In China essen sie Hunde

...komplette Frage anzeigen

21 Antworten

Es ist nicht zu glauben, wie die Menschen sich in Diskussionen fetzen können, und auch noch poletisch. Ich stehe stimme mit allen Punkten und Anregungen und ernsthaften ehrlichen und wissenschaftlich belegten Aussagen überein. Es ist genau meine Meinung und merkt Ihr nicht, wie aggressiv die Fleischesser reagieren, wenn man ihnen Aufklärung zukommen lässt? Da kommt man doch ins grübeln. Ich bin nicht gegen Fleischessen, aber es gibt unter anderem einen weisen Spruch: Wer Fleisch essen möchte, soll das Tier selbst töten und schlachten. " Da wird es gleich mehr Vegetarier geben. Und ich kenne viele Menschen, die Vegetarier wurden,nachdem sie ein Schlachthaus von innen gesehen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hund schmeckt ganz gut, recht feines Fleisch. Katze hab ich noch nicht probiert, ist in China auch nicht sehr verbreitet. Hundefleisch ist relativ teuer und wird auch in China nicht täglich gegessen, ist eher was besonderes. http://www.forumchina.de/hundefleisch-essen-china

Das Problem ist vor allem die Art, wie Hunde, Katzen und auch andere Tiere in China gehalten und geschlachtet werden. Aber mit zunehmendem Wohlstand ändert sich das glücklicherweise auch, wenn auch langsam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein in Deutschland ist es nicht erlaubt! Weil die meisten Leute in Deutschland Hund&Katze als Haustiere halten und das moralisch grenzwertig wäre Hund&Katze zu essen. Wie es schmeckt weiß ich nicht, aber von Erzählungen hab ich gehört das Hundefleisch lecker und zart ist(wenn man es richtig zubereitet, wenn nicht, dann riecht noch nach Hund& schmeckt nicht mehr.) Ich persönlich möchte sagen das ich es nicht schlimm finde das manche Menschen Hunde usw. essen, aber wie man die Tiere(auch Hühner,Rind&Schwein) behandelt ist einfach schrecklich. ÜBERALL.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die leute regen sich nur so drüber auf, weil sie es nicht gewohnt sind. Für europäer sind hunde und katzen ja haustiere und gehören praktisch zur familie dh. ist es für sie eklig, aber für mich ist es das gleiche .. solang sie keine vegetarier sind .. sind sie alle gleich ! Sie brauchen sich gar nicht über andere länder so aufführen. Asien ist halt voll von traditionen worauf man auch stolz sein kann. in deutschland findet man sowas nicht mehr sooooo oft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar, dass selbst solch ausgewogen gestellte Fragen die militanten Vegetarier auf den Plan rufen, um prompt einmal mehr das Thema zu verfehlen. "Impuls88" wollte aber gar nicht wissen, ob man als Mensch Tierfleisch essen sollte, sondern wie Hund und Katze schmecken. Und da müssten Vegetarier doch eigentlich passen und einfach mal die missionarischen Finger von der Tastatur lassen. Die richtige Antwort auf die Frage ist: Katzen werden in China kaum gegessen, weil es von diesen vermeintlich "unnützen Mitessern" kaum welche gibt. Hundefleisch ist dagegen eine Spezialität in der kalten Jahreszeit, weil das darin enthaltene Fett den Körper wärmt. Es schmeckt irgendwie zwischen Schwein, Wildschwein und Hirsch und ist sehr nahrhaft, wenn es von den eigens zum Verzehr gezüchteten Tieren stammt. Wie Katzenfleisch schmeckt, kannst du Deutsche aus der Nachkriegs-Generation fragen: Da wurde aus Not am Fleisch ab und zu ein "Dachhase" als Sonntagsbraten serviert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ordrana 31.05.2010, 14:58

ist es nicht so, daß gar nicht üpberall in china hund gegessen wird?

ich ging die ganze zeit davon aus, daß es nur im ärmeren westen auf den tisch kommt, während die reicheren regionen sich den luxus gönnen hund eher als haustiere, genau wie wir zu halten.

