In die Notaufnahme fahren oder ignorieren?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich weiß nicht, was die Beweggründe Ihrer Mutter sind, so zu denken, wie Sie schildern. Aber es gibt viele Leute, die das tun. Und eigentlich ist es ein "falsches" Denken. Dementsprechend sind die Notaufnahmen übervoll und Ärzte und Pflegepersonal überbelastet. Viele Leute sitzen mit Bagatellen im Wartebeteich, nicht wenige davon, weil sie überhaupt keinen festen Hausarzt haben, nicht hinwollen zu dem, oder aus "Gründen", wie Sie Ihre Mutter anführt, oder man erwartet das einfach als eine Art "Serviceleistung", als wenn man bspw. über das Internet einkauft. 

Ich war selbst schon Notfallpatient, und man sollte wirklich den Umstand zu schätzen wissen, dass die ankommenden Patienten (normalerweise) dort nach Dringlichkeit eingeschätzt werden sollten, bevor Sie an die Reihe kommen. Wo ich bereits in Notaufnahmen war, wirkte das auf mich, als würde das auch so gehandhabt dort.

..,Bei den Patienten, der keine so "dringliche Behandlung" brauchen, sorgt aber gerade dieser Umstand für Missfallen, denn oft müssen die anderen dann länger warten - und auch der, mit "nicht so gravierenden Beschwerden" - wird weiter hinten angestellt. Und eigentlich ist das auch richtig so.

...Hier sollte wirklich mal ein "Umdenken" statt finden - ebenfalls bei Ihrer Mutter!

...Wären Sie bereits vor einer Woche zum Hausarzt, wäre die Ursache für Ihre Beschwerden vielleicht bereits geklärt.

...Wenn Sie sowieso morgen erst zu einem Arzt wollen, wählen Sie Ihren Hausarzt. Notfalls können Sie da auch ohne vorherigen Termin hin und warten eben.

....Sollte er wirklich einen Verdacht auf etwas Schwerwiegernderes haben, was diesen Aufwand auch rechtfertigt, überweist er Sie automatisch in ein Krankenhaus - oder auch an einen Facharzt, je nachdem.

...Wo Notfallbehandlung nötig ist, wird Sie auch gemacht, normalerweise. Es hört sich jedoch nicht danach an, als wären Sie ein Notfall.

meine Mutter hat es jetzt verstanden! genau wie ich...ich werde morgen in meiner Freistunde zum Arzt gehen.

3
@sunrisegirls

...Finde ich wirklich lobenswert, Ihre Einstellung jetzt, und die Ihrer Mutter.

...Gute Besserung!

0

Ich bin zum Arzt gegangen. Meine Blutwerte sind perfekt...Dann war ich noch beim HNO Arzt und der hat das gleiche gesagt und auch meine Nasennebenhöhlen und weiteres sind frei. Das einzige was sie mir noch empfohlen habe ist ein Augenarzttermin,den ich im Januar haben könnte,wobei ich das unnötig finde,da ich erst letzte Woche den Führerscheinsehtest gemacht habe und da raus kam ,dass ich 100%iges Sehvermögen habe. Nun weiß ich nicht weiter...

0
@sunrisegirls

Hi,

...etwas entzündliches scheinen Sie wohl nicht zu haben, wenn die Blutwerte okay waren. Das ist schon mal beruhigend.

Den vorgegebenen Augenarzttermin würde ich trotzdem mal wahrnehmen, vorsichtshalber, auch wenn Sie selbst das als "unsinnig" betrachten. Irgendwo muss ja das Suchen mal angefangen werden. Vielleicht haben Ihre Kopfschmerzen damit womöglich gar nichts tun. Zu mir sagte mein Hausarzt mal, alle Untersuchungen, die man macht, sollen einen "Punkt nach den anderen eliminieren nach dem Ausschlussverfahren" - bis eben nur noch die Lösung übrig bleibt.

Diesen Tipp, den jemand da weiter unten gab, mit dem Magnesium fand ich auch beachtenswert, versuchen Sie das mal! Ist auch für Sie selbst ganz einfach zu testen.

....Ich nehme mal an, bringt auch der Augenarzt womöglich nichts, wird Ihr Arzt spätestens da schon weiterforschen, bzw., andere Untersuchungen in Erwägung ziehen.

...Falls nicht, stehen Sie so lange auf der Matte bei ihm, bis er es tut. Sagen Sie ihm, sollte die Sache nicht vergehen, dass Sie immer noch Beschwerden haben. Oder gehen Sie bereits eher hin, wenn die Beschwerden für Sie zu unangenehm werden.

Ich hoffe, dass die Ursache für Ihre Kopfschmerzen bald gefunden werden, die wieder aufhören und wünsche Ihnen alles Gute!

0

Das ist mal wieder typisch......ein Symptom und 100 verschiedene Ratschläge.

Also das mit dem Arzt ist so:

Kopfschmerzen kann so viele verschiedene Ursachen haben. Es kann auch an den Augen liegen, am Halswirbel usw.

Deine Mutter meint, ein Arztbesuch sei unnötig? Wie ist denn deine Mutter drauf? Dein Hausarzt wird dich untersuchen, evtl. Blutabnahme machen und dich ggf an einen anderen Arzt überweisen. Was soll da unnötig dran sein. Schon richtig, in den Kopf schauen, kann er dir nicht, aber er kann die Ursache dafür suchen und das wird er auch.

Und das können die in der Notaufnahme auch nicht anders. Oder meinst du, daß heute gleich einMRT oder was gemacht wird? Du kriegst Schmerzmittel und bleibst evtl da, weil die Ärzte im Krankenhaus auch erst suchen müssen woran es liegt.

Und ich kann mich den Meinungen nur anschließen:

Notaufnahme ist für wirkliche Notfälle, nicht für Kopfschmerzen, die schon tagelang bestehen!!! Da reicht auch morgen der Hausarzt.

Nimm eine Schmerztablette und leg dich hin, statt hier im Internet zu schreiben.

Doch die Ärzte haben im Krankenhaus höchstwahrscheinlich ein CT und können . dir so in den Kopf gucken. Bei so lang anhaltenden Schmerzen würde ich auf jeden Fall ins Krankenhaus fahren, weil du schlimmstenfalls eine Gehirnblutung o.Ä. haben könntest.

hallo! danke für deine Antwort! ich bin einfach zu meinem Hausarzt gegangen und der hat meine Blutwerte getestet. Die sind super,besser geht nicht. Dann bin ich auch noch zum HNO Arzt gegangen und der meinte auch,ich habe die besten Werte die man haben kann. Auch meine Nasennebenhöhlen und meine Stirnhöhlen sind frei. Jetzt soll ich mir nen Augenarzttermin hohlen. Der ist im Januar. Deshalb denke ich,es ist keine Gehirnblutung.

0
@sunrisegirls

Dann ist ja gut. Lieber einmal zu viel zum Arzt gerannt, als einmal zu wenig ;-) Gute Besserung

0

Was möchtest Du wissen?