstruierst du die Winkelhalbierenden der Grundfläche. Dort, wo die sich treffen, zeichnest du die höhe der Pyramide ein (auch in wahrer Länge). Das ist dann die Spitze. Dann musst du nur noch Linien verbinden.

Würfel - (Schule, deutsch, Mathe) Pyramide - (Schule, deutsch, Mathe)

Edit: Ich nehms zurück, ich habe da was komplett verwechselt. lediglich der Teil mit dem Maßstab stimmt.


Zunächst kommt es darauf an, um welchen Körper es eigentlich geht.

Nehmen wir als Beispiel eine wie auch immer geartete Vase.
Wenn du die senkrecht (nicht waagrecht) mit nem Messer durchschneidest,
hast du ne 2 Hälften.
Betrachte nun die Flächen, die durch das Schneiden entstanden sind.

Den Verlauf dieser Flächen zu zeichnen ist deine Aufgabe.

Oder nimm einen Würfel.
Wenn du den längs durchschneidest, hat die Schnittfläche die Form eines Quadrats . Dieses Quadrat wäre dann zu zeichnen.

Prinzipiell kommt es auch darauf an, was ihr genau unter Schrägbild versteht.

Denn so wie man wie erwähnt einen Körper senkrecht zerschneiden kann, so kann man das auch unter einem gewissen Winkel tun.
Dabei kommt natürlich ein anderes Schnittbild dabei raus.

Maßstab dürftr recht selbsterklärend sein.
Maßstab 1:1 heißt dass 1 cm auf deinem Bild 1 cm des realen Objekts
entsprechen sollen.

Ein Maßstab von 1:100 würde bedeuten dass das Objekt auf deinem Bild in Wirklichkeit 100 Mal so groß und so breit ist.
Eben jede Länge mal 100.


In deinem Fall ist der Maßstab aber 1:1 also kannste die Maße direkt aus der Realität übernehmen ohne was umrechnen zu müssen.

Was möchtest Du wissen?