ganz davon ab, daß die schweizer auch hundefleisch essen. ;)

0
Asienseminare 31.05.2010, 22:38
@ordrana

Du hast Recht: Seit der (wirtschaftlichen) Öffnung Chinas werden dort in wohlhabenden Kreisen Hunde als Statussymbol auch als Haustiere gehalten. Ich habe diese vielfach gestellte "Hund und Katz"-Frage aber schon oft beantwortet, zuletzt so: Abgesehen davon, dass die Leute auf dem Land noch immer darauf angewiesen sind, zu essen, was da kreucht und fleucht, ist Hunde- und Katzenfleisch wegen der wärmenden Wirkung vorwiegend im Winter, dann aber fast nur in Spezialitäten-Restaurants zu haben, wo dafür eigens gezüchtete Tiere verarbeitet werden. Alle anderen Berichte sind entweder "Tatsachen aus aus grauer Vorzeit" oder "moderne Märchen". Wir wissen das, weil wir oft genug in China sind. Auch die deutschen Presse-Korrepondenten, von denen die Horror-Berichte stammen, sind oft genug da, aber die brauchen "Schlagzeilen", weil sie sonst, um nicht zu verhungern, auf's Land fahren und dort auch Hunde und Katzen essen müssten ...

0

Andere Länder, andere Sitten.... Es ist in Deutschland zwar verboten, aber sooo lange ist es noch nicht her, das Hund und Katze auch mal im Topf landeten. Ich habe noch einen Bericht eines schweizer Reporterteams vor Augen, die versuchten vor Jahren mal Hundeschinken n der Schweiz zu kaufen.

Es gelang ihnen auch ein Stück Schinken eines einst statlichen Berner Sennenhundes zu kaufen.

Ich würde es freiwillig so nicht essen, aber in der Not frisst der Teufel fliegen.....

Allerdings gibt es in div. Kulturkreisen auch andere Speisen, Meerschweinchen in Peru sind eine Delikatesse. Vogelspinnen in Vietnam haben auch ein kurzes Leben.

Und die Chinesen ekeln sich vor unserem Käse (verfaulte Milch).

Wobei der Apetitt für mich bei Tierquälerei aufhört. Einen Hund zu schlachten ist für mich nicht schlimm, einer Kuh geht es immer so.

Aber wenn in China lebende Fische zur Hälfte fritiert werden und dann noch nach Luft schnappend auf den Teller kommen, bis sie endlich sterben, und zwischendurch an ihnen genagt wird, da hört es bei mir auf. Oder Affen in einer Halterung eingspannt werden, mit kleinen Hämmerchen von den Gästen erschlagen werden und dann das Hirn gelöffelt wird, das ist mächtig bääääähhhhhhh.....

Da bin ich schon froh hier zu leben. Übrigens halb ausgebrütete Eier sollen ja auch lecker sein würg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem ist meiner Meinung nach nicht welches Tier man isst, sondern wie man mit ihm umgeht. Ich finde die Massentierhaltung und das unendliche Leid der "Nutztiere" in Europa genauso schlimm, wie die Qauälereien die Hunde, Katzen und andere Tiere in China über sich ergehen lassen muüssen. Es ist grausam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Asienseminare 31.05.2010, 06:03

Hat "Impuls88" ein Problem? Ich kann keines erkennen. Er hat nach dem Geschmack von Hunde- und Katzenfleishc gefragt. Deshalb hätte er wohl auf deine Weltverbesserer-Predigt verzichten können.

0
moin390 31.05.2010, 16:16
@Asienseminare

Und ich kann auf Deinen Kommentar verzichten, so hat jeder seine Ansicht.

