In Arbeitsunfall Fuß verstaucht wurde krank geschrieben in Probezeit gekündigt?

7 Antworten

In der Probezeit kann Dir ohne Angabe von Gründen gekündigt werden. Somit ist die Kündigung rechtens. Du musst die Kündigung aber schriftlich erhalten.

Nur so mitbekommen, dass Dir gekündigt wurde, hat nichts zu sagen.

Eine Kündigungsfrist muss natürlich eingehalten werden und die Zeit bekommst Du auch noch bezahlt.

Wenn Du die schriftliche Kündigung vorliegen hast, musst Du Dich umgehend beim Arbeitsamt melden.

herzlichen dank für dein hilfreichen Antwort. eine Frage noch, sollte ich an dem kommenden tagen zu mein Arbeitgeberin eine Email schreiben über dem Thema Kündigung, oder sollte ich warten bis ich den Brief erhalte? welches wäre für mich von vorteil?

0

Warte ab bis du die Kündigung per Post bekommst.

Wenn du dort weiterhin arbeiten möchtest, wäre ein Gespräch hilfreich um die Kündigung zu vermeiden.

In der Probezeit sollte man nach Möglichkeit Krankheiten vermeiden.

Auch mein Mann wurde in den letzten Tagen seiner Probezeit gekündigt, weil ich 3 Tage im Krankenhaus war und er auf unser gemeinsames Baby aufpassen musste. Es war ein Unfall an dem ich selbst keine Schuld hatte. Ich habe mich sogar selbst aus dem Krankenhaus entlassen, entgegen der ärztlichen Anweisung, damit er ja nicht gekündigt wird, aber diese 3 Tage waren schon 3 Tage zu viel.

Am besten du meldest dich beim Arbeitsamt.

Und schreibe gleich Bewerbungen. Vom Amt Gelder zu beziehen ist nämlich wesentlich schlimmer als zur Arbeit zu gehen. So zumindest meine Erfahrung mit 2 kurzzeitigen Arbeitslosigkeiten von einem und zwei Monaten...

1

Ja der Arbeitgeber darf dich innerhalb der Probezeit ohne Angabe von Gründen kündigen.

Deine Kündigungsfristen stehen im Arbeitsvertrag. Bei den meisten Menschen und ich würde jetzt schätzen in diesem Bereich, sind es 2 Wochen.
Dann ja, du wirst auch während deiner Krankheit weiterhin bezahlt, bis zu der Frist die in der Kündigung steht.

Achte auf deine Gesundheit, denn wenn man krank wird, wird man gerne einfach ausgetauscht wie ein Zahnrad.

Das macht sich jetzt in deinem Lebenslauf auch schlecht. Der nächste potenzielle Arbeitgeber wird sich wundern weshalb du dort innerhalb der Probezeit aufgehört hast zu arbeiten.

Ein ungeschriebenes Gesetz besagt, dass man wenn möglich immer mindestens 2 Jahre bei einem Arbeitgeber bleiben sollte. Zu häufige Wechsel im Lebenslauf machen sich schlecht. Zu wenige Wechsel machen sich aber auch wieder nicht gut. Der Tipp hilft dir evtl. in der Zukunft.

Wahre worte Kathyli88 !! aber was kann man den machen wenn Fuß verstaucht ist und du nicht auf beinen stehen kannst für die tagen... das ist großes Pech würde ich sagen, aber hoffnungslos zu sein ist auch kein Lösung..

0

Der Tipp ist zwar gut, aber wenn man einen Unfall hatte, dann war das eben so. Das wurde ja sicher nicht heraufbeschworen, nur damit man nicht arbeiten kann.

Einem Bekannten von mir ist es auch passiert. Er ist nach 4 Wochen von der Rampe des LKW gefallen und hatte noch Glück im Unglück gehabt.  Und der Arbeitgeber hat ihm mehrfach mündlich mitgeteilt, er solle sich keinen Kopf machen sondern erstmal gesund werden.

Das Ende der Geschichte, er wurde während der Probezeit und während Ende der Krankheit gekündigt.

Ist ganz schön abgezockt, aber leider denken die Unternehmer immer mehr an ihr Geschäft als an die Menschen, die mit dazu beitragen, dass der Umsatz stimmt.

0

Ja ich weiß ist mir ja klar, ich hab das nicht böse gemeint. Dass man sich nicht absichtlich bei der Arbeit verletzt ist doch klar.
Das Problem ist nur dass es dem Arbeitgeber sowas von scheißegal ist wenn man sich bei seiner Arbeit verletzt. Während der Probezeit fliegt man rigoros raus. Und wenn die Gesundheit dauerhaft hinüber ist, ist das auch nur das eigene Problem. Den AG interessiert es nicht.
Deshalb immer gut aufpassen wenn es irgendwie geht, und vor Allem natürlich während der Probezeit.

0

Die Kündigung muss schriftlich erfolgen, und es muß das Datum des Endes des Beschäftigungsverhältnisses angegeben sein.

Bis dahin bekommst du auch Geld (normalerweise, natürlich gibt es individuelle Ausnahmenn)

Gegen die Kündigung kannst du nichts machen. In der Probezeit kann ohne Angabe von Gründen gekündigt werden.

herzlichen dank für dein hilfreichen Antwort. eine Frage noch, sollte ich an dem kommenden tagen zu mein Arbeitgeberin eine Email schreiben über dem Thema Kündigung, oder sollte ich warten bis ich den Brief erhalte? welches wäre für mich von vorteil?

