In Deutschland oder den USA studieren?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 6 Abstimmungen

Deutschland (+ Begründung) 50%
USA (+ Begründung) 50%

13 Antworten

Deutschland (+ Begründung)

Ich frage mich, wie hier Leute einen Ratschlag geben koennen, wenn das Fachgebiet gar nicht bekannt ist, denn das ist letzlich wichtig.

Viele Abschluesse werden in den USA anerkannt und selbst wenn nicht, nehmen viele Firmen den Bachelor aus Deutschland an., aber das gilt nicht fuer jedes Einsatzgebiet.

Wenn du die Chance hast, dann studiere in Deutschland, so kannst du locker 60- bis 120k sparen. Es kommt wie gesagt auf die Fachrichtung an, willst du nur den Bachelor, oder noch den Master/PhD?

Die ersten zwei Jahre fuer den Bachelor kann man am Community College machen und so quasi 95 % sparen, die 60 Credits dann auf die normale Universitaet transferieren. 

Gerade europaeische Abschluesse sind extrem anerkannt und was kuemmert dich der Smalltalk ueber US Universitaeten? Auch wenn die Amerikaner sich sehr verbunden fuehlen, bieten gerade europaeische Unis mehr Gespraechsstoff.

Ueber die deutschen Steuern musst du dir nun auch gar keine Gedanken machen, denn viele Amerikaner studeiren in Deutschland fast kostenfrei.

Alles Gute aus L.A..

Deutschland (+ Begründung)

Ohne nähere Informationen darüber, was du studieren willst und für welche amerikanischen Unis das Geld reichen würde, würde ich ein Studium in Deutschland vorziehen.

Dass deutsche Abschlüsse nicht anerkannt sind, stimmt so generell nicht. Im Gegenteil; ein Master-Abschluss einer deutschen Uni ist so manchem amerikanischen Arbeitgeber mehr Wert als der einer amerikanischen "Wald- und Wiesen"-Uni.

Demnach sind deine Argumente ausgehebelt und es gibt keinen Grund mehr für ein Studium in den USA.

Um einen sinnvollen Rat zu geben müsste man deine genauen Auswanderungspläne und eben die Studienrichtung und die finanziellen Möglichkeiten kennen.

USA (+ Begründung)

Wenn du so fest entschlossen bist, in die USA auszuwandern, dann solltest du gleich gehen. Je jünger je besser. So kannst du genügend Freunde finden, ein soziales Netz aufbauen, das Land kennenlernen, und punktgenau das studieren oder lernen, was du brauchst. 

Auch ist es fairer gegenüber dein Herkunftsland. Es kostet dem Staat einen sechsstelligen Betrag junge Akademiker aus zu bilden, und in meiner Ethik finde ich, dass man das seinem Land auch zurückgeben sollte, durch Arbeit, Steuern, gesellschaftliches Engagement. Hier nur die gebotene "Goodies" zu kassieren, und dann das Land zu verlassen ist nach "Neudenk" zwar "clever", aber es gibt ja noch andere Beurteilungsebenen.

Also die "normalen" Unis in den USA haben in den ersten Jahren quasi ein deutsches Oberstufen-Niveau.

Zudem kosten amerikanische Unis ein Vermögen, zu den Tuition fee, kommen auch noch kosten für das Wohnheim dazu, das auch nochmal 2-4 Tausend Euro pro Semester sind.

Allerdings hat das amerikanische Uni-Leben ein ganz besonderes Flair. Aber ob das ausreicht um die hohen Kosten auszugleichen musst du wissen.

Wie sicher sind denn deine Auswanderungspläne? Worauf beruhen deine Pläne? Greencard?

USA (+ Begründung)

Wenn die Einwanderung nicht nur von deiner Seite aus "fest" steht, sondern auch von Seiten der US Behörden  genehmigt wird, sprich du eine Greencard zum Einwandern bekommst, dann macht es doch Sinn sich gleich an US Gepflogenheiten zu orientieren. 

Einen Studienkredit aufnehmen und/oder auf ein Stipendium hinzuarbeiten. 

Ein US Abschluss wird dir beim Leben in den US auf jeden Fall immer Gesprächsstoff bringen. Die Amerikaner sind ihren Unis ihr Leben lang verbunden. Extrem wichtig beim Smalltalk und bei der Jobsuche. 

Je früher du dich an die etwas andere Kulrur und Lebenseinstellung gewöhnst, umso besser. 

Warum sollte der deutsche Steuerzahler dein Studium finanzieren, wenn du eh nicht vor hast, etwas über Steuern zurückzugeben? 

 

GermanyUSA 04.07.2017, 03:14

Deutsche Steuerzahler, ernsthaft? Viele Amerikaner und Auslaender studieren fast kostenfrei in Deutschland. Wer in Deutschland studieren kann, der sollte das auch anstreben.

