In 25 Tagen 5 kg verlieren?

6 Antworten

Du bist nicht zu dick und solltest deswegen gar nicht abnehmen, im Wachstum sollten alle Nährstoffe abgedeckt sein, besonders auch mit Kohlenhydraten.

Eine Diät ist selten sinnvoll, schon gar nicht über einen längeren Zeitraum und in deinem Alter. denn wenn du jetzt auf Kohlenhydrate verzichtest und sie dann wieder konsumierst, nimmst du ganz schnell wieder zu. Sinnvoller ist es, wenn man sich dann auch in der Erhaltungsphase, also praktisch immer so ernährt, allerdings nicht im Wachstum.

Jeden Tag Sport zu machen ist auch nicht sinnvoll, weil man es dann übertreibt, 2 -3 Mal die Woche reicht. Gerade Workouts sollte man nicht täglich machen, denn der Körper muss sich zwischendrin auch erholen können.

Über 1000 kcal liest sich für mich so, wie knapp darüber, das ist aber im Wachstum viel zu wenig und so eine minimale Kaloreinaufnahme sollte nur unter Aufsicht eines Arztes bei medizinischer Notwendigkeit gemacht werden und das trifft bei dir nicht zu.

Es wäre besser du würdest dich einfach so akzeptieren wie du bist und an deinem Selbstbewusstsein arbeiten, denn in deinem alter reguliert es der Körper noch selbst, beim nächsten Wachstumsschub streckst du dich wieder und alles seiht anders aus.

LG Pummelweib :-)

Es ist biologisch unmöglich in 25 Tagen 5 kg Fett zu verlieren.

Du kannst Flüssigkeit, Magen- und Darminhalt verlieren, auch Muskelmasse - aber der Fettabbau wird in Grammbereichen stattfinden.

Versucht doch mal realistisch und gesund mit eurem Körper umzugehen...

Nein. Effektiv 5 Kilo Fett in 25 Tagen zu verlieren, ist nahezu unmöglich und nur unter Extrembedingungen zu schaffen. 5 Kilo Fett sind ca. 37500 Kalorien...

Auch deine Diät ist zum Scheitern verurteilt, weil sie nur dem Jojo-Effekt Vorschub leistet.

Und natürlich sind Diäten mit 14 bei Normalgewicht abwegig, weil du ohnehin wächst und bei gleicher kalorienzufuhr daher "automatisch" verschlanken würdest.

Du brauchst keine Diät, sondern eine selbstkritische Überprüfung deiner Selbstwahrnehmung und folglich eher einen guten Therapeuten...

BMI sagt aber ich bin übergewichtig. Außerdem fühle ich mich nicht wohl! Jojo Effekt? Ganz sicher nicht, denn ich will meine Ernährung dauerhaft so umstellen! :D

0

500 Kalorien am tag/ wv kg weniger?

Wie viel KG würde man ungefähr abnehmen wenn man jeden Tag 500 Kalorien essen würde (inklusive Obst und Gemüse), und wieviel würde man abnehmen wenn man 500 kalorien am Tag isst, aber Obst und Gemüse nicht mitzählt und jeden 2.-3. Tag c.a 30 minuten Workout macht?

...zur Frage

Wie viele Kalorien zum abnehmen? jugendliche

bin 15 1,53 klein wiege 51 kg und würde gern was abnehmen esse jeden tag so 2000 kalorien am tag und gehe ab jetzt 3-4 mal die woche ins fitnesstudio für 1 stunde kann ich so abnehmen oder muss ich weniger essen?

...zur Frage

Hallo🙂, ich möchte gerne so schnell wie möglich 10 kg abnehmen, meine Frage: Wie lange dauert es 10 kg abzunehmen wenn man 500 Kalorien jeden Tag ist?

Wie gesagt ☝🏽 ich möchte 10 kg so schnell wie möglich abnehmen. Und ich möchte wissen wie lange es dauert wenn man 500 Kalorien (gesundes Essen) jeden Tag ist.
Hat jemand vielleicht noch ein paar andere tips wie man schnell 10 kg abnehmen kann (ich weis das ist sehr viel).
Ich hoffe ihr könnt mir ein bisschen weiter helfen🙂

...zur Frage

Abnehmen aber schnell und effektiv aber wie?

Hallo Leute ich bin 19 Jahre alt und möchte gerne abnehmen das ich innerhalb von einem Jahr 20-25 Kilo zugenommen habe das Problem ist aber das ich mich warum auch immer nicht motivieren kann zum Sport zu gehen ich lassse mir immer wieder ausreden einfallen und rede mir sie ein aber damit soll Schluss sein hat jemand Tipps also sowas wie einen Ernährungsplan oder auch einen Trainingsplan für mich ich weiß nähmlich nicht mehr weiter

ich bedanke mich schon jetzt für hilfreiche Antworten

ps:bin ca.185-86 groß wiege 94-95 Kilo und habe einen 3er Split gehabt sollte ich den beibehalten oder habt ihr bessere Vorschläge

...zur Frage

Abnehmen und Cheatday - Kontraproduktiv oder fördernd?

