In einen Fußballverein, obwohl ich schlecht bin?

6 Antworten

ich würde vielleicht zuerst mal in einer Freizeitgruppe zu spielen beginnen. Und dann kann man natürlich auch selber "heimlich" üben: Ball am Fuß führen, schießen und, sehr effektiv, jonglieren. Mit viel Übung kann man sich darin gut steigern und jemand, der, sagen wir mal, 100 mal jonglieren kann, kann kein schlechter Fußballer mehr sein.

Kommt auf den Verein an. Bayern München würde dich sicher nicht nehmen, aber ein kleinerer Amateur-Verein mit großer Wahrscheinlichkeit. Da gehts ohnehin mehr um den Spaß am Spiel als um Ergebnisse/Leistung.

Liegt dran ,  ein kleiner Dorf Verein würde dich auf jeden Fall nehmen  ( 2. Mannschaft ) . Und ,, weil du schlecht bist " : ich bin ohne Erfahrung im Alter von 14 einer Mannschaft beigetreten  , war am Anfang sehr schlecht,  jetzt nach 3 Jahren  (immer zum Training kommen und an der Fitness arbeiten ; )   ) lass ich selbst dire besten  stehen  ... 

Ein Amateurclub ja also zb in einem Dorf ein kleiner Club der neue Spieler braucht und Du bekämest dort ein Training um besser zu werden und wärst ein Feldspieler der vieelicht doch einen nutzen hat zb doch an den Ball kommt oder doch ein paar Tore macht. Aber der Trainer würde am Rand sehr brüllen und toben.

Als erstes würde ich mir eine App herunter laden dann mit dem Handy an einen schönen Fußballplatz gehen und jeden Tag das schießen, Zielen, Jonglieren und natürlich die ballkontrolle üben 🙂 und dann es mal bei einem probieren wenn es gut geklappt hat 🙂

Woher ich das weiß:Hobby

Was möchtest Du wissen?