In Bewerbungen etwas zu den eigenen Stärken sagen, dazu auch die Floskeln wie in den Beurteilungen verwenden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Um Gottes Willen, nein!

Das ist komisches Arbeitszeugnis-Deutsch, hat aber so nichts in einer Bewerbung verloren.

Genau so wenig gehören in eine Bewerbung allerdings langweilige Aufzählungen wie die von dir genannte.

Stärken müssen anhand von Beispielen belegt werden... Wo hast du die Stärke erlangt / unter Beweis gestellt?

Im Besten Fall suchst du dir 2-3 GUTE Stärken und verknüpfst diese einfach mit irgendwelchen wichtigen Stationen aus deinem Leben.

Wichtig ist auch: Sowas wie Pünktlichkeit oder Motivation sind nicht wirklich "Stärken", sondern Dinge, die selbstverständlich vorausgesetzt werden. die braucht man nicht extra erwähnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tommy40629
04.07.2016, 16:23

Ich habe das natürlich noch an Beispielen aufgezeigt.

0

Auf keinen Fall so schreiben, wie es in Zeugnissen steht. Das sind
Aneinanderreihungen von Substantiven, die in einer Bewerbung hölzern und
als "nicht von dir" wirken. Hauptwörteritis führt zu lahmen, hinkenden
Sätzen, die niemand ansprechen, eher zu einer Leseblockade führen.

Mit deinen Stärken willst du Alleinstellungsmerkmale darstellen. Stärken muss man beschreiben, nicht aufzählen.
Also nicht ...beherrsche das Erstellen von Präsentationen ... Die
Motivation von  Menschen  liegt mir. Je besser du hier schreibst, desto
besser kommst du als Person rüber. Noch werden ja Menschen eingestellt,
und keine Zeugnisse.

Hier zwei Beispiele von mir, einmal Assistenz für Vertrieb und Call-Center-Agent im Beschwerdemanagement:

In englischer Sprache schriftlich und mündlich zu kommunizieren fällt mir
leicht und kleine Hürden kann ich auch gut mit Humor oder Selbstironie
überspielen. Ich bin auch am Telefon nicht so leicht zu irritieren.
Einmal sprach ich mit einem Kunden aus Südafrika, aber ich verstand ihn
nicht, und er mich auch irgendwie nicht. Dann viel mir ein: Südafrika -
Buren - doar weer doch mol watt... nu versöch ick dat mol op Platt. Und
damit kamen wir dann zum Ziel.

Eine meiner Stärken ist meine
mysteriöse Fähigkeit, verärgerte Kunden gleich mit der für den Anrufer
und die Situation richtigen Ansprache "von der Palme zu holen". Wie und
womit ich das nun genau mache, kann ich nicht einmal mir selbst
erklären. Es ist offenbar ein Talent, das ich variabel, unbeirrt und
zielführend immer wieder auf unterschiedliche Weise einsetze. 

Stärken sind Softskills wie Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Motivieren Anderer, gute Umgangsformen, Redegewandtheit usw., eben Dinge, die man nicht unbedingt aus Büchern lernen kann. Es sind eher Talente. Und so solltest du auch drarüber schreiben.

In einer Bewerbung schilderst du deine herausragenden Stärken dann mit beschreibenden kurzen Darstellungen. Schildere also kurz mit eigenen Worten, wobei und wie du das ein oder andere deiner Talente erfolgreich angewandt hast, aber lobe dich dabei nicht in den Himmel und es muss zu dir passen.

Hast du viel zu schreiben, mache ein Extrablatt, das du dem Lebenslauf
voranstellst. Das Blatt nennt sich dann Profil und wird bei den Anlagen
vor dem Lebenslauf aufgeführt. Im Bewerbungstext weist du dann auch auf
dein Profil hin, schreibst etwa: "Zu meinen Fähigkeiten und beruflichen
Kenntnissen lesen Sie bitte mein Profil und meinen Lebenslauf." nicht: entnehmen sie bitte meinem LL... das käme nicht von dir, sondern aus irgend einem lahmen Ratgeber!

Meine Beispiele schrieb ich tatsächlich einmal so in Bewerbungen und
wurde aufgrund dessen (sagte man mir bei den Einstellungen) dann
angenommen. Da schilderte ich eine reale Begebenheit bzw. etwas, das mir
wirklich liegt. Weil der Text neben zielstrebiger Problemlösung auch
Mut zeigte, den man im Umgang mit Kunden etc. ja haben soll, kam das gut
an. (nicht wegen des Plattdeutschen oder weil die Stoies irgendwie
"lustig" oder "niedlich" waren)

So etwas findet man in keinem Bewerbungsratgeber. Irgendwie sind die auch alle noch von Vor-vor-gestern. Sieh dir meine Beispiele noch einmal an; Behauptungen aufgestellt und sie dann (mehr oder wenniger) bewiesen. Und nach dem Strickmuster sollten deine Stärken dann auch von dir dargestellt werden. 

Also kratz deinen Gehirnschmalz zusammen, zeige bei deinen Stärken Mut und stell dein Licht nicht zu sehr unter den Scheffel. Grabe mal in deinem
Gedächtnis, auch du wirst etwas positives, erfolgreiches und ansprechendes darzustellen haben, das dann deine Alleinstellungsmerkmale werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hei, tommy40629, du hast Recht. Das sind hohle Worthülsen, die nichts sagen - außer Blabla. Warum solltest du nicht sagen:" Das macht mir richtig Spaß / Freude" - oder: "ich mache das mit Begeisterung" - oder: Ich finde es großartig, XYs bauen zu können" ... einfach Formulierungen, aus denen hervorgeht, dass der Bewerber Feuer und Flamme ist für den Job, die Aufgabe. Viel Erfolg! Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das klingt total aufgesetzt, so etwas schreibt man nicht. Mit mir haben sie einen motivierten neuen Mitarbeiter ...o.ä. klingt da schon besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?