In BWL-Studium VWL als Schwerpunkt nehmen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Na klar ist das möglich! Nach dem Grundstudium (zu dem auch VWL 1 und 2 gehört) kannst du dich - je nach UNI / FH einem Schwerpunkt anschließen wie z.B. Internationale VWL oder sonstigen VWL Themen. Dies hängt von dem Lehrplan des jeweiligen Instituts ab bzw. von deren Ressourcen - sprich den Professoren. Aber allgemein ist dies kein Problem und auch nicht ungewöhnlich. Am Ende ist die BWL ohne VWL nichts und umgekehrt auch, weil sie einfach zusammen gehören. Das eine geht eben mehr intern auf seinen Betrieb und das andere geht um das Ganz außenrum, was auf dich wirkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 02567
26.05.2016, 18:33

Für welche realistischen Berufsfelder wäre ein solcher Schwerpunkt vorteilhaft?

0
Kommentar von 02567
27.05.2016, 15:02

Investitionsmanagement hört sich sehr interessant an. Ich denke nur dass der Bereich sehr beliebt ist und man kaum Chancen hat hier eine Stelle zu finden. Vor allem frage ich mich wer genau für diesen Unternehmensbereich qualifizert ist.

0

Mal etwas unwissenschaftlich formuliert, geht es bei der Betriebswirtschaftslehre um das optimale Funktionieren eines Betriebes, bei der Volkswirtschaftslehre um das optimale Funktionieren eines Wirtschaftsraumes (etwa eines Staates). Betriebswirtschaftslehre bezieht sich meist auf konkrete Einzelprobleme, die Volkswirtschaftslehre betrachtet die überregionalen (bis hin zu globalen) Entwicklungen und entwickelt ggf. entsprechende Steuerungselemente. Zwar wird jeder Wirtschaftsstudent die Grundzüge der Volks- und der Betriebswirtschaftslehre kennen lernen, als Schwerpunkt/Vertiefungsrichtung wird er aber in aller Regel eine Spezialisierung aus seinem Studiengebiet wählen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?