0

Solange aber Menschen die Tiere als notwendige Nahrung ansehen, wird sich hierbei nichts ändern.Die Anbauflächen von Pflanzl.Nahrung würde ausreichen um die gesamte Weltbevölkerung zu ernähren, der Umweg über das Tier jedoch lässt den Zustand zu, das heute immer noch Menschen verhungern müssen. Darüber sollten die Leute mal nachdenken die der Ansicht sind der Mensch muss Tiere essen! Leider leben wir in einer sehr egoistischen Welt, sodas ich mir in diesem Leben keine Hoffnung mehr auf bessere Zeiten mache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Chrischtian68 30.05.2010, 14:05

Es liegt in der Natur des Menschen das er Fleisch ißt. Ohne eine entsprechende Fett und Proteinquelle hätte sich der Mensch nie zu dem entwickeln können was er heute ist. Es gehört in unsere Ernährung, nur weil Außenseiter für sich entschieden haben kein Fleisch zu essen, und Veganer mit ihrem verschrobenen Meinungen ihre Mangelernährung rechtfertigen, heißt es noch lange nicht das es gut ist.

Übrigens in der Natur ist es normal das sich Tiere nur on Fleisch ernähren und da sagt keiner das arme Tier, da ist es normal und ich habe noch nie gesehen das ein Krokodil Salat frisst

0
kathtrin71 30.05.2010, 14:56
@Chrischtian68

Wenn man keine Ahnung von der Beschaffenheit des menschl. Organismus hat, sollte man sich mit manchen Äußerungen bedeckt halten. Ein Veganer, welcher sich in der Ernährungsphysiologie gut auskennt, hat keine Mangelernährung! Ein Krokodil hat eine völlig andere Beschaffenheit als der Mensch! Angefangen von den Zähnen bis zum Verdauungstrakt und Stoffwechsel! Übrigens töten und fressen die meisten Tiere nur um zu überleben!! Aber ich habe noch nie gesehen, das ein Tier ein anderes züchtet, einsperrt, quält um es dann zu töten, egal ob es gerade hungrig ist oder nicht!

0
Chrischtian68 30.05.2010, 21:57
@kathtrin71

Glaube mir, ich kenne mich in Sachen Ernährung aus. Wenn es Dir nicht passt, das auf unseren Planeten, vom ach so arroganten Menschen Fleisch verzehrt wird, dann wander doch einfach aus. Auf den Mond z.B....... Im übrigen musste der Mensch irgendwann einmal anfangen Tiere ein zu sperren, weil die Anzahl der Kühe im Wald im Gegensatz der Bevölkerungsdichte zu gering war. Hat das was mit Arroganz zu tun? Nein, sondern mit Überleben. Nun, Fleischesser als Arrogant zu bezeichnen ist die eine Sache, aber ich bezeichne sollche Mensche als Dumm, die eine Pflanze essen und nicht wissen, das sie auch ein Lebewesen ist.

0
kathtrin71 31.05.2010, 16:43
@Chrischtian68

Ersteinmal habe ich niemanden als Arrogant betitelt,dann habe ich nur zu verstehen zu geben versucht, das der Mensch nicht vom Tierischen Eiweiß abhängig ist, geschweige denn dafür vorgesehen ist tier. Eiweiße und Fette bedenkenlos zu verarbeiten. Wenn Du Dich so gut mit Ernährung auskennst, dann beschreib mir doch mal warum bei bestimmten Krankheiten der Verzicht auf tier. Produkte ärztlich verordnet werden muss?! Im übrigen sind " Kühe " eine vom Menschen gezüchtete Rasse. Der natürliche Wildbestand hatte sich bevor der Mensch begonnen hat Tiere zu kultivieren durch natürl Auslese geregelt!

Informiere Dich erstmal Sachlich bevor Du mich als Dumm bezeichnest. Solchen Leuten mit einer derartigen Ignoranz haben wir ja die heutige schlimme Verfassung unserer Umwelt und unserer eigenen Rasse zu verdanken. Wenn ich einen Planeten finden würde, auf welchem es nicht so egoistische Lebewesen wie die meisten hier gebe, wäre ich schon lange weg!

0
Chrischtian68 31.05.2010, 17:33
@kathtrin71

Mein liebe Kathtrin71, der Mensch ist ein Allesfresser, in der Evolution hatte der Mensch jedesmal einen Schub gemacht, wenn er neue tierische Eiweiß/Fettquellen entdeckt hat. Nachweißlich hat der Mensch, nach dem er gelernt hat mit Werkzeug Knochenmark zu erschließen, einen Wachstumsschub im Bereich Hirn bekommen. Übrigens für Primaten sind tierirsche Proteine absolut eine Delikatesse.

