In der EU Max 10.000€ über "Grenzen" ohne Anmeldung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bei Reisen innerhalb der EU muessen mitgefuehrte Barmittel (Bargeld, Wertpapiere. Edelmetalle in Muenz- oder Barrenform) mit einem Gesamtwert von mindestens 10.000 Euro nur auf Anfrgae angegeben werden.

Bei Reisen aus der EU heraus oder in die EU hinein muessen mitgefuehrte Barmittel im Gesamtwert ab 10.000 Euro vor der Ausreise aus der EU bzw. vor der Einreise in die EU unaufgefordert und schriftlich beim Zoll angemeldet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Angabe erfolgt bei der Ausreise wie bei der Einreise in ein EU Land auf eine mündliche Frage der zuständigen Behörden.

Die Angaben müssen vollständig und korrekt sein, denn falsche Angaben wären eine Ordnungswidrigkeit. Herkunft, Besitzer und Verwendungszweck müssen ggf. belegt werden.

Diese Kontrollen sind aus dem Geldwäschegesetz gefordert. Mir wäre das Risiko mit soviel Geld unterwegs zu sein, zu groß. Ich würde Geld ins Ausland nur im SEPA System überweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerCAM
25.06.2014, 01:25

...

0
Kommentar von HolKlaus
26.06.2014, 23:35

Öh das ist jetzt was anderes habe aber hier die Frage: SEPA Überweisung kostet doch auch Geld oder? von Land zu Land?

Und was ist mit der Geldwäsche eigentlich gemeint?

0

http://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Reisen/Reisen-innerhalb-der-EU/Einschraenkungen/Bargeld/bargeld_node.html

Du brauchst es nur nach Aufforderung angeben, also wenn dich jemand danach fragt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerCAM
25.06.2014, 01:41

Das gilt aber nur bei Reisen innerhalb der EU. Bei Reisen aus der EU heraus oder in die EU hinein sind Barmittel ab 10.000 Euro vorher unaufgefordert und schriftlich beim Zoll anzumelden.

0

das musst beim zoll melden,polizei interessiert das nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?