In Biene getreten, was tun?

14 Antworten

In deinem Fall würde ich ein heißes Fußbad nehmen.

 
Wir behandeln unsere Stiche egal ob Mücke, Wespe, Biene usw. nur noch mit Wärme. Die Wärme ab ca. 40 °C vernichtet die Eiweißproteine, die beim Stechen unter die Haut gelangen. Der Juckreiz wird gemindert und die Stelle schwillt nicht so stark an. Wir nehmen einen Löffel oder Waschlappen halten ihn unter heißem Wasser und tupfen vorsichtig auf den Stich, oder die Taschenwärmer, die es in verschiedenen Motiven gibt, helfen auch und man kann sie immer wieder verwenden. Bei mehreren Stichen hilft auch heiß duschen oder baden. 
Wer Angst wegen weiteren Infektionen hat, kann auch einen heißen Kamillentee-Beutel auf den Stich legen, aber Vorsicht, nicht zu heiß, damit man sich nicht verbrennt.
Es kommt vor, das der Stich wieder anfängt zu jucken, dann kann man die Behandlung einfach wiederholen.
Für unterwegs gibt es eine Mückenmaus bzw. Stichheiler. die man dann sofort verwenden kann, wenn man gestochen wurde.

Ja geh zum Arzt, bei einem Bienenstachel den man sich in den Fuss tritt kommt immer auch Schmutz in die Wunde. Beim Drauftreten quetscht man auch immer die Giftblase ganz aus.

Bei mir geht das selten ohne Antibiotikum ab. Ein Mittel gegen Allergie wie Zyrtec hilft gegen den Juckreiz und die Schwellung.

Quarkwickel und Fussbäder mit reichlich Salz wirken auch gut.

Ebenso desinfizerende Medizinalwaschlotion  wie Lubex.

Für dieZwiebel ist es schon zu spät.

Bein hoch lagern und jemanden suchen der mit dem Hund raus geht.

Gute Besserung!

Das kann entweder daran liegen, dass Du eine Allergie gegen das Bienengift hast oder dass die Einstichstelle verunreinigt war und Du z.B. eine Infektion erlittet hast.

Gewöhnlich bekommt der Körper das in den Griff, aber lieber einmal zu viel beim Arzt als einmal zu wenig....

Was möchtest Du wissen?