In Abwesenheit wurde Gemeinschaftskeller vom Vermieter geräumt. Strafanzeige auf Diebstahl?

10 Antworten

Also, ein gemeinschaftlicher Keller gehört ja auch nicht zur Wohnung und ist somit nicht von der eigenen Hausratversicherung erfaßt. Genau aus diesem Grund hat dort auch nichts abgestellt zu werden. Ich gehe zudem davon aus, daß es eine Hausordnung und eine mietvertragliche Vereinbarung gibt. Somit wird ein Schadenersatz schwer durchsetzbar sein. TIPP: Fehlende Mitteilung im Briefkasten, Aushang reicht nicht, so jedenfalls die gesetzlichen Vorgaben.

Private Sachen eines Mieters dürfen nicht einfach entsorgt werden, es muss eine Aufbewahrungsfrist von zwei Monaten eingehalten werden.

Der Vermieter muss natürlich rechtzeitig seine Mieter von seinem Vorhaben, den Keller zu räumen, verständigen, und in deinem Fall wäre ja wohl eine schriftliche Benachrichtigung nötig gewesen, da er wusste, dass du zur Zeit gar nicht in dem Haus wohnst.

Vor allen Dingen hat der Vermieter bzw. der Hausmeister bei einer Räumung, falls DU die Räumungsfrist nicht eingehalten hast und er nun den Keller selbst räumt, Wertvolles von nicht Wertvollem unterscheiden. Wertloses darf er wegwerfen, versteigern, verkaufen. Wertvolles muss er auf jeden Fall zwei Monate aufheben und dich noch einmal verständigen. Erst nach Ablauf dieser neuen Frist kann er mit den Sachen machen, was er will. Aber zu allererst hätte es sich gehört, dass er dich ordnungsgemäß über das Räumungsvorhaben verständigt, denn der Zettel im Hausflur nutzt dir nichts.

(Quelle: GeVestor Vermieter-Telegramm)

Ob es diebstahl oder sachbeschädigung darstellt muss die Polizei entscheiden aber anzeige würde ich auf jeden Fall erstatten. Das geht nicht so ein verhalten.

Vermieter verbietet uns einen eigenen briefkasten . Was können wir tun?

Unser Vermieter weigern sich dass wir einen eigenen Briefkasten anbringen. Wir wohnen in einem Zweifamilienhaus mit den Vermietern.Wir hatten nur einen gemeinschaftskasten aber unsere Post kam des öfteren gar nicht bzw offen an. Wir haben uns nun einen eigenen briefkasten gekauft aber der Vermieter weigert sich das wir diesen anbringen. Habe ihn auch nach einen Platz dafür gefragt aber immer die selbe Antwort "nein, gibt keinen briefkasten"

Außerdem möchte er uns nun kündigen weil wir ein eigenen schloss in die wohningstür gebaut haben. Man muss dazu sagen die Vermieter haben 8-9 Schlüssel von unserer Wohnung gehortet und waren in unserer Abwesenheit auch schon hier drin. 

Das ist doch kein Kündigungsgrund oder?

Was kann ich tun? 

...zur Frage

Hat man als einzelner Eigentümer rechtlich Anspruch auf Nutzung des Gemeinschaftseigentums?

In unserer Eigentümergemeinschaft wurde ein Gemeinschaftskeller zum Privatkeller eines Eigentümers umgewidmet? Habe ich als Eigentümer Anspruch auf Nutzung meines Miteigentumsanteils wenn er in der Teilungserklärung noch als solcher aufgeführt ist? Den anderen Eigentümern ist es egal und sie wollen nur ihre Ruhe / ihren Frieden mit dem Privatnutzer...

Ein Problem ist dabei, dass der eigentliche Gemeinschaftskeller von wieder einem anderen genutzt wird und der quasi zweckentfremdete Gemeinschaftskeller laut Teilungserklärung zwei anderen gehört.

...zur Frage

Vermieter hat den Strom vom Keller auf eine andere Wohnung angemeldet! Was sollen wir tun?

Plötzlich war es in unserem Keller, in dem kein Fenster ist, dunkel. Laut Angabe des Vermieters ist der Keller auf eine Wohnung im Dachgeschoß abgeklemmt worden. Da diese jetzt leer steht und der Strom vom Vormieter nicht bezaht wurde, wurde der Strom abgestellt. Unser Vermieter denkt überhaupt nicht daran, den Strom anzumelden. 

