In der Moschee fühl ich mich nicht wohl, wie und wo kann ich meine Religion wechseln?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich bin mir sicher, dass es Gott gibt. Aber Ich glaube nicht,dass nur eine Religion die einzig wahre ist. Lebe als guter Mensch, nehme Rücksicht auf andere (und auf dich selbst), Liebe deinen Nächsten , lass deine Gefühle von Liebe und nicht von Hass erfüllt sein und du wirst nach den Tod an einen schönen Ort kommen.Egal welche Religion man hat . Ob man Atheistisch ist oder nicht.

 Von einem Religionswechsel würde ich dir abraten, denn du würdest dein Leben aufs Spiel setzen. es gibt noch zu viele Muslime, die der Mainung sind, dass wer aus dem Islam austritt, getötet werden soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  1. Unterliegst Du keiner Verpflichtung eine Religion auszuüben, so ratsam es sein mag.
  2. Wer soll dazu in der Lage sein Dir zu raten, woran Du glauben sollst?
  3. Warum ist ein Mann verantwortlich für Deine Glaubenskrise?

Der einzige Weg besteht darin, Dich mit Deinem Glauben aktiv auseinanderzusetzten.

Je besser Du das getan hast, desto besser bist Du in der Lage, Deine Fragen zu formulieren. Diese kannst Du den entsprechenden Glaubensträgern stellen.

Wenn Du diffamiert wirst und keine Antworten auf Deine Fragen bekommst, wanderst Du weiter. Denn dieser will nicht helfen, sondern nur herrschen.

Widme Deine Zeit denen, die Dir aufrichtig zuhören und geduldig erklären.

Beides kann in jeder Religion und Konfession vorkommen.

"Wenn Du Gott suchst, hat er Dich bereits gefunden." Vertraue darauf!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Instababo02
02.03.2017, 23:31

erde an allah: allah, was sagst du? hat der typ rect? allag, hallo?

1

Es muss jeder für sich entscheiden, ob man sich zu irgend einer Religion bekennt.

Man kann auch sein Leben selbst in die Hand nehmen, ohne sich an eine Konfession zu binden.

Ich habe mich für das selbstbestimmte Leben entschieden.

Günter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Villeicht könntest du es ja mal zuerst mit einer anderen Moschee versuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nichtmuslime erziehen ihre Kinder zu Selbständigkeit und Eigenverantwortung.

Muslime erziehen ihre Kinder zu Gehorsam und Loyalität.

Du fängst an selbständig zu denken, und hinterfragst das, was du erzählt bekommst. Du solltest nicht an Allah zweifeln, sondern an den Geschichten des Imam. Der Koran ist, wie alle heiligen Bücher der Religionen, für uns heute schwer verständlich. Das Problem besteht darin, dass die Schriften von alten, weltfremden und senilen Männern ausgelegt werden, die behaupten, nur ihre Sichtweise wäre die einzige richtige. Deswegen schlagen sich selbst Muslime untereinander die Köpfe ein (Sunniten und Schiiten). 

Glaube weiter an Allah, bemühe dich ein guter Mensch zu sein, und höre auf dein Herz und deinen Verstand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst deine Religion doch einfach so wechseln. Religion ist ja immerhin das, an was du glaubst, und dies geschieht in deinem Kopf. Glaube einfach an das was du willst und das für dich plausibel erscheint, das muss ja keine Religion sein ,an die mehrere glauben wie der Christentum, Judentum etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wichtigste ist prinzipiell, dass du deine Religion wechseln willst. Damit ist das wichtigst eim Grunde schon getan

Die Religion hat ja im Grunde kaum amtliche Relevanz. ich weiß nicht wo und was du tun müsstest.

Alles weitere Religionsspezifische folgt bei Eintritt in eine andere Religion

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann dir nur die Spongebob Religion empfehlen. Ohne Scheiß, die gibts wirklich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fettsack3245677
03.03.2017, 17:45

.....und da ist der heilige Gott Spongebob oder wie?

0
Kommentar von DaisukeDofi
03.03.2017, 17:49

Soweit ich weiß ja, die ist nur leider in Amerika vertreten, also wird ein Beitritt etwas schwer wenn man in Deutschland lebt

0

Zusammen reimen tut jeder, in jeder Religion, kaum ein Mensch ist wirklich wirklich gläubig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich gibt es GOTT. Daran brauchst Du nicht zu zweifeln. Wenn es GOTT nicht gäbe, und alles nur Zufall wäre, dann wäre die Materie schon längst ins Chaos zurückgesunken, oder hätte sich überhaupt nie aus dem Chaos herausentwickelt.

Um Ordnung zu schaffen und eine Schöpfung, braucht es intelligente Baupläne einer kreativen Intelligenz. Der Zufall ist unfruchtbar; wenn der Zufall regieren würde, dann wäre nach dem Gesetz der Entropie (Verfall) schon längst alles zusammengebrochen oder gar nicht erst entstanden.

Wenn Du unzufrieden bist mit Deiner Religion, dann bete und frage GOTT, woher das kommt. Du musst IHN solange fragen, bis ER antwortet. Nicht aufgeben! - ER liebt Dich und wird es tun.

: )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Religion ist keine Staatsbürgerschaft. Damit kannst du von jetzt auf gleich aufhören, wenn du magst. Wenn das nicht wieder eine Trollfrage ist...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?