Und wenn du bemängelst, das bei einigen Erkrankungen tierische Produkte Tabu sind, dann sagst du es richtig, es ist nur bei kranken Menschen so.

Im übrigen hast du Dir mal Gedanken gemacht, warum Diabetes Typ II epidemieartig verbreitet ist? Auch die von dir genannten Bioprodukte ist doch nur die Machenschaft der Industrie, das ein Salat extra teuer verkauft wird.

Esse du dein Pflanzenzeug, ich ernähre mich so wie ich es will und freue mich auf ein leckeres Steak und da ist mir der Co2-Ausstoß der Rinderherden weltweit sch.... egal.

Immer die Gemüsefresser mit ihren missionarischen Fingern, schlimmer wie die Zeugen Jehovas.

Tipp: lese mal SyndromX, oder den Mamut auf den Teller von Nicolai Worm

Aber das hat mit der Ausgangsdiskussion schon mal gar nichts zu tun.

0
kathtrin71 31.05.2010, 19:39
@Chrischtian68

Ich will keinen missionieren,nur zum nachdenken anregen. Letztendlich müssen so denkende wie Du und alles egal Menschen ihren Kindern und deren Kindern erklären warum die Welt so kaputt ist. Zum Thema Diabetis Typ 2 hier gilt Fettleibigkeit als eine der Hauptursachen.Hierbei liegt ein relativer Insulinmangel vor. Durch Überernährung steigt der Insulinbedarf ständig an.Dabei kommt es zu einer zunehmenden unempfindlichkeitbder Zielzellen gegenüber dem zirkulierenden Insulin, das Pankreas muss zum Ausgleich immer mehr Insulin produzieren, bis die B-Zellen schließlich erschöpft sind.Die Behandlung dieser Diabetis ist durch eine gesunde Vollwertkost unter Berücksichtigung der Kohlehydratmenge und ausreichender Bewegung relativ schnell wieder in den Griff zu bekommen.Was also hat das mit dem Verzehr von tier. Eiweiß zu tun? Du wirst kaum einen Veganer finden, der an Fettleibigkeit leidet!Aber ich denke wir sollten an dieser Stelle die Diskussion beenden, da ich feststellen muß, das Du keineswegs über ein fachliches Wissen verfügst,und mir keine akzeptablen Argumente geben kannst.

0
Chrischtian68 31.05.2010, 20:44
@kathtrin71

Klaro, erstens mal können sehr wohl Veganer unter Fettleibigkeit leiden und sagt dir der Begriff glykömischer Index was? Die Fettleibigkeit hat erst so eine Epidemie ergeben, als der Mensch weg vom Fett ist und viele ach so gesunde Kohlenhydrate gegessen hat. Die Industrie sagt es doch, die erklären irgendeine Gummi/Zuckerpampe als Gesund, weil Fettfrei......

Also gehe in den Sandkasten weiter spielen, bzw. in den Urwald, irgendwelche Pflanzen futtern und lasse denen die Freude am Leben, an gutem Essen und am Fleisch haben, mit deinem missionarischem Gesülze in Ruhe...

EOT!

0
kathtrin71 01.06.2010, 06:50
@Chrischtian68

Du schmeist mit Begriffen um Dich,deren Bedeutung Du nichteinmal verstehst!Der Sandkasten wäre wohl besser für Dich geeignet. Wenn man verbal unterlegen ist wird man eben beleidigend, um seine Dummheit rechtfertigen zu können. Schönen Tag noch!

0
ordrana 31.05.2010, 14:53

da täuschst du dich. auch ohne verzicht reichen die produzierten lebensmittel aus umd die ganze menschheit zu ernähren. nur wirds lieber weggekippt, verbrannt, ... anstatt an arme länder zu vergeben.

und die teile, die in 3.weltländern auf der markt kommen, machen die preise der dortigen kleinbauern futsch, so daß auch die am ende nimmer von ihren erträgen leben können.

bei dieser fixierung auf geld, macht und umsatz, ist es egal, was wir essen, geholfen wird damit niemandem, außer den konzernen.

