In der Stadt arbeiten - Parken

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Mit 5 Euro Strafzetteln ist es nicht mehr getan, ab 2013 sind mindestens 10 Euro fällig und das auch nur, wenn Du nicht länger als 30 Minuten da stehst. Mit fortschreitender Zeit wird es teurer. Sonderparkgenehmigungen können von der Stadt ausgestellt werden, wenn man auf das Auto aus irgendwelchen Gründen angewiesen ist. Bei uns ist dafür z.B. das Tiefbauamt zuständig. Dafür können aber durchaus 200 Euro und mehr fürs Jahr fällig werden. Günstiger ist es wahrscheinlich, das Auto da abzustellen, wo das Parken noch kostenlos ist und den Rest, wenn möglich, mit dem ÖPNV zu bewältigen.

das geht ganz einfach, nutze die öffentlichen Verkehrsmittel. So wie sich das anhört, bist du ja nicht auf deine Auto im Beruf angewiesen. Selbst wenn jetzt direkt vor deiner tür die verbindung schlecht ist, könntest du immernoch mit dem auto bis zu nem günstigen p+r parkplatz fahren und danach mit Bus und/oder der Bahn weiterfahren.

Sprech mit deinem arbeitgeber oder mit deinen kollegen. Die werden ja ksum alle mitm bus fahren. Sonst ruf mal bei rathaus an. Die können dir da weiterhelfen

Gibt es eine Möglichkeit, einen Ausweis bei der Stadt zu beantragen,...

Das ist die sogenannte Parkberechtigung für Anwohner und betrifft Dich nicht, wenn Du da "nur" arbeitest.

Zwar ist das Parken in einer Stadt immer problematisch, aber gerade in Städten gibt es ja meist reichlich ÖPNV, sodass Du etwas vom Zentrum entfernt parken und dann diesen nutzen oder das Auto gleich ganz zuhause stehen lassen könntest.

Das funktioniert wenn Du Anwohner bist aber nicht als Angestellter...Gibt bestimmte Anwohnerausweise für sowas, für Leute die dort arbeiten wäre mir neu

fahr taxi, brauchst du nicht parken

Da zahl ich lieber jeden Tag 5,-€ Strafe, bevor ich jeden Tag Geld für Taxi ausgebe!

0

Was möchtest Du wissen?