In die Kurve legen mit Motorroller/Motorrad (Anfängerfragen)

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

  1. Na sicherlich! ; ) Mit dem Motorrad fährst du ganz andere Geschwindigkeiten, so wird die Fliehkraft viel höher. ; )

  2. Kann man schwer beschreiben. Du gehst vor der Kurve vom Gas und verlagerst dein Körpergewicht zur Kurven Aussenseite. Dann merkst du wie die Maschine anfängt in die Kurve zu gehen. Deine Körperhaltung musst du dann anpassen. Lehnst du dich stärker zur Seite kannst du die Kurven entsprechend schnittiger nehmen. Allerdings musst du vorsichtig sein, irgendwann ist der Punkt erreicht wo du zuviel Schräglage hast, dann kann die Maschine wegrutschen. Das passiert aber in der Regel erst wenn schon die Fußrasten kurz vor dem Boden sind. Am Kurvenausgang gibst du dann vorsichtig Gas und richtest dich wieder auf. Dann geht die Maschine wieder zurück in die Ausgangslage. Ist eigentlich gar nicht schwer. =)

  3. Wieso um Gottes Willen möchtest du denn einen 125er Roller fahren? Da hast du doch null Fahrspaß. Kauf dir doch lieber eine schöne 125er für das Geld. Die Fußschaltung ist doch gerade das schöne am Motorrad fahren Roller. Roller ist doch voll langweilig weil du nicht mal schalten kannst... Mit einem 125er Motorrad wird es dir auserdem leichter fallen die Sache mit dem "in die Kurve legen" zu üben und zu lernen, denn ein Motorrad hast du viel besser im Griff als einen Roller.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Breaker95
13.07.2011, 16:44

Nun ich hatte zu beginn eine Vespa Gts 125 ie Super ins Auge gefasst,allerdings spalten sich da die Meinungen: Manche meinen,(so wie du) dass man auf einem Roller 0 fun hat.Und andere widerum finden die Vespa's in Sachen Fahrspass unübertroffen! (Aber dennoch anderes Fahrgefühl als aufm Motorrad)

Ich persöhnlich finde,dass man bei Piaggio/Vespa vorallem den Namen mit bezahlt also schon etw. teurer als die Konkurenz (z.b. Honda).Dennoch ist eine Vespa seit meiner frühen Jugend ein Traum,vorallem spricht mich das Design an.Und ich habe bisher von eingefleischten Fans der Marke aber auch vom Nachbar der seine seit 5 Jahren hat,nur die höchsten Töne gehört.Abschließend möchte ich noch mal darauf hinweisen,dass wirs mal beim obigen Thema belassen sollten,ich habe mich sowieso noch nicht endgültig entschieden und werde vor einem Kauf sowieso nochmal genaustens recherchieren! :)

0

1.Mit Motrrad einfacher 2. Leichter schlecnker in die entgegengesetzte Richtung, dann mit schwung in die gewünschte (nich übertreiben) ;) 3. Also ich finde das Kurven fahrn auf nem Roller echt doof, bin den von nem Kumpel gefahrn ich beine schöne CBR gewont und dann.... langweilig, du kannst auf nem Roller dein gewicht nich so schön verteilen wie auf dem Motorrad, da du auf nem Roller ja richtig sietz, und die Beine vor dir hast, Bei ner Sportler liegst du ja fast, und bei ner Toure/Naked, "stehst" du so ein bisschen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dunkel
12.07.2011, 23:09

Oh leichter Schlenker in entgegengesetzte Richtung is aber fast schon etwas gefährlich oder? Ich mein wenn man nie sowas gefahren ist, dann kann das "leicht" doch etwas zu heftig ausfallen und man liegt im Graben :-/

Bitte nicht falsch verstehen. Das ist keine Kritik, ich weiss das es so geht, aber für nen Fahranfänger der noch nie auf nem Motorrad gesessen ist könnte das doch etwas gefährlich werden wenn er versucht das bewusst umzusetzen. Der Schlenker kommt ja eigentlich eh automatisch wenn man in ne Kurve fährt :-)

0

wenn du nur um die kurve LENKEN willst, fällst du schon mit einem fahrrad um. das ist mit einem motorisierten zweirad nicht anders. sei optimistisch: das funktioniert ganz automatisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde deine Fragen überhaupt nicht lächerlich...ich glaube, als ich vor etwa 25 Jahren das erste Mal auf einem Motorrad saß (ich war klein und es war eine Riesen-BMW), hätte mein Fahrlehrer mir die ganze Sache am liebsten wieder ausgeredet...Gott-sei-dank hat er sich aber meiner erbarmt und mich erst einmal (während jemand anders Fahrstunde hatte) bei sich hintendrauf mitfahren lassen und nicht eher Ruhe gegeben bis ich das mit dem in-die-Kurve-legen verinnerlicht hatte, erstmal als Beifahrer. Wenn man es dann selber macht, kommt es einem schon ziemlich "normal" vor, das Motorrad ist ja im allgemeinen willig weil schnell und stark...frag doch deinen Fahrlehrer, ob du erst mal eine Runde bei ihm als Sozius mitfahren kannst, so daß du das Gefühl für das passende Maß an Schräglage bekommst!

ein guter Trick ist es übrigens, immer dahin (zum Kurvenausgang) zu gucken, wo du hinwillst, dann legst du dich schon fast automatisch schräg. Durch die ansteigende Geschwindigkeit richtest du dich ebenso "automatisch" nach einer Kurve wieder auf.

