In der Schule wurde ein Schüler 6 Wochen lang von der Schule verwiesen. Weil er in der Schule sagte daß er andere Rassen hasst. Aber das ist ja .......?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Rassismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen.

Das Recht auf freie Meinungsäußerung endet dort, wo es Rechte anderer untergräbt.

Mal ganz davon abgesehen, dass es keine unterschiedlichen menschlichen Rassen gibt, ist Hass immer ein Verbrechen. So eine Haltung ist gefährlich, menschenverachtend und dumm.

Ob ein Verweis hier das richtige Mittel ist, kann man bezweifeln. Der kommt später wieder und hat immer noch diese Grütze im Kopf.

Hier wäre es dringend angeraten, das im Unterricht aufzugreifen, sachlich aufzuarbeiten und klar zu stellen, welche Regeln in unserem Land gelten.

Eine der wichtigsten ist, dass alle Menschen die gleiche  Würde haben. Keine Meinung, die das in Frage stellt, hat Platz in unserem Land.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rassendiskriminierung ist verfassungswidrig und inhuman. Damit werden die Grenzen der Meinungsfreiheit überschritten!

Stört ein Schüler nachhaltig den Schulbetrieb, darf die Schule ihn vorübergehend vom Unterricht ausschließen. Im Falle diskriminierender Äußerungen halte ich das jedoch für die falsche Methode und 6 Wochen ist überlang.

Ich bezweifle, dass der Junge seine fanatische Einstellung ändert, wenn er zuhause rumsitzt und solche Sprüche vermehrt von Eltern hört, von denen er diese vermutlich hat. Ich fürchte, diese 'Strafe' hat das Gegenteil zur Folge: Der Junge wird dadurch nur noch fanatischer, weil er sich ungerecht behandelt fühlt.

Sinnvollerweise wäre es, das Thema in der Schule zu diskutieren. Damit käme die Schule ihrer Erziehungspflicht nach. Hinaus disziplinieren ist freilich einfacher. Die Lehrer stellen sich damit jedoch ein pädagogisches Armutszeugnis aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dieser Mensch ist ein dummer Fanatiker.

Er hat immer noch nicht begriffen, dass es keine Menschenrassen gibt.

Er beurteilt Menschen aufgrund äußerer Merkmale.

Er braucht wohl mal eine Auszeit, um nachzudenken. Eine Schule darf das nicht dulden. Sie handelt also völlig richtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich ist es keine beleidigung, er beleidigt ja nicht gezielt einen Menschen sondern eine ganze Art von Menschen. Und das ist ja seine Meinung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von liebe9
08.10.2016, 00:38

Eben dann verstehe ich nicht warum er von der Schule verwiesen wurde.

0
Kommentar von musso
08.10.2016, 00:45

Es gibt nur eine "Art" von Menschen, den Homo Sapiens. Diese Arroganz gegenüber Schwarzen macht so viel Sinn wie die gegen Brillenträger oder Zahnspangenträger

1

Jede Freiheit hat ihre Grenzen. Ich darf jederzeit mit der Hand herumfuchteln, aber ich darf dabei niemandem auf die Nase schlagen.

Das was sich der Schüler hier erlaubt hat, ist mindestens mal Rassendiskriminierung wenn nicht sogar Rassenhass. Und beide sind in Deutschland schlicht und einfach verboten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das war ja nicht so fein und durch die Meinungsfreiheit nicht so ganz gedeckt !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht jeder ist nett. Der ist ein Neonazi, was willst du da für eine Antwort erwarten? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von liebe9
08.10.2016, 00:37

Es ist ja meinungsfreiheit. Warum wird er bestraft?

0
Kommentar von liebe9
08.10.2016, 00:40

Meinungsfreiheit ist verboten?

0

Das ist zwar eine extrem beleidigende Aussage, aber diese Strafe ist nicht gerechtfertigt. Warum das Schwarze Mädchen geweint hat ist mir auch nicht ganz klar. Ich fange ja auch nicht an zu heulen, wenn jemand zum Beispiel sagt alle Atheisten wären s*hei*e.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von liebe9
08.10.2016, 00:43

Ja aber du kannst dein Atheismus wechseln. Also an etwas glauben.

Das Mädchen kann ihre Hautfarbe nicht wechseln.

1
Kommentar von Shenlong22
08.10.2016, 00:47

Ich würde aber meinen Atheismus nicht ohne weiteres wechseln. Ich bin ja immerhin freiwillig konvertiert und bereue es auch nicht. Aber selbst wenn jemand Weiße beleidigt kann das doch mir egal sein. Soll er halt denken was er will.

1
Kommentar von liebe9
08.10.2016, 00:47

Micheal jackson hatte aber eine pigmente krankheit. Er konnte sich irgendwie Weiss operieren lassen.... kein plan.

0

Was möchtest Du wissen?