Zudem bin ich mir sicher, dass europaeische Abschluesse fuer mehr Gespraechsstoff dienen. ;)  

Warum sollte sie sich in den USA verschulden, nur damit ein Amerikaner einen kostenlosen Platz in Deutschland hat?

2
stufix2000 04.07.2017, 04:04
@GermanyUSA

Das war eine Umfrage. 

Du schreibst deinen Kram und ich meinen. 

Natürlich bin ich dafür, dass man in Deutschland studieren sollte, wenn man es kann, aber wer in seiner Frage schon impliziert, dass er eh in den USA lebt (mit welcher Berechtigung erfahren wir nicht) und auch Auslandssemester gleich kategorisch ablehnt als sozusagen nicht erstrebenswert abtut, der soll doch bitte dort studieren und die Kosten tragen. 

1
Deutschland (+ Begründung)

Wie schon andere berichtet haben, sofern du nicht auf eine Elite Uni gehen willst, dann studier lieber in Deutschland. Ich wüsste nicht welches Fächer nicht anerkannt werden sollen. Deutsches Know-How ist überall gern geschätzt, meiner Meinung nach. Es kommt aber auch auf die Fachrichtung an.

USA (+ Begründung)

USA ;) wer will schon in Deutschland studieren wenn er die Möglichkeit hat dies in den USA  zu machen.

Viele würden dich darum beneiden 

greendayXXL1 04.07.2017, 09:40

Davon würde ich dringend abraten. 

Die Studiengebühren in den USA sind einfach deutlich zu hoch für einen Studenten. Nicht um sonst legen die Eltern in den USA bereits bei der Geburt ein Collegekonto an. Die Gebühren betragen je nach Studiengang 100k+. Finanziere dir so etwas mal als frisch gebackener Abiturient ;) 

1

Wenn sowieso schon feststeht dass du in die Staaten gehst kannst du auch direkt da studieren. Meiner Meinung nach lieber mehr bezahlen anstatt für etwas (weniger) zu bezahlen was am Ende nicht anerkannt wird

Kann dir nur von einem bekannten berichten. USA ist das Bildungsniveau deutlich niedriger, ausnahmen sin hier die Elite Unis, die man sich aber nicht leisten kann.

Wenn du also gedenkst auf eine normale Uni in USA zu gehen, dann sag ich dir, tu es nicht.

Der Bekannt von mir, hat für die Uni auch Volleyball gespielt, wurde dadurch bevorzugt, weniger streng benotet.

Als er zurück nach Österreich kam, um dort weiter zu studieren, tja was glaubst du was passiert ist. Er hat aufgegeben, in jedem Fach durchgefallen.

Welcher Abschluss wird denn nicht anerkannt ? Also letztendlich ist es vollkommend egal , sofern du genügend Geld hast . Dennoch besitzt du dann natürlich Englisch auf muttersprachlichen Niveau

macqueline 04.07.2017, 07:42

Nach einem Studium in den USA wird man ausreichend gute Englischkenntnisse haben, aber nur sehr wenige Leute kommen dabei auf muttersprachliches Niveau.  Dahin kommt man, wenn man von klein auf in der englischen Sprache lebt.

0

da ich sowieso in den USA leben werde?

😅😅😅

Der ist gut. Hast du es der Ausländerbehörde schon mitgeteilt, wohin sie deine Greencard schicken sollen?

Wenn du nicht amerikanischer Staatsbürger bist, wird das nicht so einfach, wie du es dir vorstellst. Du wirst am ehesten Chancen haben, wenn du besonders gut ausgebildet bist und eine amerikanische Firma dein Wissen benötigt.

Loryhoof 04.07.2017, 19:49

Community-Experte und dann so eine irrelevante Antwort?

ps. Ich wurde in den USA geboren.

0
Kristall08 04.07.2017, 19:51
@Loryhoof

 und dann so eine irrelevante Antwort?

Was soll ich machen bei so einer Frage? 3:)

2
Kristall08 04.07.2017, 21:49
@Loryhoof

Da du in deinem Fragentext die kleine, aber wesentliche Information verschwiegen hast, dass du in den Staaten geboren wurdest, folgte ich der Annahme, du seist kein amerikanischer Staatsbürger, wie die meisten, die hier solche Fragen stellen. Ich erwähnte diese Annahme in meiner Antwort.

Nun, ein Cousin von mir hat erst in Oxford, dann in den Staaten studiert und arbeitet jetzt dort. Je nach dem, was du studieren willst, hätte ich dir möglicherweise weiterhelfen können. Da du dich aber statt fehlende Informationen nachzureichen lieber in Beleidigungsversuchen ergehst, spar ich mir die Mühe. 3:)

2

Es ist immer zu geil mitanzusehen wie versucht wird, dass Andere einem die persönliche Entscheidung abnehmen. Entscheide dich selbst !

Ohne deine Angabe, welches Fach du studieren willst, kann ich nichts schreiben.

Was möchtest Du wissen?