In die USA nach dem Abi?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Elissa12! "Work and Travel" ist in Amerika leider nicht oder nur unter besonderen Voraussetzungen möglich, da hatte ich heute schon eine Diskussion :/

Aber warum solltest du deshalb nicht in den USA arbeiten können? Ich war mit EF in einer Sprachschule im Ausland und kenne sie daher. Die bieten Auslandspraktika an, auch in den Bereichen "Medien, PR & Journalismus" oder "Tourismus, Hotellerie & Gastronomie".

Die Mindestdauer des Kurses besteht aus 4 Wochen Praktikum bei EF (weltgrößter privater Sprachschulanbieter) und 4 Wochen Sprachkurs (so kannst Du dein Englisch perfektionieren, das ist im Management und Tourismusbereich sehr nützlich). Das Praktikum dauert mindestens 4+4 Wochen, mehr geht aber auch. Bei welcher EF-Schule Du das Praktikum machen willst, kannst Du dir selbst aussuchen (Boston, New York, Washington, LA, Chicago, etc.).

Ist das vielleicht eine Idee? Wenn Du noch was wissen willst oder mehr Info brauchst, melde Dich einfach :) lg

Elissa12 01.04.2014, 15:10

Wie waren deine Erfahrungen mit EF ? :) Hab schon soooo viel negatives gehört.

0
clemens01 01.04.2014, 18:42
@Elissa12

Ja, seit ich vor kurzem in einschlägigen Foren nachgesehen habe, kamen mir auch manchmal negative Kommentare unter. Aber ich weiß gar nicht warum :/

Ich war vor einem halben Jahr mit einem EF-Sprachkurs in Japan. Natürlich kann ich dir daher nicht sagen, wie z.B. in den USA jede einzelne Schule aussieht und auch nicht, was bei welchen Schulen angeboten wird oder was andere Sprachschulen anbieten etc., aber ich versuch mal, dir meinen Sprachkurs aus meiner Sicht zu erzählen und muss sagen, dass es mir unglaublich gut gefallen hat! Die Klassenzimmer waren neu, mit Glaswänden unterteilt und hatten eine klasse Panorama-Aussicht (waren im 27. Stock mitten in Tokyo). Die Klassen sind klein (mehr als 15 Leute passen nur sehr schwer in einen Raum), sodass man oft drankommt und nicht nur blöd rumsitzt und sich alles anhört, sondern richtig mitmachen kann. Im Hochhaus waren übrigens auch ein Starbucks und ein kleiner Lebensmittelladen (die hatten mit EF aber nichts zu tun ;) ).

Die Lehrer waren auch sehr nett und hilfsbereit, sogar außerhalb des Unterrichts haben sie mir weitergeholfen. Ich habe oft mit meiner Rektorin gesprochen, die mich neben dem Unterricht dabei unterstützt hat, wenn ich Sehenswürdigkeiten ansehen wollte. Wir hatten zwei "Activity-Manager", die für jeden Nachmittag/Abend eine Aktivität geplant hatten, zu der man gehen konnte (z.B. irgendwo Essen gehen, Sport, traditionelle Veranstaltungen). Am Wochenende waren sogar Reisen geplant.

Ich bin bei einer Gastfamilie untergekommen, die sehr freundlich war. Mein Gastvater hatte schon einige Schüler und jede Menge Unterlagen für Touristen-Ausflüge, die er mir gegeben hat^^ Wenn Du dich in einer Stadt nicht auskennen solltest, wird auch ein Transferservice angeboten, der dich vom Flughafen abholt. Der kostet zwar extra, aber holt dich direkt vom Flughafen ab.

Also wie gesagt, ich war in Japan und habe kein Auslandspraktikum gemacht und kann dir daher auch nicht sagen, was dort anders ist, aber ein Sprachkurs ist ja Teil des Auslandspraktikums und ich hoff, dass dir das weiterhilft. Jedenfalls hat EF zumindest auf mich einen durchweg(!) guten Eindruck hinterlassen, sonst würde ich es ja auch nicht weiterempfehlen :)

Wenn Du noch Fragen oder so hast, gerne :) lg

0

Ja, das Work and Travel geht in Amerika nicht so einfach, wegen dem Visum. Eine Alternative wäre vllt, dass du Work and Travel in Kanada machst, da gäbe es dann die Möglichkeit auch mal rüber nach Amerika zu kommen. Ansonsten eben sowas wie Aupair oder so.

Was möchtest Du wissen?