In Bewerbung schreiben wie lange man bleiben möchte?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es ist nur fair, wenn Du schon im Bewerbungsschreiben erwähnst, dass Du nur bis zum Beginn einer weiterführenden Schulbildung an einer Fachhochschule eine Tätigkeit suchst.

Meist werden heutzutage ohnehin nur noch zeitlich befristete Arbeitsverträge ausgestellt.

Wenn ohnehin ein befristetes Arbeitsverhältnis angeboten wird, kannst Du Das ohne Weiteres schreiben. Bei einer unbefristeten Stelle könntest Du gleich auf die Bewerbung verzichten.

In der Regel kann niemand ein Jahr in die Zukunft sehen und Du magst ja durchaus dort soviel Gefallen finden, dass Du dort bleibst. Insoweit ist es durchaus nicht unfair, davon nichts zu schreiben.

Firmen sind gegenüber ihren Angestellten und den Bewerbern auch nicht immer fair. Warum solltest Du dann sein?

Für den Fall, dass Du im Bewerbungsgespräch nach Deinen Zukunftsplänen gefragt wirst, kannst Du aber mit "irgendwann" dein Ziel andeuten.

Hmmm... Kommt ganz auf die Situation drauf an. Du musst dir halt darüber im Klaren sein, dass das deine Chancen grundsätzlich verkleinert.

Solltest du vorhaben irgendwann wieder zurückzukommen würde ich es im Gespräch auf jeden Fall erwähnen. Andernfalls ist das egal, du kannst ja zu gegebener Zeit wieder kündigen. Ist vielleicht dem Unternehmen gegenüber nicht wirklich fair, aber das kann dir persönlich egal sein.

Sollte das Unternehmen ein international erfolgreiches & gut organisiertes sein, ist die Sache nochmal anders. Ich weiss aus eigenen Erfahrungen dass sich grosse Firmen, selbst mit der Konkurrenz austauschen bzgl. Personal.
Besonders bei Kaderpositionen ist dies der Fall. Das Unternehmen erstellt ein Profil von dir, in welchem Auffälligkeiten - positiv und negativ, dokumentiert werden. Andere Unternehmen, teilweise auch branchenübergreifende, können diese Informationen dann einsehen.

Das erwähnt man nicht, nein.

Jetzt frag ich mich soll ich in die Bewerbung schreiben das ich nur 1 Jahr bleiben möchte?

Nein, denn diese Angabe hat nichts mit deiner Eignung zu tun. Außerdem kann in einem Jahr so viel passieren - von beiden Seiten. Im Berufsleben lässt sich selten etwas planen, also suche dir den besten Job, der zu dir passt.

Ratsam wäre es aber wohl, erst mal nach befristeten Stellen zu schauen. Meinst du denn, dass du wirklich mit 2-3 Bewerbungen auskommen wirst?

Was möchtest Du wissen?