In der Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses hat ein Eigentümer auf seinem Stellplatz einen Holzverschlag gebaut. Unter welchen Voraussetzungen ist das erlaubt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

... unter keinen! Brandschutz und Bauordnung widersprechen. Rufe im Ordnungsamt an und dann gibt es noch ein schnuckeliges Bußgeld obendrauf.

... und für den anderen mit den Skiern gleich mit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dazu müßte man vermutlich mal in die Baugenehmigung des Hauses schauen. Eine Umwidmung von Stellplatz zu Lagerraum wirft mehrere Probleme auf: Brandschutzverordnung, Garagenverordnung - eine Anfrage beim Bauordnungsamt wäre sicher hilfreich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wahrscheinlich gar nicht, da es einer unzulässigen Brandlast entspricht.

Ich denke hier gilt die Garagenverordnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schelm1
29.08.2016, 11:09

Soll das heißen, dass ein Gitterverschlag in gleicher Weise Ihrer Meinung nach statthaft wäre?

0
Kommentar von Fredi16
29.08.2016, 11:30

Ein anderer Eigentümer hat einen Gitterverschlag, der auch nicht grenzgenau gebaut ist, in dem er Fahrräder und Skier stehen hat. Das stört echt keinen. Aber dieser Holzverschlag genau auf die Grenze gebaut und uneinsehbar ist schon vielen ein Dorn im Auge. Zumal der Eigentümer sich auch sonst nicht sonderlich beliebt macht. Er parkt sein Auto auf seinem zweiten Stellplatz auf der Beifahrerseite auch immer grenzgenau, so dass er dem Nachbarn kaum Raum lässt und hält immer gut einen halben Meter Abstand zur Wand, so dass sein Auto in die Fahrbahn hinein ragt. Aber darum geht es hier nicht. Mir geht es eigentlich nur um die Frage, ob es gesetzliche Grundlagen gibt, die den Stellplatzeigentümer einschränken. Brandschutz ist sicher ein Grund. Aber wie sieht es aus, wenn nichts brennen kann. Haben die anderen Eigentümer ein Mitspracherecht? Reicht bei einer Abstimmung die einfache Mehrheit oder müssen sämtliche Eigentümer einverstanden sein?

0

Das ist grundsätzlich nicht erlaubt, da dies eine bauliche Veränderung in der Weise darstellen könnte, dass ein benachbarter Stellplatz durch den grenzgenau errichteten Holzbau seine eigene Autotüre nicht mehr ausreichend weit öffnen könnte!

Zudem könnte eine solche Maßnahme nicht im Einklang mit den Nutzungsbestimmugnen (Brandschutz etc.) dieser Stellplätze gemäß Teilungserklärung stehen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fredi16
29.08.2016, 11:17

In der Teilungserklärung habe ich nichts gefunden. Aber die grenzgenaue Bebauung ist schon ein Problem. Glücklicherweise bin ich nicht Stellplatznachbar. Auch der Verwalter kann mir nicht sagen, wie das rechtlich ist. Ich hatte -leider etwas zu spät - den Antrag zur Eigentümerversammlung gestellt, dass sämtliche Eigentümer einem solchen Vorhaben zustimmen müssten. Über diesen Antrag wird nun erst im kommenden Jahr entschieden. Man wollte mich auch schon auf eine einfache Mehrheit herunter handeln. Wenn es allerdings Gesetze gibt, die meinem Antrag entsprechen bzw. einen solchen Bau von vornherein verbieten, brächte es meinem Antrag nicht.

0

Aus brandschutztechnischer Sicht, garnicht! Bei jeder diesbezüglichen Besichtigung wird das untersagt. Weiß die Hausverwaltung davon? Sie muss und soll es unterbinden!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fredi16
29.08.2016, 11:37

Die Hausverwaltung hat vor einem Vierteljahr bei der Eigentümerversammlung den Auftrag bekommen, dies brandschutztechnisch prüfen zu lassen. Seitdem ist nichts geschehen. Deshalb versuche ich es jetzt hier, mehr zu erfahren.

Vielen Dank an alle, die bisher geantwortet haben!

0

Was möchtest Du wissen?