In der Türkei geheiratet - internationale Eheurkunde - muss es in Deutschland vor der Namensänderung beglaubigt werden, wenn ja wo?

1 Antwort

Geburtsurkunde vom Standesamt - Müssen beide Eltern dabei sein bei der anmeldung?

Guten abend,

habe morgen Mittag einen Termin bei der Standesamt wegen der Geburtsurkunde von meinem ersten Kind.

Ich und meine Frau sind verheiratet, die frage ist ob sie(meine Frau) auch bei der Registrierung dabei sein muss, sie kann leider nicht mitkommen da sie noch im Krankenhaus ist. Ich habe ein schreiben von Krankenhaus bekommen wo wir Name,Geburtsdatum etc. ausfüllen mussten, den muss ich bei der Standesamt abgeben. Braucht die Standesamt keine bestätigung vom Krankenhaus das das Kind da ist? oder wird das von Krankenhaus direkt zur Standesamt geschickt? bitte um schnelle antworten da ich morgen mittag da einen termin habe.

Vielen dank für die antworten im vorraus.

...zur Frage

Geschieden in der Türkei aber noch verheiratet in Deutschland.

Habe ein riesen Problem und zwar; ich bin deutsch habe vor 9 jahren in der Türkei mit einem Türken geheiratet, sind nach Deutschland gekommen haben hier auch noch eine deutsche Eheurkunde angelegt. Leider hat es nicht geklappt, bin nun in der Türkei geschieden aber in Deutschland nicht. Muss ich jetzt in Deutschland eine gerichtliche Scheidung beantragen oder reicht ein Antrag auf Anerkennung der türkischen Scheidung? Zum Schluß; mein Ex-Mann hat dort eine 2. Ehe abgeschlossen.

...zur Frage

Nachträgliche Namensänderung nach Hochzeit?

Hallo ,
Ich habe vor circa drei Monaten in Frankreich geheiratet .
Nun möchte ich nachträglich die Ehe in Deutschland eintragen lassen UND eine Namensänderung durchführen , das heißt nun den Namen meines Mannes anzunehmen ( bisher trage ich noch meinen Mädchennamen) . Kann ich diese Änderung an jedem Standesamt meiner Wahl durchführen bspw. auch an dem Standesamt meines Geburtsortes oder muss ich dies beim Standesamt meines Wohnortes machen?

...zur Frage

Steht mein Vater in der Geburtsurkunde?

Hallöchen,

da mein Vater vor acht Jahren verstorben ist, benötige ich, oder besser gesagt meine Mutter, einen Nachweis darüber, dass kein weiteres Elternteil mehr vorhanden ist, beispielsweise für unterschiedliche Anträge o.Ä. Hierbei wird meistens nach einer Sterbeurkunde verlangt, soweit kein Problem, allerdings hatten wir diese nie im Original. Über die Urkundenstelle unserer Stadt hab ich's versucht, erhielt jedoch die Antwort, dass ich erstens grundsätzlich zu jung für den Antrag bin und es zweitens keinen Beweis dafür gibt, dass ich mit meinem Vater verwandt bin, weshalb ich diese Sterbeurkunde (eventuell) erst nach Vorzeigen meiner Geburtsurkunde erhalte. Über meine Mutter, welche die Urkunde nun über die Urkundenstelle 'bestellt' hat, ist das leider ebenfalls nicht möglich, weil beide nicht verheiratet waren.

Um zum eigentlichen Thema zurückzukommen:

Mich interessiert nun, ob mein Vater in meiner Geburtsurkunde überhaupt eingetragen ist, oder ob uns nach der Zustellung der Urkunde ein böses Erwachen erwartet.

Zur Information: Mein Vater wurde als bekannt angegeben, hat die Vaterschaft anerkannt und hatte Sorge- und Erziehungsrecht für mich.

Glaubt ihr, dass mein Vater in der Urkunde steht?

Freundliche Grüße

...zur Frage

Heiratsurkunde zerissen - noch gültig?

Wir sind beide deutsche Staatsbürger und wollen in Deutschland heiraten. Mein Freund war schon im Ausland verheiratet und wurde in Deutschland geschieden. Das Standesamt benötigt auch die Heiratsurkunde aus dem Ausland. Diese liegt uns vor, ist aber einmal durchgerissen. Man kann Sie aber noch vollständig lesen. Ist diese noch gültig (weil sie ja zerissen ist)? Es ist quasi unmöglich diese Heiratsurkunde erneut zu bekommen. Man müsste in das Land reisen wo geheiratet wurde und das ist nicht möglich. Die Botschaft in Deutschland kann sie angeblich auch nicht besorgen. Es ist eben ein Land, wo nicht alles so wie in Deutschland organisiert ist. Danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?