Das kostet ja Geld, stattdessen hat er uns eine Taschenlampe hingestellt, wir sollen uns damit behelfen. Weil wir eine Nachzahlung der Nebenkosten, die viel zu hoch ist noch nicht bezahlt haben, werden wir wie Dreck behandelt.

 Alles was in der Wohnung kaputt geht,sollen wir jetzt selbst zahlen. Ich möchte wissen was das mit dem Strom zu tun hat, den wir ja schließlich jeden Monat zahlen. Ich weiß nicht was wir da machen sollen. Unser Keller ist so klein und Sachen verstaut bis ins Kleinste.

Ich kann nichts mehr finden. Hilfe!!

...zur Frage

Mietwohnung Dachbodennutzung (Speicher)

Hallo Freunde

Meine Frau und ich bewohnen eine Mietswohnung im Dachgeschoss, es sind inkl. uns 2 Mietparteien und und ganz unten sind Büroräume. Die Partei im 1. OG hat Kellerräume und das Büro bzw. die Büroräume ebenfalls. In unserem Mietvertrag steht folgendes:

Zur Benutzung als Mietwohnung werden in dem Hause Strasse Nr. PLZ im Dachgeschoss folgende Räume vermietet : 4 Zimmer Küche Diele Bad/Dusche Toilette, Speicher (Keller ist durchgestrichen). Mitvermietet werden 1 Stellplatz PKW und Mitbenutzung der Gartenfläche.

So nun meine Frage - heute morgen morgen polterte es fürchterlich auf dem Dachboden, ich hab die Tür aufgemacht und da inspizierte der Herr der die Büroräume unten angemietet hat unseren Dachboden ich fragte was er da machen würde und er sagte er hätte die Hälfte jetzt angemietet und möchte dort seine Akten lagern, er müsse aber die Seite nehmen wo der Grossteil unserer Sachen stehen Umzugskisten Malerzeugs usw. Wir müssten diese Fläche frei machen weil er einen abschliessbaren Bereich daraus machen muss wegen der gesetzeslage Akten usw. Wir haben aber ebenfalls persönliche Dokumente in Kisten da und müssten dann ja ebenfalls einen abschliessbaren Bereich errichten, Als wir vor 5 Jahren einzogen sagte der Vermieter auch das der Speicher zur DG Wohnung gehöhrt, Was ist jetzt die rechtliche Lage ? Vom Vermieter selbst wurden wir darüber nicht informiert...

...zur Frage

Auszug: Wohnungsübergabe ohne Protokoll. Wie lange hat der Vermieter Recht Mängel zu beanstanden?

Hallo, ich bin zum 30.09.12 aus meiner letzen Wohnung ausgezogen. Mein damaliger Vermieter war leider kein Freund von Briefen, Ankündigen oder sonstiger offizieller Kommunikation. Da dies meine erste eigene Wohnung war, habe ich natürlich einige Fehler gemacht, wie auch bei der Wohnungsübergabe am Ende, die in Abwesenheit des Vermieters, ohne offiziellen Termin, unprotokolliert und von mir mit der Frau des Hausmeisters "durchgeführt" wurde.

Ich habe der netten Frau also die Schlüssel und meine Bankverbindung gegeben und mir sagen lassen, dass der Vermieter dann die Mietsicherheit in ein, zwei Wochen überweisen würde.

Seit dem ist weder die Mietsicherheit noch sonst irgendeine Mitteilung vom Vermieter gekommen. Meine E-Mail Adresse sowie Handynummer sind ihm bekannt.

Ich habe gelesen, dass die Mietsicherheit spätestens sechs Monate nach Auszug zurückgezahlt werden soll und ich möchte ihn die Tage anschreiben.

Wie lange kann der Vermieter rückwirkend noch Mängel geltend machen?

...zur Frage

Fahhrad-Klau im keller. Was kann ich tun?

Das Fahrrad meiner freundin wurde im gemeinschaftskeller bei ihr zuhause einfach geklaut, plötzlich war es weg. sie ist sehr traurig, denn ihr fahhrad war neu! was können wir jez tun??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?