0

Arbeitsunfall mit Versicherung

Hallo mein Papa ist bei HUK versichert für Arbeitsunfälle! Und gestern hat er bei der Arbeit sein Fuss verstaucht und kann morgen auch nicht zur Arbeit .. Er hat momentan eine Schiene am Fuss.. Könnte er von der Versicherung geld verlangen? Danke schonmal für eure Hilfe!:)

...zur Frage

Welche Folgen zuvieler Fehltage auf der Arbeit?

Hallo,

ich arbeite seit Juli 2012 im Krankenhaus und wurde nach bestandener Prüfung übernommen, Probezeit war nochmalig bei mir 4 Monate, d. h. bis einschließlich September. Allerdings war ich an folgenden Tage arbeitsunfähig:

November --> 3 Tage, Erkältung Dezember --> 2 Tage, Arbeitsunfall, leichte Gehirnprellung Januar --> 3 Tage Magen-Darmprobleme Februar/März --> wieder 5 Tage Magen-Darmgrippe und jetzt: --> 6 Tage Verstauchung und Bänderriss/-überdehnung am Fuß Also insgesamt 19 Fehltage

Ich weiß das es ziemlich doof rüberkommt, aber ich war an allen Tagen wirklich krank und es einfach ging nicht!

Habe mir letzte Woche montag abend den Fuß verstaucht, war auch im Krankenhaus als Notfall angemeldet(Unsere Krankehäuser sind miteinander verbunden, d. h. sie können einsehen, ob ich tatsächlich dort war oder nicht!) Bin trotz der Krankmeldung bis einschließlich Freitag diese Woche heute allerdings wieder arbeiten gewesen wegen meinen ganzen Fehltagte, trotz Schmerzen (arbeite zwar im Büro, sodass es nicht wahnsinnig schlimm war, hatte aber trotzdem Schmerzenund und kann noch kein Auto fahren, musste gebracht werden ) meine Kollegin berichetete mir, dass die Personalverwaltung gesagt hatte, dass ich schon "auffiel"... Aber was soll ich denn machen? Ich denke mir das ja auch alles nicht aus!

Muss ich mit einer Kündigung rechnen?

Zudem muss ich betonen, dass ich an allen Fehltagen eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vom Arzt hatte.

Vielen Dank im voraus!

...zur Frage

firma hat mich gekündigt wegen arbeitsunfall

Hallo Die zeitarbeitsfirma hat mich gekündigt, da ich seit knapp einem monat wegen einem arbeitsunfall verletzt bin. Nun meine frage: Ich wurde bis zum 19.12 krankgeschrieben und gleichzeitig für den 19.12 gekündigt. Wenn ich jetzt zum artz gehe und der mit weiter krank schreibt, zb. Bis zum 25.12, kann Mich die firma trotzdem kündigen oder müssen die mich bis zur heilung bezahlen ? PS: bin noch in der probezeit !

...zur Frage

Kündigung vor Arbeitsbeginn in einem Monat?

Hallo,

ich habe vor ein paar Tagen einen Arbeitsvertrag unterschrieben. Der erste Tag wird der 2.1.2017 sein. Jetzt habe ich aber zufällig ein Angebot für eine bessere, vorallem nähere, Stelle bekommen. In meinem Arbeitsvertrag steht nur das die Kündigung in der Probezeit 4 Wochen beträgt und das das Recht zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund unberührt bleibt. Nicht aber das eine Kündigung vor Arbeitsbeginn, ausgeschlossen sei.

Habe natürlich bereits gegooglet aber verstehe es nicht ganz wirklich.

Kann ich nun einfach Kündigen vor dem 2.1, oder muss ich ne Frist einhalten?

Liebe Grüße

...zur Frage

Kündigung in der Probezeit wegen Operation?

Also, jemand den ich kenne muss sich operieren lassen, ist aber noch in der Probezeit. Der Arzt rechnet mit 6 Wochen Arbeitsunfähigkeit. Verschieben der Operation ist nicht empfohlen. Da der Job sowieso nicht zusagt und extrem schlecht bezahlt wird, ist er sowieso auf der suche nach etwas anderem. jedoch wäre es schlecht wenn er noch vor dem Ende der Krankheit seinen Job verliert. Dass er danach gekündigt bekommt steht bei dem Arbeitgeber eigentlich sowieso in Stein geschrieben, da macht er sich keine Hoffnungen. Daher die Frage: Wie soll er mit seinem AG umgehen, ist er verpflichtet ihm von der Operation noch vor dem Termin etwas zu sagen, und wenn ja, kann er dann nicht sofort gekündigt bekommen? Gibt es überhaupt eine Möglickeit die Kündigung vor der Operation zu umgehen? Und, wenn er dann operiert wird und Krankgeschrieben ist, kann er während der Krankheit gekündigt werden oder erst danach?

...zur Frage

Kündigung erhalten in Probezeit und wie geht's weiter ?

Hallo zsm. Ich bin seit 4 wochen krank. Habe einen verstauchten fuss und kann deswegen nicht arbeiten. Nun wurde ich gekündigt zum 30.9.17. Ich war in der Probezeit . Das Problem ist das der Brief seit 1 woche im Briefkasten lag , da ich ja nicht laufen konnte. Man muss ja nach Erhalt der Kündigung sich umgehend Arbeit suchend melden (3tage). War aber ja krank mit dem fuss !!! Bekomme ich jetzt Stress mit dem Amt? Ich habe es per Einschreiben mit rückschein bekommen. Aber es hat weder jemand geklingelt von der Post noch habe ich was unterschrieben??? Fand ich auch komisch. Danke im voraus schonmal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?