In den Zeitraum 1939-1945 Was wurde da mit Asbest hergestellt.

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Asbest wurde zwar nicht zum Waffenbau eingesetzt aber: Wenn beim MG42 (auch heute noch beim MG3) der Lauf gewechselt wurde, hatte der Soldat dafür einen Asbesthandschuh an (ganz normaler Ofenhandschu) da man damals noch nicht wusste das Asbest Krebserregend ist. Heute werden zum Laufwechsel natürlich Handschuhe ohne Asbest eingesetzt :D

Hier einige Beispiele in denen Asbest zum Teil bis 1990 eingesetzt wurde: Asbestmatten, -papieren, -pappen, -schnüren, Asbestzement-(Well)-Platten, Bitumenbahnen, Bodenbelägen, Brandabschottungen, Brandschutzanstrichen, Brandschutzklappen, Brandschutzmatten, Brandschutztüren, Brandschutzverkleidung, Bremsbelägen, Bügeleisen, Dachschindeln, -ziegeln, -platten, Dichtungen, Elektroherden, Elektroisolation, Fassadenverkleidungen, Filtern, Handschuhen, Heißrauchleitungen, Heizkörperverkleidungen, Hitzeschutzverkleidung, Isoliermatten, Isolierung von Kühlbehältern und Ofenanlagen, Kesseltürdichtungen, Kinderspielzeug, Kittmassen, Kupplungsbelägen, Schalldämmbeschichtung und -platten, Schutzkleidung, Schweißunterlagen, Spritzputz, Trennwänden, Türzargenfüllungen, Ummantelung von Lüftungskanälen, Unterbodenschutz, Verstopfmassen, Vliesen, Wärmeschutzplatten in Nachtspeicheröfen... MfG fishing

Meinst du "mit Asbest hergestellt" - oder "aus Asbest hergestellt" ? (Großer Unterschied!) Da Asbestkleidung in allen Hüttenwerken und Stahlwerken verwendet wurde, wurden auch alle Waffen (indirekt) unter Verwendung von Asbest produziert.

Beides. Es ist hier in Kaiserslautern ein gelände (Pfaff Nähmaschinen) Verseucht. Mit Asbest

0
@HomeLine

Solange Asbest im Boden ist, ist das für Menschen harmlos. Gefährlich ist es erst in pulverartiger Form, wenn es eingeatmet wird.

0

Nein, Asbest ist nicht für Waffen geeignet. Viel zu spröde.

Was möchtest Du wissen?