In der Probezeit selbst kündigen, Details?

3 Antworten

Nein, dass reicht so. Bei einem Ausbildungsverhältnis spielt das eine untergeordnete Rolle. Passieren kann dir nichts, auch nicht, wenn du "einfach so" nicht mehr erscheinen würdest. Überlassene Materialien bzw.  auch Kleidungsstücke die vom Unternehmen gestellt wurden sind < gfs. durch einen dritten > zu retournieren. Ebenso wie Schlüssel bzw. Zeitkarten / Zugangskarten. Dies gegen Quittung, kann ansonsten ein sehr teurer Spass werden.

Der Text reicht so vollkommen aus, und natürlich kannst du die Kündigung auch handschriftlich schreiben.

Wegen einer neuen Ausbildungsstelle im ähnlichen Bereich wende dich umgehend an den Ausbildungsberater der für deine Ausbildung zuständigen Kammer.

Die Adresse der Kammer (IHK,HWK o.ä.) findest du in deinem Ausbildungsvertrag. Frag aber ausdrücklich nach dem Ausbildungsberater, denn das ist dort der einzig zuständige für die Auszubildenden.

Der Berater kann dir evtl. noch einen neuen Ausbildungsbetrieb für diese Jahr besorgen.

Da du offensichtlich noch eine Nebentätigkeit ausübst, hier noch der Hinweis, dass du die dem Ausbildungsbetrieb anzeigen musst, da die Ausbildung eigentlich ein Vollzeitjob ist.

Die Nebentätigkeit kann dir verwehrt werden, wenn es sich um einen Konkurrenzbetrieb handelt, oder z.B. die vom Jugendarbeitsschutzgesetz oder Arbeitsschutzgesetz vorgegebene Höchstarbeitszeit regelmäßig überschritten wird und dadurch evtl. das Erreichen des Ausbildungszieles gefährdet ist.

Ich frage mich eher, ob du sicher bist, dass es die sinnvollste Lösung ist, die Ausbildung so schnell abzubrechen.

Was sind deine Gründe? Welche Alternative hast du jetzt?

Wäre es nicht besser, deine Schwierigkeiten konstruktiv anzugehen und zu lösen, so dass du deine Ausbildung fortsetzen und abschließen kannst?

Ich bin mir sehr sicher, speziell nachdem ich Heute gesehen habe das diese Schwierigkeiten nicht konstruktiv gelöst werden, hat es meinen entschluss entgültig gefestigt.

Zwischenzeitlich kann ich mehr Stunden bei meinen Nebenjob machen oder alternativ dort auch eine Lehre anfangen.

Mein Ziel ist es allerdings eine neue Ausbildung in einem ähnlichen Berreich anzufangen.

0

Enttäuschter Arbeitgeber bei Kündigung in der Probezeit?

Mein Arbeitgeber wird wohl sehr enttäuscht sein, wenn ich nach wenigen Tagen wieder kündige in der Probezeit weil ich zu einem anderen Unternehmen möchte oder? Weil er ja anderen abgesagt hat und er dachte die richtige Entscheidung in mir getroffen zu haben, muss ich jetzt ein schlechtes Gewissen haben?

...zur Frage

Wie schreibe ich als Schülerin eine Kündigung?

Hallo, ich möchte meinen Job kündigen ich arbeite als Schülerin //bin 16 //(aushilfe) in einer Restaurant Küche. Die möchten eine schriftliche Kündigung. Ich habe noch nie eine geschrieben reicht es wenn ich das so schreibe: Hiermit kündige ich mein aushilfsjob im Restaurant "soundso" aufgrund gesundheitlicher rückenbeschwerden und meines demnächst startenden Ausbildungsverhältnis.... Geht das so oder wie?

...zur Frage

Kündigung innerhalb der Probezeit zum Freitag oder Sonntag?

Ich würde mein Arbeitsverhältnis gerne innerhalb der Probezeit unter einer Frist von 2 Wochen kündigen.

Mein neuer Job und somit Vertrag beginnt am 19.11. (Montag).

Die Kündigung wollte ich am 31.10. einreichen (da der 1.11. ja ein Feiertag ist).

Wie kündige ich dann richtig:

Zum 16.11. (Freitag) oder zum 18.11. (Sonntag)? 

...zur Frage

Kündigung kurz vor Ende der Probezeit

Meine probezeit endet am 28.02. Laut Vertrag habe ich in der probezeit eine Kündigungsfrist von 2 Wochen,danach 4 Wochen. muss ich nur die 2 Wochen einhalten,wenn ich am 27. oder 28.02. kündige?Ich würde sagen,ja, bin mir aber nicht sicher.

...zur Frage

Ausbildungsgehalt im Voraus bei Kündigung zurückzahlen?

Guten Morgen,

ich bekomme mein Ausbildungsgehalt im Voraus. Was passiert wenn ich in der Probezeit kurz nach einer gehaltzahlung kündige. Muss ich es zurück zahlen oder kann ich es behalten?

...zur Frage

Kündigung am Ende der Probezeit?

Hallo,

ich habe während meiner Probezeit (3 Monate) eine Kündigungsfrist von 2 Wochen, danach von 4 Wochen.

Da ich am 16.04. angefangen habe geht meine Probezeit bis zum 15.07. oder?

Wenn ich nun zum 31.07. kündigen möchte, reicht es dann, wenn ich am 13.07. kündige, oder muss ich schon 4 Wochen früher kündigen, weil der letzte Arbeitstag erst nach der Probezeit wäre?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?