In Beziehung um Hund alleine kümmern!?

10 Antworten

Oben schreibst du, daß du und dein Freund euch einen Hund holen wollt. 

Zwei Sätze später schreibst du, er würde sich sehr wahrscheinlich nicht kümmern.

Also, wenn ich einen Hund möchte, kümmer ich mich auch.

Ich denke eher, er möchte keinen, aber toleriert deinen Wunsch. 

Überleg mal, du holst den Hund und er verhält sich nicht so, wie dein Freund es erwartet. Ich kann mir gut vorstellen, daß dann die Hütte brennt. 😳

Meine Frau und ich haben, bevor wir uns unsere Fellnasen aus dem TH geholt haben, sehr lange und sehr genau alle möglichen Szenarien durchgespielt, um möglichen Überraschungen die Schärfe zu nehmen.

Dazu gehörte auch, daß wir uns sicher waren: "Wir BEIDE wollen die Hunde haben."

Dem Hund ist es relativ egal, wer ihn füttert. Aber dein Freund sollte sich im Klaren darüber sein, daß der Hund ihn nicht so akzeptiert wie er dich akzeptiert, wenn er pech hat.

Die Weisefrau hat recht... wenn dein Freund nicht wirklich zu 100 % hinter dem Hund steht, ist der Ärger schon vorprogrammiert. Dann ist nämlich jedes Fehlverhalten, das der Hund an den Tag legt, Anlass für Streit. 

Es sollten sich schon beide Partner gern um das Tier kümmern. Was passiert, wenn du mal verhindert bist (berufliche Abwesenheit, Krankenhausaufenthalt). Würde sich dein Freund in dem Fall gern oder nur gezwungenermaßen um den Hund kümmern ? 

Zwecks der "Rudelbildung" kann es durchaus sein, dass der Hund sich mehr zu deinem Freund hingezogen fühlt, obwohl er nichts mit ihm macht. Wenn DU damit klar kommst...

Wir hatten als Kinder einen Pudel. Mein Vater war den ganzen Tag außer Haus und hat sich nicht groß mit dem Hund beschäftigt. Das haben mein Bruder, meine Mutter und ich übernommen. Aber sobald mein Vater von der Arbeit gekommen ist, war der Rest der Familie sowas von abgeschrieben..... Das haben wir - gerade als Kinder - manchmal als echt ungerecht empfunden ;-)

Die meisten Hunde kommen wunderbar damit klar. Rituale, Regeln und Gewohnheiten finden Hunde gut, gerade in der Eingewöhnung gibt ihnen das Sicherheit. Wenn also nur einer zuständig ist, wird der Hund das schnell begreifen.

Schwieriger ist es eher für das Paar - wenn einer die Liebe zum Hund nicht teilt, kann der Hund schnell als Konkurrenz betrachtet werden. 

Was möchtest Du wissen?