0
kathtrin71 31.05.2010, 16:58
@ordrana

Ist es eben nicht! Der übermäßige Verbrauch von Fleisch, Eiern und Milchprodukten im westen unterstreicht am deutlichsten die ungerechte Verteilung der Nahrungsmittel auf der Erde, weil unsere Überflußgesellschaft nicht nur ihre Mitglieder, sondern darüber hinaus auch noch riesige Populationen sogenannter Nutztiere durchfüttert.Global betrachtet bevölkern etwa 1,28Milliarden Rinder die Erde.Sie beweiden fast 24% der Landfläche unseres Planeten und konsumieren Getreide in einer Menge, die ausreichen würde um hunderte Millionen Menschen zu ernähren.Tatsache ist auch, daß die Tiere in unseren Erzeugerbetrieben gewöhnlich mit pflanzl.Protein gefüttert werden, das für den direkten menschlichen Verzehr geeignet wäre, und das ihr Futter oft in Ländern angebaut wird,in denen die Mehrheit der Bevölkerung unterernährt ist!Gut 40% der Weltgetreideernte, 40-50% der weltweiten Fischereierträge sowie 25-40% der Molkereiprodukte werden als Tierfutter verwendet. Solange jeder Denkt er könne da nichts machen, werden sich die Fleischverarbeitenden Konzerne auch weiterhin auf Kosten anderer bereichern können.

0

ich habe sie noch net gegessen, aber ich könnte mir vorstellen, dass das fleisch relativ zäh ist.und essen darfst du es nicht^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da gebe ich dir recht, Ich als Vegetarier ärgere mich immer wieder wenn welche rumflennen weil chinesen Hunde essen und selber dabei aber ein Ferkel essen würden. Tier ist Tier und ein Kalb ist genauso süß wie eine Katze und trotzdem werden sie von jedem gegessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
pokoface 30.05.2010, 13:50

ich gebe dir recht, tier ist tier, also ein lebendiges wesen, wie wir menschen auch. allerdings fleisch ist nicht fleisch. da gibt es erhebliche unterschiede in geschmack, konsistenz, zähigkeit usw.

allerdings muss ich hier anfügen, dass hunde in china bei lebendigem leib das fell abgezogen wird. weil dadurch eine hormonausschüttung erfolgt und damit das fleisch zarter wird.

perverser gehts nicht mehr. da gibts kein europ geheuchle, tier hin, tier her.

ausserdem find ich es auch pervers, dass wir täglich viele tiere ermorden und dann fressen.

unser heutiger fleischkonsum hat nichts mehr mit einem überlebenskampf, wie in früheren zeiten, zu tun.

und du hast recht wir europäer gehen immer davon aus, dass wir unsere einstellung und gewohnheiten auf andere kulturen überstülpen müssen.

0

Ich finde auch völlig egal, welches Ter es ist, wie du schon meinst: Fleisch ist Fleisch. Ich würde sehr gerne mal Katze oder Hund probieren, noch lieber aber Meerschweinchen. Soll total lecker sein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Würdet Ihr auch Menschen essen? Sind ja genaugenommen auch " Nur Tiere "! Der Mensch muss kein Fleisch essen um gesund leben zu können! Mit welcher Begründung stellt Ihr Euch über alles Leben? www.soylent-network.com

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
pokoface 30.05.2010, 13:54

dh, wir, die menschen, sind das gefährlichste raubtier auf dieser erde: unberechenbar, rücksichtslos, arrogant, dekadent usw....

aber auch gegen die eigene spezies gilt dieser satz.

0
kathtrin71 30.05.2010, 15:03
@pokoface

Nicht alle! Es gibt auch viele Menschen die diese Eigenschaften nicht vertreten. Leider fehlt den meisten die Wichtigste Eigenschaft, sich zu besinnen, und zu ändern!

