In der Kündigungsfrist "Mädchen für alles"?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Dies ist eine Frage des Direktionsrechts deines Arbeitgebers. Insoweit ist immer der Arbeitsvertrag auf die konkrete Tätigkeitsbeschreibung, aber auch auf die Versetzungsklausel hin zu prüfen.

Nach aktuell geltende Rechtsprechung ist die Frage zu stellen, ob die Weisung deines Arbeitgebers "nur" unbillig oder auch nichtig ist. Wäre die Weisung unbillig musst du sie so lange beachten, bis ein Arbeitsgericht das Gegenteil feststellt. Wäre die Weisung nichtig, musst du die Weisung nicht beachten. Ganz unjuristisch ausgedrückt: Eine Weisung die noch nicht einmal ansatzweise gerechtfertigt sein kann musst du nicht beachten.

Die Grenzziehung ist hier extrem schwierig. Das Risiko ist, wenn du deine Arbeitskraft verweigerst gehst du in Konsequenz das Risiko ein, dass das Arbeitsverhältnis außerordentlich gekündigt werden kann. Da du dich in der Kündigungsfrist befindest wird eine Klage vor dem Arbeitsgericht auch nicht mehr Sinn machen.

Im Zweifel Augen zu und durch oder du gehst bewusst das Risiko ein, dass es hier zu Weiterungen kommt. Ich poste mal ein Link um dir die Problematik vor Augen zu führen

http://www.kanzlei-mudter.de/656.html

Haze1992 08.08.2017, 10:12

Sehr gut umschrieben und erklärt. Danke für die hilfreiche und ehrliche Antwort. Wenn ich könnte 5 Sterne :) 

0

Du kannst Dich gegen alle Tätigkeiten wehren, die gegen die Vereinbarungen im Arbeitsvertrag sprechen.

Du bist für bestimmte Tätigkeiten eingestellt und hast evtl. einen Zusatz im Arbeitsvertrag, dass man Dir auch "gleichwertige" Tätigkeiten zuweisen kann. Diese "gleichwertigen" Tätigkeiten musst Du dann ausüben.

Gibt es keinen Zusatz im Arbeitsvertrag, muss der AG Dich entsprechend der Auflistung im Vertrag beschäftigen.

Sollte es einen Betriebsrat geben, wende Dich auch an diesen.

Hexle2 08.08.2017, 09:33

Nunja zu meinem Aufgabengebiet gehören  spritzguss Maschinen einzustellen mit den dazugehörigen Werkzeugen/ prozessüberwachung / Qualitätskontrolle. 

Derzeit bin ich am Malern....

"Malern" gehört definitiv nicht zu den Aufgaben, die Du ausüben musst.

Das kann der AG per "Weisungsrecht" bestimmt nicht anordnen, da diese Tätigkeit mit den vertraglich vereinbarten Pflichten nichts zu tun hat und daher nicht "gleichwertig" ist (falls das überhaupt vereinbart wurde).

 

2

Wenn Du in der Probezeit schon rummeckerst über Arbeit welche Du nicht gerne machen möchtest, wird sich der AG zu 99,99% noch in der Probezeit von dir trennen.

Haze1992 08.08.2017, 09:11

Ich bin in der Kündigungsfrist Probezeit ist schon lange vorbei. Danke trotzdem.

0

Ja das ist normal, wenn es dich nervt, melde dich krank. Wird die Firma schon verkraften.

was gehört denn zu deinen aufgaben und was nicht?

das sollte aus dem AV hervorgehen.....

Haze1992 08.08.2017, 09:23

Nunja zu meinem Aufgabengebiet gehören  spritzguss Maschinen einzustellen mit den dazugehörigen Werkzeugen/ prozessüberwachung / Qualitätskontrolle. 

Derzeit bin ich am Malern....

0

Was möchtest Du wissen?