In der Freizeit Zeit mit Kindern verbringen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bei uns gibt es einen Freiwilligen-Verein, wo man sich anmelden kann. Z.B. Hausaufgabenbetreuung, Vorlesen in KiGas usw, Guck doch mal, ob es bei Euch auch so was gibt.


So was hier:

http://www.freiwilligenzentrum-fuerth.de/

Find ich ja gut, dass Du so was machen möchtest.


:-)

Hausaufgabenbetreueung wäre tatsächlich eine echt gute Idee :D

2

Ich, jetzt im Rentenalter, verbrachte bereits mit 40 Jahren fast immer meine gesamte Freizeit mit Kindern, aus der Nachbarschaft und auch von etwas weiter her. Das waren meist Jungs im Alter von 10 bis 13 Jahren, die mich stets aufsuchten, weil ich für sie stets ansprechbar war und ihnen in vielen Belangen helfen konnte, nicht nur in der Freizeit-Gestaltung, auch bei schulischen Schwierigkeiten mit entsprechender Nachhilfe. 

Ich empfand das immer als eine willkommene Abwechslung nach arbeitsreichen Tagen, ich war als Entwicklungs-Ingenieur beruflich beschäftigt.

Meine Urlaubstage verbrachte ich in den Ferien der Kinder stets mit ihnen zusammen auf Camping-Fahrten oder zu Besuch von Freizeitparken u.v. mehr.

Mein Engagement war stets privat aus Eigeninitiative, wurde auch immer von den Eltern der Kinder anerkannt.

Mit den Jahren kümmerte ich mich dann um die diversen Probleme der Jugendlichen, vorwiegend bei technischen Fragen, z.B. wenn ihr Mofa nicht mehr richtig funktionierte und legte dann immer sofort Hand an, um´s wieder in Ordnung zu bringen.

So verschaffte ich mir viele Freunde, was mein Leben bedeutend bereicherte mit Freude und Erfolserlebnissen, das auch heute noch, bereits mit meinen 78 Jahren, ohne Einschränkung anhält.

Und ich bin somit, entgegen meinem jetzigen (körperlichen) Alter, nach wie vor jung geblieben und auch für jeden Spass zugänglich (siehe manche Antworten hier auf GF).

dfllothar grüsst dich !

Wirklich sehr lobenswert dein Verhalten !

Wünsche dir VIEL ERFOLG und Freude daran, Kindern einen hilfreichen Beistand zu leisten !

dfllothar (Dein Freund Lothar ) grüsst dich "de tout mon coeur" !


Im Jugendzentrum der Stadt melden. Die wenigsten würden freiwilligen Helfern absagen ;)
Bei uns gibt es eine Organisation, die flüchtlingskinder betreut. Ich spiele zum Beispiel 1x pro Woche Brettspiele und ähnliches mit diesen Kindern, damit sie so besser und schneller Deutsch lernen. Vielleicht gibt es sowas ja auch bei euch :)

Fußballtraining oder Sporttraining z.B. oder Nachhilfe oder Babysitten...

Es gibt z.B. Mehrgenerationenhäuser, die 1-2 Mal pro Woche eine Kleinkindbetreuung anbieten, zusätzlich noch eine Hausaufgabenhilfe am Nachmittag und evtl. noch eine Spielgruppe.

Ansonsten: Frag doch mal bei den Pfadfindern oder in einem Flüchtlingsheim nach (ein Heim, in dem Familien wohnen).

Was möchtest Du wissen?