0
Impuls88 30.05.2010, 16:34
@kathtrin71

tiere töten sich nun mal so ist nun ma die nahrungskette wen du dich von pflanzen ernährst kann ich auch sagen warum amchst du das , pflanzen sind auch lebendig .^^ ausserdem wird die umwelt durch planzenschutzmittel und insektiziden mehr belastet als durch die Tiere die wir halten

0
kathtrin71 31.05.2010, 15:20
@Impuls88

Ich sagte bereits, daß Tiere töten um zu überleben! Aber sie quälen Ihre Beute nicht sinnlos! Das Pflanzenschutzmittel verwendet werden liegt auch nicht in meinem Interesse, ich bevorzuge Bio Produkte, auch wenn ich hier nicht ausschließen kann das welche verwendet werden ( dagegen kann ich ja nichts tun, wohl aber gegen die Massentierhaltung!)Eine einzige Milchproduktionseinheit besitzt das Verschmutzungspotential einer Kleinstadt!Gülle setzt zB. Ammoniak frei,welches Pflanzen direkt schädigt und den Sauren Regen mitverursacht. Die riesigen Rinderherden stoßen nicht nur Kohlendioxid aus, sondern auch Methangas, welches als Treibhausgas 20-25 mal schädlicher ist als CO2.Nur mal zum Verständnis wie stark die Tierhaltung unsere Umwelt belastet!

0
Asienseminare 31.05.2010, 06:14

Oh mein Gott! Dass Menschen aus Tradition oder Hunger Menschen gegessen haben, ist auch schon vorgekommen. Und alle Raubtiere dieser Erde fressen Menschen und Tiere, wenn sie sie erjagt haben. Die Tiere, die die Mehrheit der neuzeitlichen Menschen in zivilisierten Ländern isst, sind dagegen zumeist eigens dafür gezüchtet.

0

also ich würde hund oder katze auch essen. sehe da auch kein unterschied ob nun hund, schwein oder lämmchen. würde auch `nen meerschwein essen wenn es schmeckt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
user1635 30.05.2010, 13:43

Ja aber wie schlimm die getötet werden die leben und werden aufgeschnitz... :( kann man da nix machen dass sie irgendwie anders schlachten

0

in deutschland ist es verboten. in china ist halt delikatesse, die sind halt so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Asienseminare 31.05.2010, 06:18

Und wie sind wir, wenn wir Schnecken udn Froschschenkel als Delikatesse verspeisen?

0
ordrana 31.05.2010, 14:56

nicht überall in china und auch außerhalb chinas. ;)

die schweizer essen beispielsweise auch hund.

und die chinesen nur im ärmeren westen.

so einzigartig ist das dann doch nicht. ;)

0

Es ist nich erlaubt und ich weiß auch vom hören sagen wie es schmeckt, das kam mal bei galileo... Also Harro meinte das wäre eklich, wenn man es aber gewöhnt ist schmeckt es bestimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also manche Leute essen das nicht manche schon ich nicht aber Fleisch bleibt Fleisch Lammrücken ist auch Fleisch und Schweine - Rind - Huhn -.. Fleisch und die waren auch einmal lebendig so wie wir alle hier

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja ich finds ja abartig, egal welches Tier man isst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
extrasb 30.05.2010, 15:46

genau !!

0
Asienseminare 31.05.2010, 06:16
@extrasb

Demnach wäre die Mehrheit der Menschheit schon immer abartig gewesen, seit der liebe Goztt kein Manna mehr verteilt?

0

Ich finde es schlimmer, wie diese Tiere dort geschlachtet werden, als dass man sie dort isst...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein ist es nicht. Das Essen von Katzen und Hunden ist in Deutschland verboten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
dantes 30.05.2010, 11:28

Ums klarer zu machen: § 1 Abs. 1 Satz 4 des Fleischhygienegesetzs

"Fleisch von Hunden, Katzen, anderen hundeartigen und katzenartigen Tieren (Caniden und Feliden) sowie von Affen darf zum Genuss für Menschen nicht gewonnen werden."

0

unser Land "denkt" überhaupt nichts!!!!- womit denn auch???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?