Hallo liebe Community,

momentan versuche ich nach starker Gewichtszunahme wieder abzunehmen. Bis September wäre mein Ziel etwa 10-12 Kilogramm loszuwerden, also nichts sonderlich Brachiales :D

Nur mache ich das momentan so, dass ich noch keine Muskeln aufbauen will, also immer darauf achte, im Energieminimum zu bleiben. Ich nehme an sechs Tagen die Woche 600-1000 Kalorien durch Fleisch und Gemüse zu mir und gehe vier mal die Woche ins Fitnessstudio, wo ich 30-45min Ausdauertrining mache und ergänzend dazu Krafttraining und Dehnübungen, die auf mich angepasst wurden, absolviere. Dazu laufe ich täglich 6-8km, manchmal mehr.

Nun habe ich das die letzten zwei Wochen so gemacht, dass ich an einem Tag der Woche so viel davon essen kann, worauf ich gerade Lust habe, also Döner, Pizza, Alkohol, ...

Da kommt bei mir aber die Frage auf, ob dieser plötzliche Kalorienzuschuss mich in meinem Diät nicht komplett zurückwirft?

...zur Frage

Wie kann ich mich selbst dazu motivieren abzunehmen?

2014 wog ich mit 15 ungefähr 153kg hab damals angefangen eine Diät zu machen und etwas Sport zu treiben hat nix gebracht bis ich 2015 an einer Kur teilgenommen habe, wo ich von 153kg auf 142kg abgenommen habe - in einem Monat. Wie auch imme seitdem hab ich mich bei FitX angemeldet und immer versucht weniger zu essen - beides ohne Erfolg. FitX hab ich insgesamt vielleicht 20 mal besucht, wenn das so hoch kommt in den 3 Jahren und das mit dem Essen hat auch nicht funktioniert. Keine Ahnung warum aber ich konnte 2 Jahre meinen Gewicht bei 143kg halten bis Ende 2017. Hab eigentlich nicht viel gegessen (Also nix kalorienreiches wie Süßigkeiten, fettiges zeug usw.), nur hab ich nicht morgens - Mittags - nachts gegessen, sondern nachmittags - abends und nachts. Vielleicht 3 Scheiben Brot oder so nachts und paar andere Kleinigkeiten (konnte mit leerem Bauch nie schlafen) nachmittags und abends aber eigentlich ganz normal.

Ab einem bestimmten Punkt hab ich irgendwann akzeptiert das ich fett bin und aufgehört irgendwelche versuche durchzuführen doch noch abzunehmen, denn ich war schon immer der fette (werde nicht gemobbt oder so) der zu faul zum abnehmen war, es war quasi wie mein Markenzeichen und solange ich bei 143kg blieb war mir das auch irgendwann egal und ich lebte weiter wie ich lebte. Es blieb aber nicht bei den 143kg denn Anfang 2018 wog ich wieder 151kg und jetzt wiege ich 156kg was natürlich nicht so gut ist. Deshalb hab ich mich JETZT (bzw. vorhin) dazu wieder abzunehmen bisschen gesünder zu werden, denn diese Fettleibigkeit bringt viel negatives mit sich z.b. Herzkrankheiten, Diabetes usw. und das will ich nicht, deshalb muss ich mal wieder was machen.

Das Problem : ich bin ein fauler Sack geworden in den letzten Jahren, hab nur vor den Konsole gehangen, weil ich kein Bock auf gar nichts hatte und somit anderen Hobbys vernachlässigt habe und auch nie rausging nach der Schule (meine Noten haben sich auch verschlechtert hatte im ersten Jahr 2.6 Schnitt im Zeugnis dieses Jahr hab ich sie mit 3,4 abgeschlossen, Realschule übrigens) hab echt viel gechillt mit Jogginghose jeden Tag zur schule dies das kennt ihr ja habs mir jedenfalls richtig gemütlich gemacht die letzten Jahre.

Wie soll ich mich dazu motivieren wieder Sport zu treiben, eine Diät anzufangen, wenn ich das schon so oft versucht habe? Ich weiß ich werde wieder anfangen und dann nach 1-2 Wochen "oooh, heute entspann ich mich mal bisschen, hab ich mir verdient, morgen mach ich Sport" nächsten Tag..."wenn ich schon eine kleine Pause mache dann fang ich morgen an" nächster Tag...."nach 3 Tagen bringt es auch nix mehr ich fang einfach nächste Woche wieder an durchzuziehen" usw. jedes mal einfach.

2 weitere Fragen am Rande : stimmt es das man mit einer Diät auch abnehmen kann? Also wenn man wenig isst das der Körper statt Energie fettreserven verbrennt? Ist das effektiv oder ungesund? (hat mir ein Freund erzählt.

Kann man eine Kur nochmal unternehmen? Hab schon eine gemacht deswegen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?