in die freiwillige Feuerwehr eintreten? (17Jahre/Mädchen)

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es wäre zwar wünschenswert, wenn Angehörige der freiwilligen Feuerwehren auch dort arbeiten würden wo sie wohnen, aber das ist heutzutage nur noch selten der Fall. Insofern spielt es keine Rolle, wie weit dein Arbeitsplatz entfernt ist. Ob das Sinn macht deinen Arbeitsplatz zu verlassen um zu einem Einsatz zu fahren obliegt deiner Entscheidung. Bei 15 min. Anfahrt macht es in den allermeisten Fällen wenig Sinn. Da wo es mit der Einsatzbereitschaft der FFW tagsüber ( also zu den normalen Arbeitszeiten ) dünn aussieht werden sowieso meist gleich mehrere Wehren alarmiert. Aber du bist ja die restlichen 2/3 des Tages offenbar vor Ort, also passt es doch.

Du bekommst als erstes die Grundausbildung, die jeder Feuerwehrangehörige durchlaufen muß.Truppmann 1 und Truppmann 2 können zusammen schon zwei Jahre dauern, aber nach der Truppmann 1-Ausbildung darfst du schon offiziell an Einsätzen teilnehmen. Normalerweise fährt man auch vorher schon mit, allerdings werden die " neuen " bei uns einem erfahrenen Kameraden an die Seite gestellt, aber dann nur für ungefährliche Aufgaben. Die Truppmann-Ausbildungen laufen meist auf Gemeinde-oder Kreisebene ab, paralel dazu nimmt man natürlich auch an den Ausbildungsdiensten der eigenen Wehr teil. Nach der TM-Ausbildung kommt dann meist sofort der Sprechfunkerlehrgang und danach bei entsprechender Eignung der Atemschutzgeräteträgerlehrgang. Alles in allem hat man in den ersten zwei...drei Jahren als aktives Mitglied bei der FFW einen gut gefüllten Terminkalender.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ab 16 darf man in die FFW eintreten, du musst dich da nicht bewerben, sprich einfach mal mit den Verantwortlichen dass du mitmachen willst und die werden dir dann schon sagen wann du vorbeikommen kannst, Die Ausbildung besteht aus Wochenendkursen und halt den normalen Übungsdiensten, also nichts aufwendiges. Anforderungen gibt es keine Bestimmten. Das du Tagsüber nicht in deinem Heimatort bist ist kein Problem, gehört mitlerweile grade bei kleineren Wehren eher zur Regel, du bist ja auch nicht Verpflichtet zum Einsatz zu kommen. Ich würde einfach mal bei eurem Ortsbrandmeister anrufen und sagen dass du eintreten willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von habneFragexGirl
12.07.2013, 00:27

danke :) & wie lange dauert in etwa eine Ausbildung?

0
Kommentar von Husedoc
05.08.2013, 22:07

Diese Antwort würde ich nicht als ganz richtig aber auch nicht als falsch ansehen, da es auf das Bundesland ankommt und auf die Feuerwehr ab wann man in die Freiwillige Feuerwehr kommt. In Bayern z.B. kann man meines Wissens nach ab 16 in die Freiwillige Feuerwehr und in NRW normalerweise erst ab 18.

0

Hey, ich bin in der FFW auch auf einem Dorf.

Meistens läuft das da etwas anders ab, also du musst dich nicht bewerben oder so.

Allerdings wirst du warscheinlich im Jahr ca. einen Einsatz haben ( mit größter Warscheinlichkeit dann auch nur sowas wie trage Hilfe) und 2 mal bei einem Fest die

Einparkhilfe spielen.

Zumindest ist das ei mir so.

Dein Alter dürfte kein Problem sein.

LG SchokoKucken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von habneFragexGirl
11.07.2013, 22:02

also doch bei uns ist öfter mal Alarm, ich wohne direkt da neben der Feuerwehr :) danke

0

Was möchtest Du wissen?