In die evangelisch Religion wechseln?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn deine Eltern einverstanden sind, gibt es formell keine Probleme. Ohne das Elterliche Einverständnis, könntest du das erst mit 14 Jahren tun. Aber so geht das auch jetzt schon.
Du musst zwei Dinge tun. Zum einen musst du aus der RKK austreten. Das kannst du je nach Bundesland auf dem Amtsgericht oder auf dem Standesamt tun.
Zum anderen musst du dich im evangelischen Pfarramt melden und dort mitteilen, dass du gerne in die ev. Kirche eintreten würdest. Der Pastor dort wird dann einige Gespräche mit Dir führen in denen es um den Unterschied zwischen der RKK und der ev. LK geht. Und wenn er dann zu dem Ergebnis kommt, dass du da eine ernsthafte und reife Entscheidung getroffen hast, wird er dich in einer Zeremonie, meist im Zuge eines Gottesdienstes, in der ev.LK aufnehmen.

so kompliziert?

0
@ReAnLi

Ja also ein Selbstläufer ist das nicht. Aber ich denke, dass du sowieso zuerst mal mit dem kath. Pfarrer reden solltest und ihm erklären solltest, warum du wechseln möchtest. Niemand kann sich bessern, wenn ihm nicht gesagt wird, worin er sich bessern soll. Das gilt auch für die RKK. Und möglicherweise gibt dieses Gespräch auch noch neue Denkanstöße für dich.
Du musst mal bedenken, dass du mit 12 Jahren ja gerade anfängst dir dein Weltbild zusammenzustellen. In den nächsten Jahren wirst du noch viele Dinge erleben, die dieses Weltbild prägen werden, von denen du jetzt noch nichts ahnst.
Daher sollte so ein Schritt schon wohl überlegt sein. Denn wenn du in ein paar Jahren aus irgendwelchen Gründen wieder in die RKK zurück willst, wird es noch komplizierter.

1

Danke für die Auszeichnung.

0

Es gibt keine evangelische Religion. Evangelisch, katholisch etc. sind Glaubensrichtungen/Konfessionen im Christentum:

Bevor du dich einer anderen Konfession im Christentum zuwendest, solltest du dich mit den Unterschieden auseinandersetzen und prüfen, ob du das wirklich willst, also ob du tragfähige Gründe hast, diesen Konfessionswechsel vorzunehmen, z.B. nicht etwa: "Ich möchte evangelisch werden, weil meine Freundin auch evangelisch ist.", "Evangelisch sein ist cool, weil es da keine Beichte gibt." o.ä.

Wenn du 14 bist, kannst du, sofern du das dann immer noch möchtest, zur evangelischen Konfession übertreten, ohne die Erlaubnis deiner Eltern einzuholen. Da du erst 12 bist, musst du mit deinen Eltern zusammen zum Standesamt oder Amtsgericht gehen und die nötigen Schritte veranlassen. Hier ist noch einmal alles Wichtige aufgelistet, auch, wie viel der Kirchenaustritt eventuell an Gebühren kostet:

Ob für den Eintritt in eine andere Kirche vielleicht noch einmal Gebühren anfallen, weiß ich nicht. Das erfahrt ihr dann sicher vor Ort. Wichtig ist, dir den Kirchenaustritt schriftlich bestätigen zu lassen, denn die Daten werden nach 10 Jahren aus dem entsprechenden Register gelöscht.

Evangelisch ist keine Religion sondern eine Konfession. Mit 14 bist du religionsmündig, dann kannst du das angehen.

Ist Konfession sowas wie Zweig?

1
@ToniKim

Konfessionen sind verschiedene Glaubensrichtungen innerhalb des Christentums

1

also geht das vorher nicht?

0
@Muminpapa

und wenn die zustimmen, was muss man dann machen?

0
@ReAnLi

Dann sprich mit der Kirchengemeinde, wohin du wechseln möchtest.

1

Ich bin mit 10 aus der EV. Kirche ausgetreten (zusammen mit meiner Mutter). Warum möchtest du dorthin? Die ev Kirche hält sich genauso wenig an die Bibel.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Geh einfach in die nächstgelegene ev. Gemeinde und melde dich zur Konfirmation an.

geht das denn so einfach?

0
@ReAnLi

Ja. Den Unterricht kann Dir niemand verbieten ( und Deine Eltern wollen ihn Dir offenbar nicht verbieten.) und danach bist Du wschl. 14 und religionsmündig.

1
@Raubkatze45

Gibt es für dein "Nein" auch eine Erklärung? Ich kenne nämlich keinen Grund, das zu versagen.

0
@Still

Geh einfach in die nächstgelegene ev. Gemeinde und melde dich zur Konfirmation an.

So einfach ist das eben nicht, zumal die FS erst 12 Jahre alt ist. Evangelische Jugendliche, die sich zur Konfirmation anmelden dürfen, sind in der Regel getaufte Mitglieder der ev. Kirche und haben auch Religionsuntericht gehabt. Ohne Einführung in den Glauben, zu dem man konvertieren will, kann man sich weder zur Konfirmation noch zur Kommunion anmelden. Der Konfirmandenunterricht baut auf dem bisherigen Glaubenswissen auf. Vorher muss man in die Kirche eintreten und aus der bisherigen austreten. Das geht erst mit 14 Jahren.

0
@Raubkatze45

Wann warst du denn das setze Mal bei eine Konfirmation? Da werden schon fast 1/4 aller Jugendlichen noch vorher getauft, weil die Eltern sich "zu modern" vorkamen, einem Säugling die Taufe geben zu lassen

0

Was möchtest Du wissen?