Bin noch nie Roller gefahren, aber von der Beobachtung her würde ich sagen, das ist ganz anders. Mit den kleinen Rädern und diesem Zeugs drumrum kann doch gar keine Schräglage klappen...oder??? Alles Gute und sei erst mal vorsichtig. Wenn dein Fahrlehrer gut ist, wird er dir das schon passend beibringen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu 1. Ganz logisch, mit einem Motorrad/Roller muss es einfacher sein, schau Dir bloß die Reifen an.

Zu 2. Das kommt ganz darauf an, was Du für eine Kurve fährst. Rechts oder links, steil oder eher bergab, eng oder eher weit. Aber meist geht man mit dem ganzen Körper in die Kurve, wobei Fahrzeug und Körper eine Einheit bilden.

Zu 3. Jein, denn es kommt Dir so vor als wenn Du mit dem Roller gar nicht vorwärts kommst und natürlich sitzt Du auch ganz anders darauf.

Lass Dir keine Angst und Panik machen, egal ob Du das mit dem Fahrrad kannst, mit dem Roller oder dem Motorrad must Du es können.

mfG und viel Glück

Paul von Egal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Roller haben kleinere Räder als Motorräder, daher sind sie recht kippelig, man muß sich schon daran gewöhnen. Das Giermoment ist halt viel größer, mit steigender Geschwindigkeit verringert es sich aber. Die Bodenfreiheit ist natürlich auch anders, ein Roller setzt schneller auf. Ich fahre einen Italjet Dragster 180cm 2-Takter und bin schon manchem Motorradfahrer davon gefahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey! Ich habe jetzt seit fast 2 Jahren meinen A-Schein.

  1. Das in die Kurve legen passiert beim Motorrad im Prinzip von alleine. Sobald du schneller fährst kommst du nämlich nicht mehr anders um die Kurven. Es ist im Prinzip genau das gleiche wie beim Radfahren, nur, dass das Motorrad etwas schwerer ist und somit mehr Führung braucht. Aber keine Angst, das ist nicht schwierig und passiert recht schell von allein.

  2. Du drückst das Bike mit der Hüfte und lehnst dich selbst mit dem Oberkörper in die Kurve. Dabei brauchst du keinerlei Angst zu haben, wenn du keine ruckartigen Bewegungen machst fährt das Ding von ganz alleine sehr schön.

  3. Einen Roller zu fahren ist ziemlich leicht. Er ist leichter, niedriger und hat (meistens) weniger Leistung. Du kriegst ihn besser um die Kurve gedrückt und kannst auch viel einfacher mit dem Lenkrad arbeiten.

Auch wenn das vielleicht etwas schwierig und abschreckend klingen mag, ist es doch nicht so schwierig das Motorrad in Schräglage zu bringen und normale Kurven zu nehmen. Man lernt das schnell. Ein richtiges Gefühl bekommt man erst nach einiger Zeit auf seiner eigenen Maschine. Also, mach den Schein, es lohnt sich, ABER es ist bei Zweirädern immer noch einmal eine erhöhte Vorsicht geboten!

Viel Spaß&Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kauf dir bloß keinen Roller. Diese ätzenden Mini-Räder sind super instabil vom Fahrverhalten her! Zudem glaube mir, das Spielen/Arbeiten mit der Drehzahl beim Schaltgetriebe eines Motorrades macht 1000 mal mehr Spass, als mit so ner ollen Roller-Variomatik dahin zu surren.. :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ohne Schräglage schaffst du nichtmal die Grundfahrübungen. Auf dem Roller ist es ein bisschen anders als auf nem Motorrad/Fahrrad. Wenn du es auf dem Fahrrad nicht kannst brauchst du dich garnicht mal anmelden für Fahrschule

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1.Motorrad ist leichter weil du auch mehr Tempo drauf hast.

2.Naja man "Schwingt" halt. Schwer zusagen

3.Und nein, sollte überhaupt kein Prob. sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rocketass
13.07.2011, 14:00

nee is klar, hast du schon mal ein Motorroad/Roller gefahren ? Ich glaube nicht.

0

das ist ganz eifach sich in die Kurve zu legen, das wirst du hinbekommen...Einfach dein Körpergewicht verlagern und vertig, das wirst du von selbst merken...

  1. Warum willst du einen 125er Roller?Das ist doch totaler Blödsinn...
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Breaker95
13.07.2011, 16:46

wegn der Rollersache: Siehe mein Kommentar bei drhouse1992.

0

Was möchtest Du wissen?